Beratung: 0221.80 11 12 0

r

Ihre persönliche Merkliste

    Südthailand

    Six Senses Yao Noi

    Hotelbewertungen

    Wir haben 16 Hotelbewertungen für Sie gefunden.


    • EWTC-Service & Beratung:   30.10.2010

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Six Senses Yao Noi: sensationell, wenn man Ruhe und Frieden sucht. Lage ein Traum, Anlage super, nichts aber auch gar nichts auszusetzen. Die Restaurants sehr sehr gut, die Bar sehr nett und chillig, die Angestellten maximal bemüht, lesen einem jeden Wunsch von den Augen ab.

      Airline: Flug mit Thai, fürchterlich, alte Flugzeuge, das nächste Mal nur mehr wieder mit Emirates oder Singapore.

      Thailand: Herrlich

    • EWTC-Service & Beratung:   30.11.2010

      Thailand und Singapur: The Racha, Six Senses Yao Noi & The Fullerton Hotel


      Liebe Frau Holzmüller,

      nachdem wir Ende Oktober wieder von unserer Hochzeitsreise zurückgekehrt sind, möchten wir uns noch einmal bei Ihnen für die sehr gute Organisation (und die Geburtstagsglückwünsche) bedanken. Die Reise war wunderschön, und es hat alles perfekt geklappt. Die drei Hotels (The Fullerton Hotel, Singapur; Six Senses Yao Noi; The Racha) können wir jederzeit uneingeschränkt weiterempfehlen. Überall exzellenter Service und luxuriöse Ausstattung.

      Wir freuen uns schon auf die nächste Reise!

      Mit besten Grüßen



    • EWTC-Service & Beratung:   05.05.2011

      Thailand: Six Senses Yao Noi & The Chedi Chiang Mai & Tower Club at Lebua


      Guten Tag Frau Schüttler,

       vielen Dank für die perfekt organisierte Reise. Die Hotels Six Sense Yao NoiThe Chedi Chiang Mai und Tower Club at Lebua (BKK) waren jeden Euro wert. Die Zimmer/Villa, sowie der Service in ALLEN Häusern hervorragend. Ich kann Allen, die uns zu diesem besonderen Erlebnis verholfen haben nur ein riesiges Dankeschön!! aussprechen. Wir haben uns prächtig erholt und sind die Heimreise nur ungern angetreten.

       

      Gerne buche ich weitere Reisen über Ihr Reisebüro und verbleibe mit freundlichen Grüßen

    • EWTC-Service & Beratung:   23.06.2012

      Dubai & Thailand Kombination


      Liebes EWTC Team,

      wir sind gerade von unserer Traumreise zurück und waren mit den beiden gebuchten Hotels mehr als zufrieden. Sowohl das Madinat Jumeirah - Dar Al Masyaf in Dubai als auch das Six Senses Yao Noi in Thailand sind für sich etwas ganz Besonderes. Da wir auch mit dem Wetter in den jeweiligen Destinationen Glück hatten (Dubai etwas weniger heiß als letztes Jahr im Juni, Thailand kein Tropfen Regen trotz Regenzeit) wurde die Reise zu einem echten Traumurlaub, von dem wir noch lange zehren und erzählen können.
      Die Betreuung durch Herrn Wittchow war hervorragend, er klärte alle Anfragen und Missverständnisse schnell und kompetent. EWTC war immer direkt zu erreichen, Feedback kam sehr schnell, was bei anderen Online-Anbietern nicht immer gewährleistet ist.

      Wir können EWTC vorbehaltlos empfehlen.

      Beste Grüße

    • EWTC-Service & Beratung:   13.05.2013

      Thailand Hotel Kombination


      Sensationeller Urlaub in sensationellen Hotels! Das Six Senses übertrifft in Atmosphäre, Ausstattung und Service alles bisher Erlebte!

    • EWTC-Service & Beratung:   29.08.2013

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Sehr gerne machen wir uns heute die Mühe ihren Service und den Aufenthalt im Six Senses Yao Noi zu bewerten und unsere Eindruecke zu schildern. Diese waren von der ersten Minute der Buchung bis zu unserer Heimkehr durchweg positiv und wir koennen ihr Unternehmen und das Six Senses auf Yao Noi zu 100% empfehlen.

      Die Buchung war unkompliziert, auf unsere Wünsche abgestimmt und der Kontakt zu Frau Eifert war immer herzlich und sehr zuvorkommend.

      Die Flugzeiten waren sehr gut gewählt, so haben wir die doch recht zeitintensive Flugstrecke gut hinter uns gebracht. Wir waren zuvor noch nie mit Thai Airways geflogen und waren angenehm überrascht von dem sehr guten und angenehmen Service, dem Essen und dem Komfort im Bezug auf alle Arten von Unterhaltungsmedien, die im Flieger vorhanden sind. Bei der Ankunft wurden wir sofort von einer reizenden Damen als Gäste des Six Senses ausgemacht und der Transfer inkl. der Überfahrt mit dem Schnellboot verlief angenehm und reibungslos.

      Bei Ankunft auf der Insel wurden wir herzlich von der Hoteldirektion und diversen hilfsbereiten Mitarbeitern + eigenem Buggy zur gebuchten Villa empfangen. Hier wurden wir um einen Moment Geduld gebeten, da die vorgesehene Villa noch nicht bezugsfertig war, wurden aber dadurch entschädigt für den Aufenthalt ein kostenfreies Upgrade auf eine Ocean View Villa zu erhalten. Eine wunderschoene Unterkunft, die wir sehr genossen haben.

      Die Tage im Six Senses waren unglaublich schoen und von einem aussergewöhnlichen und immer wieder überraschenden Service des gesamten Hotelteams geprägt. Allen voran, der fuer uns zuständige Experience Manager, Pan, der alle unsere Wünsche innerhalb von 24h umsetzte. Eine aufregende Kajak Tour durch die Mangroven mit dem sehr netten und kompetenten Guide, Sharif, der Thai Kochkurs, eine Tagestour nach Pukhet, Mopeds fuer eine Tour über die Insel....alles war in kürzester Zeit organisiert und wir konnten uns einfach nur entspannen und erleben.

      Ein unvergesslicher Urlaub, der wir vom ersten bis zum letzten Moment genossen haben. Wir hätten uns keine bessere Destination fuer unsere Hochzeitsreise aussuchen können und werden sicherlich nicht zum letzten Mal dort gewesen sein. Wir freuen uns jetzt schon auf weitere Reisen, die wir gerne wieder bei EWTC buchen.



    • EWTC-Service & Beratung:   10.09.2013

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Liebes EWTC-Team,

      hiermit möchten wir uns herzlich für die einwandfreie Organisation, angefangen von der sehr kompetenten Beratung von Herrn Schuster bis hin zu Welcome back Karte nach unserem Urlaub bedanken.

      Das Hotel Six Senses Yao Noi ist eines der schönsten Hotels, in dem wir je unseren Urlaub verbracht haben. Die gesamte Hotelanlage und der Service ist noch viel besser, als auf der EWTC Internet Seite beschrieben. Somit waren wir vor allem am Anreisetag von der Weitläufigkeit der Anlage, unserer Villa sowie dem einwandfreien Service beeindruckt. Mit bestem Gewissen können wir dieses Hotel weiterempfehlen.

      Beste Grüße M

    • EWTC-Service & Beratung:   13.01.2014

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Sehr geehrte Frau Kunze,

      wir sind nun wieder wohlbehalten zu Hause und haben uns über den freundlichen Empfang sehr gefreut.Vielen Dank für eine der schönsten und eindrucksvollsten Reisen die wir wieder mit Ihnen gemacht haben. Noch ein bisschen matt von der extrem langen Rückreise war es gut, noch das Wochenende zur Erholung zu haben. Es hat vom Anfang bis zum Ende alles geklappt und wir waren immer rundum informiert und bestens umsorgt. Von den Besuchen in Bangkok und Singapur konnten wir uns sehr gut im Six Senses Yao Noi erholen.

      Auch bei voll ausgebuchtem Hotel hat man uns jeden Wunsch (Picknick auf einer einsamen Insel oder Kochkurs mit dem Chefkoch) erfüllt. Haben Sie also nochmals vielen Dank und und seien Sie sicher, wir freuen uns schon auf eine nächste Reise.

      Eine Frage noch zu den geflogenen Meilen mit der Emirates Fluggesellschaft. Gibt es die für uns? Können wir die sammeln und später mal für einen First-Class Flug benutzen? 

      Mit freundlichen Grüßen

      I & D

    • EWTC-Service & Beratung:   04.02.2014

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Hallo Herr Schuster,

      LEIDER sind wir wieder zu Hause. Es war ein wunderschöner, erlebnisreicher Urlaub. Auf der Rundreise hatten wir Spitzenleute in Begleitung.

      Timy unsere Reiseleiterin hat uns nicht nur die Kultur und Menschen des Landes näher gebracht, sondern wir hatten auch eine Menge Spaß – einfach ein GROSSES, DICKES Lob!  Auch unser Fahrer Ohm (?) war einfach Spitzenklasse! Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt bzw. übertroffen! Es gab nirgendwo Wartezeiten, alle Transfers funktionierten reibungslos und wir konnten von der ersten Stunde bis zum Schluss unseren Urlaub genießen!

      Sie haben Recht, das Six Senses Yao Noi ist ein Highlight! Die Menschen versuchen, alle Wünsche zu erfüllen, bevor man sie ausspricht. Die Philosophie dieses Hauses ist beeindruckend. Das ganze Ambiente lässt hoffen, dass es doch funktioniert (Natur – Mensch und Tier) in Einklang zu bringen und dass ganz, ohne Verzicht auf Luxus. Ein ganz großes Danke: an unseren Villen-Betreuer Joe-Joe, Yum unsere gute Seele in der Villa, der EDV-Abteilung, die unseren Tablet-PC zum funktionieren brachte, einfach an das ganze Team im Six Senses!

      Wir wissen, dass es jemanden braucht, um dieses hohe Niveau umzusetzen und jeden Tag zu halten, daher auch ein großes Lob an den Resort-Manager aus Spanien!

      Mit bestem Dank und ganz schöne Grüße aus Österreich

      H.I.

    • EWTC-Service & Beratung:   11.03.2014

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Hallo Herr Schuster,

      wollte Ihnen nur mitteilen, dass die Reise absolut perfekt war. Das Six Senses ist einfach unbeschreiblich.

      Mit freundlichen Grüßen

      M.C.

    • EWTC-Service & Beratung:   08.04.2014

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Es war ein absoluter Traumurlaub - das Hotel ist von vorne bis hinten der Hammer - man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Das Personal ist top geschult und super freundlich trotzdem nicht aufdringlich - das ist das erste Hotel das wir sicher ein zweites mal besuchen werden - wir können es unbeschränkt weiterempfehlen - einfach traumhaft

    • EWTC-Service & Beratung:   19.04.2014

      Thailand: Mandarin Oriental, Bangkok & Northern Rose & Kirimaya Golf Resort & Spa & Le Meridien Chiang Rai & Anantara Chiang Mai Resort & Spa & Six Senses Yao Noi


      Traumurlaub in Thailand, hervorragende Koordination, beste Reiseführung!

      Vom 28.02.2014 bis 21.03.2014 haben wir unseren 3-wöchigen traumhaften Thailand-Urlaub verbracht, 5 Tage Bangkok, 6 Tage Northern Rose Reise und 9 Tage Six Senses auf Koh Yao Noi. Dabei haben wir uns gerne vom Angebot der EWTC leiten lassen und uns die Reise im Vorfeld der Buchung zusammengestellt. Hierbei fanden wir es sehr begrüßenswert, dass Frau Henkel die gesamte Reise nach unseren Wünschen zusammenstellen und koordinieren konnte. Dazu gehörte auch die Umstellung des normalen Reiseverlaufs der Northern Rose Reise, um zu unserem abschließenden Ziel per Direktflug von Chiang Mai nach Phuket zu gelangen. Auch die beruhigenden Worte wegen der Unruhen in Thailand haben wir gerne entgegen genommen. Hierfür unseren herzlichsten Dank an Tanja Henkel!

      Mandarin Oriental, Bangkok
      Das Oriental gilt als eines der weltbesten Hotels. Dem können wir uns nur anschließen; es hat seinen Preis, aber dafür sind Lage, Küche und Service vom Allerfeinsten. Unvergleichliche Abende auf der Riverside Terrace mit den betriebsamen, hoteleigenen Barken, die ständig mit ihrer romantischen Beleuchtung zwischen dem pituresken gegenüber liegenden, dem Oriental angeschlossenen Restaurant Rim Naam und der nächsten Hochbahn-Station, pendelten. Beste Küche im Lord Jim's, beim Grillbüffet auf der Terrace oder im Rim Naam.

      Zusätzlich hatten wir die vom EWTC angebotene Bangkok-Führung gebucht, die wir mit einem luxuriösen japanischen Kleinbus machen durften. Dabei haben wir unsere Reiseleiterin Timmy vom Travel Center Asia, Bangkok, kennen und vor allem schätzen gelernt. Timmy hat uns nicht nur durch ihr umfassendes Wissen begeistert, sondern insbesondere, wie sie durch ihre unglaubliche Aufmerksamkeit auf uns eingegangen ist und uns damit immer wieder erstaunt hat. Individuelle Betreuung auf höchstem Niveau!
      Diese Reiseführung über 2 Vormittage ist sehr zu empfehlen, weil sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bangkok beinhaltet und uns Timmy in der kurzen Zeit nicht nur recht viele Eindrücke von Bangkok vermitteln konnte, sondern unser Wissen um Brauchtum, Kultur, Religion, Sprache, etc. wesentlich erweitert hat.

      Etwas kritisch muss ich allerdings die enthaltene Loy Nava Dinner Cruise auf dem River beurteilen. Hierbei handelt es sich schlichtweg um ein "Express"-Dinner, das man sich sparen kann. Auf der kurzen Riverfahrt von einer dem Oriental nahe liegenden Anlegestelle bis zum Königspalast und zurück wurden die durchaus schmakhaften Speisen im Eiltempo serviert, wobei ich mir vorkam, als würde einem eine Zeitung vom Austräger in den Vorgarten geworfen. Nur ganz kurze und teilweise unverständliche Erklärung, was überhaupt serviert wurde. Außerdem lässt sich wegen der niedrigen Dach-Reeling der Barke nur sehr wenig vom Ufer erkennen und da man sehen muss, das Essen möglichst schnell runterzuschlingen, kommt man kaum dazu, die Flussfahrt zu genießen. Da gibt die Terrace oder das Rim Naam (auch für fremde Gäste des Oriental) am River doch weit mehr her!

      Northern Rose
      Die Reise führte über den Khao Yai National Park, Sukhothai, Lampang, Chiang Rai nach Chiang Mai. Wie glücklich haben wir uns geschätzt, wieder "unsere" Timmy bei uns zu haben. Ihr höchstpersönlicher Service hat die Reise nicht nur zu einer reinen sight seeing tour werden lassen, sondern zu einem wirklichen individuellen Erlebnis. Auch bei dieser Reise standen uns die Reiseleiterin und der Fahrer in dem Kleinbus alleine und persönlich zur Verfügung. Deshalb waren wir froh, das Luxus-Auto gebucht zu haben. Im Standard-Paket wären wir wohl mit Mitreisenden zusammen gewesen. Dadurch konnte Timmy im Besonderen auf unsere Vorlieben eingehen, um so z. B. unseren Essensinteressen Rechnung tragen und im Vorfeld entsprechende Restaurants auswählen zu können. Wenngleich die Reise wegen der langen Wegstrecken anstrengend und die "vielen" Tempel auch ermüdend wirken, ist diese Reise doch sehr zu empfehlen. Riverfahrten, der Nationalpark (warme Sachen wegen der Nachtpirsch mitnehmen), Elefantenkamp und anderes mehr lockern die Reise doch wirklich auf. Vor allem lernt man viele andere Eindrücke, Menschenarten, andere Gerichte und Geschmacksrichtungen, Baustile, Sehenswürdigkeiten, etc. kennen. Und noch einmal, unsere Reiseleitung hat allem die Krone aufgesetzt! Nicht zu vergleichen mit einer Busreise und all den damit verbundenen Zwängen. Inbesondere ist uns aufgefallen, das es in Thailand äußerst positiv aufgenommen wird, wenn man auf Menschen, Kultur und Religion reagiert und darauf eingeht. Lächeln, Höflichkeit und ein paar thailändische Worte öffnen Tore. Allein ein "aroy mag" (köstlich) als Lob verwandelt das obligatorische Lächeln in ein "ehrliches" Lächeln, das auch aus den Augen leuchtet.

      Kirimaya Golf Resort beim Khao Yai National Park
      Schönes kleines Hotel in einem weitläufigen Golfpark mit hervorragender Küche, umfangreiches Frühstücks-Buffet. Hier durften wird die erste Nacht unserer Rundreise verbringen. Durchaus seine 4 Sterne wert. Die Pirschfahrt im Nationalpark erfolgte abends bei Dunkelheit auf einem offenen Pick up (unbedingt warme Jacke mitnehmen!). Mit Glück sind Elephanten zu sehen, ansonsten Hirsche, auch Stachelschweine und einiges andere mehr.

      Sukhothai Heritage Resort
      mit einem der wohl schönsten eingerichteten Zimmern. Allerdings außen etwas ungepflegt (Vogelkot auf dem Balkon, unsaubere Daybeds am Pool). Kann aber noch mit 4 Sternen bewertet werden. Aufenthalt 1 Nacht.

      Le Meridien Chiang Rai
      Wunderschönes und ruhiges Hotel am River. Herrlicher Blick von unserem Zimmer auf River und Pool sowie Garten (hier hatte wohl Timmy ihre Finger im Spiel). Sehr gute Thai-Küche mit entweder Buffet oder à la carte. Sehr zu empfehlen und alle mal seine 5 Sterne wert. Wunderschöne Flussfahrt auf einem Longtail Boot vom Hotel aus (frühmorgens, Jacke mitnehmen!) zu einem einheimischen Dorf.

      Anantara Chiang Mai
      Eine sehr herbe Enttäuschung! Das ganze Hotel wurde von einer Mosquito-Plage heimgesucht, gegen die offenbar nichts unternommen wurde. Schon vor unserem Zimmer befand sich ein ganzer Schwarm, der beim Öffnen in unser Zimmer gelangte und dann noch zusätzlich ein Schwarm, der dann vom Balkon herein gelangte. In kürzester Zeit hatte ich etwa 20 von den Plagegeistern erlegt. Auf unsere Beschwerde wurde dann ein Mosquitonetz installiert, vor der Zimmertür ein Räuchertopf angezündet und die chemische Keule so heftig geschwungen, dass wir am nächsten Morgen mit Kopfschmerzen aufwachten. Diese Maßnahmen hätte man auch vor unserem Eintreffen vornehmen können. Zwar hat sich der Service und der Hotelmanager persönlich vielmals entschuldigt und uns ein Obstpräsent zukommen lassen, aber so etwas geht gar nicht (Timmy hat denen ganz schön die Meinung gegeigt). Zudem wirkte das ganze Hotel abgewirtschaftet mit entsprechendem Renovierungsstau. Verbrauchte und beschädigte Zimmereinrichtung, nicht dicht schließende Zimmertür, durch die Lärm und offenbar auch Mosquitos dringen, befleckte und angerostete Pool-Liegen, beschädigte Lounges in der Bar, unfreundlisches offenes Restaurant, bei dem der Blattfall von einem auf der Flussterrasse stehenden Baum durch ein Netz aufgehalten werden soll (natürlich liegt dann alles auf dem Netz), dennoch Blätter von einen benachbarten Baum auf Tisch und Stühle fallen, in den Ritzen der Bodenblanken stecken, etc. Eingeschränktes Frühstücksbuffet. Nach meiner Beurteilung weniger als 4 Sterne, denn die offerierten 5 Sterne, wenngleich das Personal sehr freundlich und bemüht war.

      Six Senses Koh Yao Noi
      Als wir ankamen, dachten wir, wir wären im PARADIES. Als wir gingen wussten wir, es war MEHR! Der durch nichts zu übertreffende Service begann am Flughafen Phuket, an dem wir durch Mitarbeiter des Six Senses empfangen, mit einem Luxus-Pkw zum Pier gebracht, dort wieder empfangen und zu einem Cocktail geladen und später mit dem Speedboot zur Insel Yao Noi gebracht wurden. Hier wartete schon ein Elektro-Buggy mit der Aufschrift "Khun Helmut" und "Khun Pia" auf uns. Gleichzeitig wurde uns unser "GEM" (Guest Experience Maker) Pon vorgestellt, der uns zunächst zu einem Sektempfang in "The Den" begleitete, weil unsere Villa noch nicht ganz fertig war. Nach einer kurzen Rundführung brachte uns Pon zu unserer Villa, wo uns einfach der Mund offen blieb. Schöne Sicht von unserer "Ocean-View"-Villa auf die Andamanensee und das Resort und mit allen Annehmlichkeiten, die man sich wünscht (auf einem besonderen Zettel kann man sich u. a. wünschen, ob man abends einen Tropfen Lemon Gras Oil, Bergamot, Orange oder Peppermint auf seinem Kopfkissen haben möchte). Dabei versicherte uns Pon, dass er uns 24 Stunden persönlich zur Verfügung stünde, jederzeit erreichbar sei und wir diesen Service auch unbedingt in Anspruch nehmen müssten.

      Zu erwähnen ist, dass sich die Villen auf einem kleinen Hügel befinden, der mit seiner Felsspitze in die See ragt. Rechts davon (Richtung Süden) liegt ein kleiner, sehr gepflegter Sandstrand mit einer überschaubaren Anzahl von komfortablen Liegen mit Sonnenschirm (Gratisservice mit Wasser und einem Saftarrangement!). Links von der Felsspitze (Richtung Norden) befindet sich ein größerer Sandstrand, zwar auch gepflegt, aber, da er offensichtlich nicht mehr zum Resort gehört, auch naturbelassen.
      Da sich diese Villen um den Hügel gruppieren, hat man je nach Lage unterschiedliche Sonneneinstrahlung. Aufgrund dessen hatten wir in unserer Villa 35 in Süd-West-Richtung nachmittags doch einen Hitzestau, da sich die Naturmaterialien unserer Unterkunft sehr aufgeheizt haben und zusätzlich Hitze abgaben.  Außerdem hatten wir eine der äußersten der "Ocean-View"-Villen erwischt, mit nur einem 2/5 Ausblick auf die Andamanensee.

      Aber hier machte es uns der unglaubliche Service "unseres" Pon möglich, auf unsere Bitte hin in die Villa Nr. 54 auf die Nord-Ost-Seite umzusiedeln. Dort hatten wir morgens von unserem Bett aus den herrlichsten Blick auf die hinter den Lime Rocks der Andamanensee aufgehende Sonne und gleichfalls auf den abends aufgehenden Vollmond mit seinem silbernen Licht auf der Wasserobefläche - so etwas traumhaftes! Zudem verschwand die Mittagssonne hinter der Hügelspitze und kehrte spät Nachmittags wieder. Sehr angenehm bei 35 Grad im Schatten.

      Ein besonderes Highlight die Küche, angefangen beim Frühstück. Hier bleiben keine Wünsche offen. An einer kleinen Ladengallerie holt man sich seine Favorits ab, beginnend mit allen möglichen Eierspeisen, die frisch und nach individuellem Wunsch zubereitet werden, daneben etxtra zubereitete Crèpes, Waffeln, pan cakes, etc. Alles wird selbstverständlich an den Tisch (Living Room) gebracht. Weiter in der Reihe Suppe, Salate, dumplings, Reis, etc. Daneben ein geschlossener Raum mit Früchten, Käse und Wurst, Milch, Müsli, Säften und anderen Frischwaren (hier kann man tagsüber köstliche Baguettes nach eigenem Wunsch zusammen stellen lassen) und zuletzt die Bäckerei mit allerlei immer wieder vfrisch gebackenen Brötchen, Brot, Toast, vielerlei köstlichem Gebäck (findet man eigentlich nur in Österreich), Cookies und dem berühmten Eis und Sorbet, das complimentary von 7.00 bis 19.00 erhältlich ist.

      Die Mittags- und Abendkarte offeriert im Living Room eine dermaßen umfangreiche und vielfältige Anzahl von köstlichen Thai-Gerichten, von denen wir einfach nicht genug kosten konnten. Wir hatten daher keinerlei Bedürfnis, außerhalb des Resorts belegene Restaurants oder den resorteigenen "Dining Room" (europäische Küche) zu besuchen und haben uns immer wieder auf unser Dinner rießig gefreut.

      Und auch hier zum unglaublichen Service und dem unvergleichlichen Oberkellner Pot. Innerhalb weniger Tage kannte er unsere Vorlieben und hat uns automatisch nach herzlicher Begrüßung unseren Tee, Kaffee, unsere Säfte, das nach meinem Gusto vorbereitete Spiegelei persönlich auf unserem Tisch serviert. Und je mehr wir uns bedankt und ihn gelobt haben, um so mehr hat er versucht, sich am nächsten Tag selbst zu übertreffen.

      Noch etwas, was mich 2 Tage lang immer wieder den Kopf schütteln lies: ich durfte auf Yao Noi meinen 60. Geburtstag feiern. Dazu hatte meine Frau mit Pon und Pot ein Sektfrühstück am Strand in geheimer Mission vorbesprochen. Unglücklicherweise - oder soll ich sagen glücklicherweise - hat sich ein Kellner an unserem Tisch verplappert, welch ein Drama! Und was machen Pon und Pot als "Entschädigung"? Am nächsten Morgen wartet als Überraschung ein Longtail Boot um 5.45 Uhr am Pier. Pon bringt uns persönlich mit dem Buggy dorthin. Vorbereitetes Daybed auf dem Bug und ab in die Andamanensee. Links noch versteckt, die aufgehende Sonne hinter den Lime Rocks, rechts der untergehende Vollmond. Ankunft an einer Sandbank bei einer kleinen unbewohnten Insel, Aufbau des Frühstücks, alles zu zweit im Sand bei aufgehender Sonne! Und dann werden alle unsere Favorites serviert, einschl. meinem geliebten speziellen Spiegelei - Pot hatte tags zuvor alles mit seinem Handy fotografiert, um genau alles servieren zu können -. Zurück mit einem Glas Sekt in der hand. Das kann man sich nicht vorstellen, davon kann man noch nicht mal träumen, weil einfach alles nur noch unwirklich ist......... Und weiter ging es, nachmittags Überraschung in unserer Villa durch alle GEM`s mit Extra-Geburtstagstorte, Ständchen und Luftballons mit den besten Wünschen, zuletzt noch abends im Hill-Top ein persönliches Ständchen und Geschenk durch die "lovely" Bee, die uns dort im Restaurant so hervorragend und liebevoll bedient hat. Wobei das Hill-Top Restarant ein absolutes Muss ist! Einmaliges Ambiente bei aufgehendem Mond mit seiner silbergleißenden Sillouete in der Andamanensee. Man sollte unbedingt das Seefood-Grillbuffet genießen!

      Noch etwas allgemeines:

      Es handelt sich um ein absolutes Ruhe- und Relex-Resort Das Publikum war überwiegend älteren Semesters, aber auch Familien mit kleinern Kindern waren zugegen. Da die Villen im "gepflegten Dschungel" recht isoliert und so gut wie nicht einsehbar sind, fühlt man sich sehr privat und ungestört (es sei denn, der Nachbar hat die Musikanlage etwas laut angestellt). Daher trifft man auch nur sehr wenig Gäste, i. d. R. nur beim Frühstück oder beim Lunch/Dinner. Wir haben uns in unserer Villa so wohl gefühlt, dass wir sie kaum verlassen haben. Die schmalen Wege zu den Villen sind betoniert und können nach Bedarf gerne mit den Buggys genutzt werden, die einem nach Anfoderung nach gefühlten Sekunden jederzeit mit Fahrer zur Verfügung stehen. Wünsche, Beanstandungen oder Anliegen werden auf allerschnellstem Wege (in gefühlten Sekunden) zur besten Zufriedenheit erfüllt bzw. erledigt.

      Keine Angst sollte man vor dem "Getier" haben, da das Resort offen ist. Gelegentlich sieht man schon mal einen völlig harmlosen Waran von der Villen-Plattform. Selbst meine äußerst ängstliche Frau fand die vielen Geckos einfach süß (auf deren Ruf man antworten sollte). Interessant die Nashornvögel, Eichhörnchen und Eidechsen.

      Für sportliche Aktivitäten stehen im Resort nur eingeschränkte Möglichkeiten zur Verfügung (kleine Nautik-Station mit Kajaks und Surfbrettern bzw. einem Fitness-Center - alles gratis-). Außerhalb Roller-, Quad- und Mountainbike-Verleih gegen geringes Entgelt. Die Insel selbst gibt nicht so viel her und läßt sich auf einer Hauptstr. mit ca. 20-25 km Rundweg schnell erkunden.
      Allerdings werden verschiedene Exkursionen angeboten, die je nach Größe des Geldbeutels auch Luxusjachten beinhalten können. Empfehlenswert der Trip mit dem Longtail Boot zu den Lime Rocks mit unerwarteten Eindrücken.

      Animation findet keine statt, allabendlich Großleinwand-Kino am Strand (in keiner Weise stöhrend), gerne ein "Sun Downer" oder "Absacker" in der idyllischen The Den. Kochkurs im Dining Room.

      Preise sind für thailändische Verhältnisse recht gehoben, entsprechen aber denen durchschnittlicher bis gehobener deutschen Restaurants - die wir aber gerne angesichts der Qualität der angebotenen Leistungen in Kauf genommen haben.

      Einfach ein traumhaftes und paradiesisches Resort mit dem oben beschriebenen "Mehr" durch den unbeschreiblichen Service. Wen wundert es, dass uns die Tränen gelaufen sind, als wir das Resort verließen und uns Pon und seine Helfer zum Abschied gewunken haben, bis wir sie nicht mehr sehen konnten...........

      Zuletzt noch ein ganz großes Lob an den EWTC. Der Ablauf und die Organisation der ganzen Reise war einfach genial und übertraf bei weitem unsere Erwartungen. Unsere Reiseleiterin in Bangkok und auf Northern Rose war weit mehr als ein Glücksgriff, wir grüßen Timmy auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich und entrichten unseren aufrichtigen Dank für einfach alles. Auch der Empfang an den Flughäfen und die Begleitung bis zu die allerletzten Kontollen bei den Abflügen waren so einzigartig.

      Immer wieder EWTC, vielen vielen Dank!

    • EWTC-Service & Beratung:   08.07.2014

      Dubai & Thailand: Atlantis, The Palm & Six Senses Yao Noi


      Hallo Herr Wittchow und liebes EWTC-Team,

      gestern sind wir von unserer Reise nach Dubai und Thailand zurückgekommen und wir wollten uns gleich bei Ihnen für die Organisation dieses Traumurlaubes bedanken.
      Alles, wirklich alles war supertoll, der Ablauf ging reibungslos. Die beiden Hotels Atlantis the Palm und Six Senses Yao Noi kannten wir ja bereits aus früheren Reisen und wir können daher sagen, dass wir bei beiden Hotels den Eindruck hatten, dass sie NOCH BESSER geworden sind.

      Im Atlantis sind die Baustellen zwar nun leider bis direkt vor den Hotelstrand vorgerückt da momentan die letzten „Zweige“ der Palme bebaut werden, das war aber so ziemlich das einzige kleine Manko, und darüber waren wir ja im Vorfeld informiert worden. Den „Imperial Club“ können wir wärmstens weiterempfehlen, das rentiert sich wirklich. Die beiden Lounges, in denen es im Gegensatz zur Lobby immer ruhig und persönlich zugeht fast rund um die Uhr nicht nur Kalt- und Warmgetränke sondern auch regelrechte „Snackbuffets“ mit Salaten, Sushi, Sandwiches, Kuchen, arabische Süßigkeiten und vieles mehr und das auf einem hohen Niveau. Das Personal war durchweg unfassbar freundlich und aufmerksam. Man wollte uns wirklich alle Unannehmlichkeiten abnehmen. Es wurde z.B. auch der Online Check-in für den Weiterflug vorgenommen ohne dass wir überhaupt etwas sagen musste. Man hat sich um Restaurantreservierungen gekümmert und die Bändchen für den Wasserpark, so dass wir dort nicht anstehen mussten, sondern direkt mit dem Strandbuggy rüberfahren konnten. Außerdem beinhaltete der Imperial Club auch Rabatte für das ShuiQi Spa, welches wir genutzt haben und wirklich begeistert waren. Die Halbpension ist auch allerwärmstens zu empfehlen. Diese konnten wir, im Vergleich zu unserem letzten Aufenthalt, auf noch mehr Restaurants anwenden, z.B. auch auf das supertolle Yuan und auf das Nasimi Beach. Urlaubern, die ohne Kinder reisen würde ich auch empfehlen, die A la carte Restaurants zu nutzen, da es dort verständlicherweise sehr viel ruhiger zugeht, als in den Buffet-Restaurants, die eben auf Familien spezialisiert sind, und das ist ja auch gut und wichtig. Ein weiteres Highlight für uns war die „Behind the Scenes tour“, die man direkt im Atlantis buchen kann. Dabei wird man in einer kleinen Gruppe (wir waren zu fünft) hinter die Kulissen der gewaltigen Aquarienanlage des Atlantis geführt, wobei man auch die Technikräume und das „Fischhospital“ zu sehen bekommt. Sehr beeindruckend.

      Also, wir könnten noch sehr viel schreiben, die Eindrücke sind noch so frisch. Wir hatten eine sehr schöne, erholsame Zeit und waren von allem uneingeschränkt beeindruckt. Vielen Dank und herzliche Grüße,

    • EWTC-Service & Beratung:   19.08.2014

      Thaliand: Six Senses Yao Noi


      Hallo Herr Schuster, 

      seit heute morgen sind wir (leider) wieder zurück im nassen Deutschland und haben ein paar außergewöhnliche und herausragende Tage im Six Senses Yao Noi hinter uns. Meine Frau und ich möchten uns sehr bei Ihnen für die gute Organisation und Ihre Professionalität (wie z.B. das "Willkommen Zuhause-Kärtchen", das uns daheim erwartete, usw.) bedanken, es war alles bis aufs Kleinste perfekt organisiert, sodass wir uns schon fast ein bißchen mehr Freiheit gewünscht hätten. Es hat sich offensichtlich über die Maßen ausgezahlt, dass Sie selbst schon einmal vor Ort waren und daher (so deuten wir es jedenfalls) hervorragend darauf einwirken konnten, dass wir eine Hammer-Villa (Nr. 53) reserviert bekamen. Es war die perfekte Mischung aus "Ocean-View" und "Urwald" und hat damit unsere Erwartungen in dieser Preiskategorie um ein Mehrfaches übertroffen.Vielen Dank nochmals für Ihr Engagement. 

      Zum Hause selbst und dem zugehörigen Service braucht man eigentlich keine Worte zu verlieren, er war einfach phänomenal, unsere diesbezügliche Stimmung entsprach einer self-fulfilling prophecy. Gelegentlich fühlten wir uns zwar durch unseren GEM "Pon" fast ein bißchen zu sehr überwacht, da er stets wußte, wo wir waren und was wir taten. Hier hätten wir uns ein bißchen mehr Zurückhaltung gewünscht, es war aber gut gemeint, sodass wir hier sehr versöhnlich sind. Ein gutes Monitoring darf man halt den Gast nicht spüren lassen, wenn es wirklich gut ist!Ungeschlagener König unserer Sympathie - dies dürfen Sie auch gerne an Six Senses weitergeben, wenn Sie mögen - war "Nok" (hoffentlich richtig geschrieben) unser In-Room-Service, der uns auch zum privaten BBQ begleitete. Entgegen der eher reservierten und vornehmlich überaus freundlichen und höflichen Art aller anderen Mitarbeiter hat er darüber hinaus auf sehr humorvoll und intelligente Art einen für uns perfekten Service gezaubert. Er lag uns sehr, weil er eben ein bißchen frischer und spritziger war. Für den einen oder anderen Gast möglicherweise ein wenig "oben drüber", für uns aber excellent und mehr als passend. Er gäbe sicherlich einen aus unserer Sicht perfekten GEM - Guest Experience Maker ab, wenn man ihn nur ließe. Mit ihm hätten wir sicherlich noch deutlich mehr unternommen, als wir es ohnehin schon taten. Nur am Rande! Ansonsten war es schon schwer perfekt. Beginnend mit dem Hinflug im A380 auf grandiosen Plätzen im Upperdeck, dem charmanten und routinierten Empfang am Flughafen trotz über fast 2 Stunden Verspätung, genialer Limou-Transfer zum Hafen, einer kurzweiligen Speedboat-Überfahrt mit kompetenten "Captain-zu-Captain-Talk" und immer kalten, nach Zitronengras duftenden Kompressen. Die geniale, fast lupenrein ökologisch geplante Anlage auf der ehemaligen Kautschuk-Plantage mit den perfekt ins Landschaftsbild eingefügten, sehr privaten Villen, den vier Restaurants, der gut sortierten "Gallery", dem flinken und schnell funktionierenden Elektro-Buggy-Service usw. (die Aufzählung ließe sich hier fast noch mehrere Seiten fortsetzen) ließ kaum Wünsche offen. Schade, dass viele Gäste während unseres Aufenthalts offensichtlich diese Qualität für selbstverständlich hielten und eine - wie wir fanden - unangemessene Arroganz und Sattheit nach außen trugen. Das Haus und sein Personal hätte eher einen Kniefall verdient.  Alle unsere Auflüge waren perfekt organisiert und ganz auf unsere Wünsche zugeschnitten. Auch zeigten sich die jeweils Verantwortlichen hoch flexibel und reagierten meist umgehend auf kleine Wünsche zur "Programmänderung". Meine Frau und ich haben so etwas bisher noch nicht erlebt. Klasse!

      Wir dürfen uns aber ausdrüklich nochmals für Ihre große Mühe und Ihre Geduld mit unseren Sonderwünschen im Vorfeld des "kleinen Urlaubs" bedanken, der aus unserer Sicht alles andere als selbstverständlich war. Gerne sind wir das wieder bei Ihnen und freuen uns auf ein "nächstes Mal".   

      Mit freundlichen Grüßen
      S&H. R.

    • EWTC-Service & Beratung:   20.10.2014

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Das Hotel ist ein absoluter Traum!

      Nach langer Anreise von 21 Stunden mit Flugzeug, Auto und Boot kommt man im Paradies an. Der Empfang und die Betreuung vor Ort ist überaus herzlich und professionell. Bei einem Verhältnis von max 120 Gästen zu 315 Angestellten des Hotels wird auf jedes kleinste Detail geachtet. Das Essen in den Restaurants ist stets von bester Qualität und wenn man die Chillischote findet, auch für Menschen mit weniger scharfem Geschmack bestens geeignet. Das Gym wird demnächst erneuert, da es langsam in die Jahre (Anlage ist von 2007) gekommen ist. Den Sundowner sollte man unbedingt in den Polstern des Hilltop Resorts nehmen.

    • EWTC-Service & Beratung:   22.10.2014

      Thailand: Six Senses Yao Noi


      Die Abwicklung über EWTC war wieder super! Transfer war einwandfrei, die Abwicklung im Hotel mit persönlichem Butler von der Abholung am Hoteleigenen Boots Steg bis zum check in sowie die tägliche Betreuung war perfekt. Das Hotel legt sehr grossen Wert auf Ökologie, eigene chicken farm (konnten wir anschauen) Gemüse usw wird selber angebaut, eigene Bäckerei . Essen ausserhalb von Hotel möglich und super. Die Insel klein und das Hotel bietet einen Fahrrad-Verleih an. Unbedingt nutzen und mit einer Karte
      einfach drauf los. Traumhaft!

      Viele Tiere im Zimmer und Umgebung, aber man wohnt halt im Dschungel, dafür gibt es über dem Bett ein super Mosikto-Netz, kein Problem. Keine Schuhe draussen stehen lassen, hatten einen Mega Frosch im Turnschuh am nächsten Morgen. Ein mega Schrei beim "reinschlupfen" stört dann auch das ruhige Dschungel- Leben :-)

      Wir haben uns in die Insel verliebt und waren mit Sicherheit nicht das Letzte Mal dort !

      " Dont´t worry, chicken Curry "

      jojö

    Anrufen statt klicken: 0221.80 111 20 Servicezeiten:
    Mo.-Fr. 10-19 Uhr & Sa. 10-14 Uhr