Beratung: 0221.80 11 12 0

r

Ihre persönliche Merkliste

    AGB

    Alles auf einen Blick: Hier finden Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie schaffen eine einheitliche Regelung und bilden die Basis für alle Buchungen bei EWTC.

    Allgemeine Geschäftsbedingungen

    Hinweis: Für von uns vermittelte Leistungen wie z.B. Versicherungen und Kreuzfahrten, gelten die AGB des jeweiligen Leistungsträgers. Hier finden Sie die Links zu den aktuellen AGB unserer Partner.


    Lieber Kunde,

    bitte lesen Sie diese Reisebedingungen der EWTC GmbH sorgfältig. Sie ergänzen die §§ 651 a-m BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und die §§ 4-11 der BGB-InfoV (Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht) bzw. füllen diese aus:

    1. Anmeldung und Reisebestätigung

    1.1
    Mit Ihrer Reiseanmeldung bieten Sie der EWTC GmbH den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Dies muss in Schrift- oder Textform, das heißt per Brief, Fax oder E-mail, erfolgen.

    1.2
    Die Anmeldung erfolgt durch Sie als Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung Sie wie für Ihre eigenen Verpflichtungen einstehen, sofern Sie eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen haben.

    1.3
    Für die EWTC GmbH wird der Reisevertrag verbindlich, wenn sie Ihnen die Buchung und den Reisepreis schriftlich oder in Textform bestätigt. Die Reisebestätigung ist gleichzeitig die Rechnung der EWTC GmbH.

    1.4
    Weicht der Inhalt der Bestätigung der EWTC GmbH vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor, an welches die EWTC GmbH für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Reisevertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Sie der EWTC GmbH gegenüber innerhalb dieser 10 Tage die Annahme erklären.

    2. Zahlung

    2.1
    Mit Zugang der Reisebestätigung/ Rechnung wird eine Anzahlung i.H.v. 20% des Reisepreises fällig. Die Anzahlung wird selbstverständlich auf den Reisepreis angerechnet.
    Die Kosten für eine durch die EWTC GmbH vermittelte Versicherung werden in voller Höhe zusammen mit der Anzahlung fällig und sind in keinem Falle - auch nicht anteilsmäßig nach der Stornostaffel in Ziffer 4.1- von der EWTC GmbH zurückzuerstatten.
    Der restliche Reisepreis wird 28 Tage vor Reiseantritt und bei einem späteren Zugang der Reisebestätigung/ Rechnung sofort fällig, soweit feststeht, dass Ihre Reise - wie gebucht - durchgeführt wird und die Reiseunterlagen bei der EWTC GmbH oder in Ihrem Reisebüro bereitliegen.
    In Ihrem eigenen Interesse bittet die EWTC GmbH Sie, die Reiseunterlagen nach Erhalt sorgsam zu prüfen.

    2.2
    Die EWTC GmbH ist nur dann berechtigt, von Ihnen die Zahlung des Reisepreises zu verlangen, wenn sichergestellt ist, dass Ihnen bei Ausfall von Leistungen infolge der Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz der EWTC GmbH der gezahlte Reisepreis und notwendige Aufwendungen für die Rückreise erstattet werden (§651 k BGB). Der Sicherungsschein verbrieft Ihnen für diesen Fall den direkten Anspruch gegen den Versicherer.

    Den Sicherungsschein erhalten Sie zusammen mit Ihrer Reisebestätigung/ Rechnung. Die Reiseunterlagen werden Ihnen unverzüglich nach Eingang des Rechnungsbetrages zugesandt.

    2.3
    Rücktritts- und Umbuchungsgebühren sind sofort fällig. Bei der Übergabe eines Mietwagens oder einer Ferienwohnung darf der Leistungsgeber für die von Ihnen zu zahlenden Nebenkosten und eventuell entstehenden Schäden eine angemessene Kaution verlangen.

    2.4
    Sollten Sie trotz Mahnung mit Nachfristsetzung fällige Zahlungen nicht oder nicht vollständig leisten, ist die EWTC GmbH berechtigt von dem Vertrag zurück zu treten und als Entschädigung Rücktrittsgebühren gemäß Ziffer 4.1 zu verlangen. Dies gilt nicht, wenn bereits zu diesem Zeitpunkt ein erheblicher Reisemangel vorliegt.

    3. Leistungen und eventuelle Änderungen


    3.1
    Leistungsbeschreibungen sind ausschließlich die Angaben in der Reisebestätigung/ Rechnung, auf der Internetseite der EWTC GmbH, www.ewtc.de, und in deren Katalogen und Flyern.

    3.2
    Die EWTC GmbH behält sich vor, vor Vertragsschluss Änderungen an den Leistungsbeschreibungen vorzunehmen. Aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der EWTC GmbH, www.ewtc.de, Vertraglich vereinbart werden die Leistungen, die sich aus Leistungsbeschreibungen auf dieser Internetseite mit Stand des Zeitpunkts der Absendung Ihrer Reiseanmeldung und den darauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung/ Rechnung ergeben. Es bleibt Ihnen nachgelassen, die Unmöglichkeit der Kenntnisnahme der Leistungsbeschreibungen auf der Internetseite der EWTC GmbH in diesem Zeitpunkt nachzuweisen. In diesem Falle gelten die Leistungsvereinbarungen der EWTC GmbH als vereinbart, von denen Sie tatsächlich Kenntnis genommen haben.

    3.3
    Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von der EWTC GmbH nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.
    Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

    3.4
    Selbstverständlich wird die EWTC GmbH Sie von Leistungsänderungen oder Abweichungen umgehend in Kenntnis setzen. Gegebenenfalls bietet die EWTC GmbH Ihnen dann eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt an.

    3.5
    Die EWTC GmbH behält sich vor, bei einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse den Reisepreis entsprechend zu ändern. Hierbei kann die EWTC GmbH bei einer sitzplatzbezogenen Erhöhung der Beförderungskosten den Erhöhungsbetrag verlangen. In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel zusätzlich geforderten Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des jeweiligen Beförderungsmittels geteilt und der sich hieraus ergebende Erhöhungsbetrag an Sie weiterberechnet. Bei einer Erhöhung von Hafen- oder Flughafengebühren kann die EWTC GmbH diese anteilig an Sie weitergeben. Bei einer Änderung von Wechselkursen nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfang erhöht werden, wie er sich für die EWTC GmbH verteuert hat. Im Fall einer Preiserhöhung wird die EWTC GmbH Sie unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Ihrem Reiseantritt, hiervon in Kenntnis setzen; danach sind Preiserhöhungen nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn die EWTC GmbH in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus ihrem Reiseangebot anzubieten. Die vorgenannten Rechte haben Sie der EWTC GmbH gegenüber unverzüglich nach ihrer Erklärung über die Preiserhöhung bzw. Änderung der Reiseleistungen geltend zu machen.

    3.6
    Die Verordnung (EG) Nr. 2111/2005 verpflichtet die EWTC GmbH, Sie über die Identität der / des ausführenden Luftfahrtunternehmen(s) sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei der Buchung zu informieren. Steht ein ausführendes Luftfahrtunternehmen bei Buchung noch nicht fest, sind Sie insoweit zunächst über die Identität des wahrscheinlich ausführenden Luftfahrtunternehmens zu unterrichten. Sobald die Identität endgültig feststeht, werden Sie entsprechend unterrichtet. Im Falle eines Wechsels des ausführenden Luftfahrtunternehmens nach Buchung sind Sie über den Wechsel so rasch wie möglich zu unterrichten. Die Liste von Luftfahrtunternehmen, die in der EU einer Betriebsuntersagung unterliegen (gemeinschaftliche Liste), finden Sie hier.

    4. Reiserücktritt durch den Kunden, Umbuchungen, Ersatzpersonen

    4.1
    Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten Sie die Reise nicht an, kann die EWTC GmbH Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und ihre Aufwendungen verlangen. Der Ersatzanspruch der EWTC GmbH ist unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und möglicher anderweitiger Verwendung pauschaliert gemäß nachstehender Staffelung. Dabei bleibt Ihnen der Nachweis niedrigerer oder nicht entstandener Kosten unbenommen. Die Stornogebühren betragen (pro Person in % des jeweiligen Reisepreises):

    bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 20%
    bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 25%
    bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 35%
    bis zum 8. Tag vor Reiseantritt 50%
    bis einen Tag vor Reiseantritt 80%
    am Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 95%.

    4.2
    Sollen auf Ihren Wunsch nach der Buchung der Reise Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen werden, so entstehen in der Regel die gleichen Kosten wie bei einem Rücktritt Ihrerseits. Für Umbuchungen können unter Umständen die Stornobedingungen / Gebühren angewandt werden. Bei anderweitigen, geringfügigen Änderungen berechnet die EWTC GmbH jedoch nur eine Bearbeitungsgebühr von EURO 50,-.

    4.3
    Bis zum Reisebeginn kann sich jeder angemeldete Reiseteilnehmer durch einen Dritten ersetzen lassen, wenn Sie der EWTC GmbH dies mitteilen. Die EWTC GmbH kann jedoch dem Wechsel in der Person des Reisenden widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Anforderungen der gebuchten Reise nicht genügt oder gesetzliche Vorschriften bzw. behördliche Anordnungen – insbesondere auch in den jeweiligen Zielländern- dem entgegenstehen. Tritt eine Ersatzperson an die Stelle des angemeldeten Teilnehmers, so sind Sie verpflichtet, die dadurch entstehenden Mehrkosten, mindestens EURO 25,- an die EWTC GmbH zu zahlen. Besondere Stornogebühren, z.B. für Visakosten, bleiben vorbehalten.

    4.4
    Rücktritts-, Umbuchungs- und Änderungserklärungen können formlos, sollten jedoch in Ihrem eigenen Interesse und aus Beweisgründen schriftlich erfolgen.

    5. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

    Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen Gründen nicht in Anspruch, so wird sich die EWTC GmbH bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt.

    6. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

    Die EWTC GmbH kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

    6.1. Ohne Einhaltung einer Frist
    Wenn die Durchführung der Reise trotz einer entsprechenden Abmahnung durch die EWTC GmbH vom Reisenden nachhaltig gestört wird. Das gleiche gilt, wenn sich ein Reisender in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Auflösung des Vertrages gerechtfertigt ist. Die EWTC GmbH behält jedoch den Anspruch auf den Reisepreis. Evtl. Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst. Die EWTC GmbH muss sich jedoch den Wert ersparter Aufwendungen sowie derjenigen Vorteile anrechnen lassen, die aus einer anderen Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen erlangt werden, einschließlich eventueller Erstattungen durch Leistungsträger.

    6.2. Bis 5 Wochen vor Reiseantritt
    Bei Nichterreichen einer in der jeweiligen Leistungsbeschreibung und in der Reisebestätigung/ Rechnung angegebenen Mindestteilnehmerzahl. Die EWTC GmbH informiert Sie selbstverständlich, sofern zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich wird, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann. Sie erhalten den gezahlten Reisepreis umgehend zurück. Die Rücktrittserklärung wird dem Reisenden unverzüglich zugeleitet.

    6.3. Im Fall des Rücktritts der EWTC GmbH nach Ziffer 6.2 sind Sie berechtigt, die Teilnahme an einer anderen, mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn die EWTC GmbH in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus ihrem eigenen Angebot anzubieten. Sie haben dieses Recht unverzüglich nach Rücktrittserklärung der EWTC GmbH gegenüber geltend zu machen. Sofern Sie von Ihrem Recht auf Teilnahme an einer gleichwertigen Reise keinen Gebrauch machen, erhalten Sie den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

    7. Kündigung wegen höherer Gewalt

    7.1. Bezüglich der Kündigung des Reisevertrages wegen höherer Gewalt verweist die EWTC GmbH auf § 651j BGB. Dieser hat folgenden Wortlaut:

    (1) Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen.

    (2) Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so findet die Vorschrift des § 651e Abs. 3 Satz 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

    7.2. Reisehinweise des Auswärtigen Amtes erhalten Sie im Internet unter: www.auswaertigesamt.de sowie unter der Telefonnummer: 030 5000-2000.

    8. Gewährleistung und Schadensersatz

    8.1
    Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so können Sie Abhilfe verlangen. Dazu bedarf es –unbeschadet der vorrangigen Leistungspflicht der EWTC GmbH - Ihrer Mitwirkung. Deshalb sind Sie verpflichtet, alles Ihnen Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden möglichst gering zu halten oder ganz zu vermeiden. Sie sind insbesondere verpflichtet, Ihre Beanstandungen unverzüglich anzuzeigen. Wenden Sie sich dazu bitte zunächst an die örtlichen Vertreter der EWTC GmbH im Zielgebiet. Wird Ihrem Abhilfebegehren nicht Rechnung getragen oder ist an Ort und Stelle niemand vorhanden oder erreichbar, setzen Sie sich bitte direkt mit der EWTC GmbH in Verbindung. Die EWTC GmbH ist berechtigt, auch in der Weise Abhilfe zu schaffen, dass sie eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erbringt. Die Abhilfe kann sie auch verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Schicken Sie der EWTC GmbH bitte erforderlichenfalls ein Telefax (0221 80 11 12 13) oder rufen Sie die EWTC GmbH an unter (0221 80 11 12 0).

    8.2
    Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise können Sie eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Die Minderung tritt nicht ein, soweit Sie es schuldhaft unterlassen haben, den Mangel gemäß Ziffer 8.1 anzuzeigen.

    8.3
    Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet die EWTC GmbH innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, obwohl Sie diese verlangt haben, so können Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag kündigen. Sie schulden der EWTC GmbH dann den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für Sie nicht völlig wertlos waren.

    8.4
    Unbeschadet einer Minderung oder Kündigung können Sie Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, den die EWTC GmbH nicht zu vertreten hat.

    9. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

    Die EWTC GmbH ist verpflichtet Staatsangehörige eines Staates der EU in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss, sowie über deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu informieren, soweit der EWTC GmbH dies möglich ist. Die EWTC GmbH haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn Sie sie mit der Besorgung beauftragt haben, es sei denn, dass die EWTC GmbH die Verzögerung zu vertreten hat. Für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften sind Sie selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus ihrer Nichtbefolgung erwachsen, gehen zu Ihren Lasten, ausgenommen wenn sie durch schuldhafte Falsch- oder Fehlinformation der EWTC GmbH bedingt sind. Die EWTC GmbH haftet nicht für Ablehnung von Visa oder Entscheidungen örtlicher Behörden.

    10. Haftung

    10.1
    Die EWTC GmbH haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für

    die gewissenhafte Reisevorbereitung,
    die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger,
    die Richtigkeit der gemäß Ziffer 3.2 in den Vertrag einbezogenen Leistungsbeschreibungen,
    die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Leistungen,
    jedoch nicht für Angaben in Hotel- oder Orts- Prospekten, die Sie sich selbst von Dritten besorgt haben.

    10.2
    Die EWTC GmbH haftet für ein Verschulden der mit der Leistungserbringung betrauten Personen.
    Bei „Rail & Fly“ handelt es sich nicht um eine von EWTC zu erbringende sondern um eine vermittelte Leistung, die in Kooperation mit der Deutschen Bahn von den Fluggesellschaften unentgeltlich oder gegen Entgelt zur Verfügung gestellt wird. Die Leistung ist zu verstehen als Angebot an Sie, die von der Deutschen Bahn auszustellenden Tickets in Anspruch zu nehmen und von der Anreisemöglichkeit zum Flughafen per Bahn Gebrauch zu machen. Bei öffentlichen Verkehrsmitteln sind Verspätungen und Ausfälle nie ganz auszuschließen und von EWTC nicht zu beeinflussen. Für die rechtzeitige Ankunft am Flughafen sind Sie selbst verantwortlich.

    10.3
    Die vertragliche Haftung der EWTC GmbH für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist insgesamt auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
    a) soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
    b) soweit die EWTC GmbH für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

    10.4
    Für alle gegen die EWTC GmbH gerichteten Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist die Haftung für Sachschäden je Reisendem und Reise auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt.
    Möglicherweise jeweils darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Abkommen bleiben von diesen Beschränkungen unberührt.
    Ihnen wird in diesem Zusammenhang im eigenen Interesse der Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung empfohlen.

    10.5
    Die EWTC GmbH haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Reisebestätigung/ Rechnung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners so als Fremdleistungen gekennzeichnet werden, dass sie für Sie erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen der EWTC GmbH sind.
    Die EWTC GmbH haftet jedoch für Leistungen, welche die Beförderung von Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten sowie wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten der EWTC GmbH ursächlich geworden ist.

    10.6
    Für Unfälle, die bei Sportveranstaltungen und anderen Ferienaktivitäten auftreten, haftet die EWTC GmbH nur, wenn sie ein Verschulden trifft. Die EWTC GmbH empfiehlt in diesem Zusammenhang den Abschluss einer Sport-Unfall-Versicherung.

    10.7
    Gelten für eine von einem der Leistungsträger der EWTC GmbH zu erbringende Reiseleistung internationale Übereinkommen oder auf solchen beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann, so kann sich die EWTC GmbH hierauf berufen.

    10.8
    Sie sind für Ihre rechtzeitige Anreise zum Abflughafen selbst verantwortlich. Die EWTC GmbH empfiehlt Ihnen, sich jeweils 3 Stunden vor Abflug am Flughafen einzufinden.

    11. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

    11.1
    Ihre vertraglichen Ansprüche wegen Mängeln der Reise (§§ 651c bis 651f BGB) müssen Sie innerhalb eines Monats gerechnet von dem auf den Tag des vertraglich vorgesehenen Reiseendes folgenden Tag geltend machen. Fällt der letzte Tag auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Samstag, so gilt der nächste Werktag als Fristende. Nach Ablauf der Frist können Sie Ansprüche nur geltend machen, wenn Sie ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert waren. Ansprüche sollten in Ihrem eigenen Interesse schriftlich geltend gemacht und der EWTC GmbH an folgende Adresse zugesandt werden:

    EWTC GmbH
    Eigelstein 80-88
    50668 Köln

    11.2
    Ein Reisebüro tritt nur als Vermittler beim Abschluss des Reisevertrags auf. Es ist nicht befugt, nach Reiseende die Anmeldung von Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüchen durch Reisende entgegenzunehmen.

    11.3
    Ihre Ansprüche nach den §§ 651 c bis 651 f BGB verjähren in einem Jahr, beginnend mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und Sie von den anspruchsbegründenden Tatsachen Kenntnis erlangt haben oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangt haben müssten, es sei denn, die Ansprüche beruhen auf einer Verletzung von Leben, körperlicher Gesundheit oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung seitens der EWTC GmbH. Schweben zwischen Ihnen und EWTC Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis Sie oder die EWTC GmbH die Fortsetzung der Verhandlungen verweigern. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monaten nach dem Ende der Hemmung ein. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in 3 Jahren.

    11.4
    Die Abtretung von Ansprüchen gegen die EWTC GmbH ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht unter mitreisenden Familienangehörigen.

    12. Gerichtsstand

    Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Köln.

    13. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

    Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

    14. Datenschutz und Sonstiges

    Alle personenbezogenen Daten, die Sie der EWTC GmbH zur Abwicklung Ihrer Reise zur Verfügung stellen, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt. Mündliche Absprachen sind meist nachträglich nicht mehr beweisbar. Aus diesem Grund kann die EWTC GmbH mündliche Absprachen nur dann anerkennen, wenn sie von ihr schriftlich bestätigt worden sind. Die Berichtigung von Druckfehlern und offensichtlichen Rechenfehlern bleibt vorbehalten.


    Stand: Oktober 2012

    Anrufen statt klicken: 0221.80 111 20 Servicezeiten:
    Mo.-Fr. 10-19 Uhr & Sa. 10-14 Uhr