Beratung: 0221.80 11 12 0

r

Ihre persönliche Merkliste

    Reiseführer Bahrain

    Gewürze, Gold, Teppiche, ursprüngliche Lebensart und moderne Shopping-Center mit internationalem Angebot - das alles bietet Bahrain! Einst berühmt für Perlen, Fischfang und seine edle Araber-Pferdezucht, hat sich die Hauptstadt Manama heute zum internationalen Finanzzentrum gewandelt. Bahrain bietet zudem eine abwechselungsreiche Landschaft mit Wüsten, Oasen, Flussauen, Meeresküsten und kleinen Inseln.

    Wichtige Hinweise

    Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite für Aufenthalte während des Fastenmonats Ramadan!



    Über Bahrain

    „Zwei Meere“ – so lautet der Name Bahrain übersetzt. Er bezieht sich zum einen auf den Persischen Golf, der den Inselstaat umgibt. Zum anderen verweist die Bezeichnung auf die vielen natürlichen Süßwasserquellen, die im Norden des Landes entspringen. Mit nur 760 Quadratkilometern Fläche und 1,2 Millionen Einwohnern (davon rund 50 Prozent Ausländer) ist Bahrain einer der kleinsten Staaten der Golfregion. Das Archipel besteht aus drei größeren und 30 kleinen Inseln. Sie befinden sich nordwestlich von Qatar im Persischen Golf. Bahrain ist der Küste von Saudi-Arabien vorgelagert und mit dessen Festland durch eine Brücke verbunden.

    Anders als in den meisten arabischen Ländern ist der Genuss von Alkohol in Bahrain erlaubt. Der Tourismus aus den konservativeren Nachbarstaaten blüht daher. Mit luxuriösen Hotelanlagen und einem erweiterten Flughafen will das Königreich im Persischen Golf vermehrt internationale Besucher anziehen. Neben dem Tourismus setzt Bahrain auf eine weitere Karte, um dem Versiegen der Ölquellen zu entgegnen, und hat die Hauptstadt Manama zu einem geschäftigen Finanzzentrum entwickelt. Circa 200.000 Menschen leben und arbeiten in der Stadt, in der unzählige Banken und Filialen internationaler Bankhäuser in repräsentativen Glas- und Stahlbauten logieren.


    Bevölkerung

    Der Islam gilt als offizielle Staatsreligion und dominiert die religiöse Ausrichtung der Bevölkerung. Grundsätzlich herrscht Kulturfreiheit im Land, das als einer der tolerantesten Golfstaaten gilt.  Das alltägliche Leben ist aber klar muslimisch geprägt. Besucher sollten sich entsprechend verhalten, sich in der Öffentlichkeit zum Beispiel eher dezent, moderat kleiden. Innerhalb der Hotels sind westliche Standards üblich. Um der Kultur der Einheimischen mit dem nötigen Respekt begegnen zu können, sollten Touristen einige wenige islamische Bräuche kennen:
    • Freitag ist der heilige Tag im Islam (vergleichbar mit dem Sonntag im Christentum).
    • Jeder Muslim begibt sich einmal im Leben auf die Hajj, eine Pilgerreise in die Heilige Stadt Mekka in Saudi-Arabien.
    • Fünf Mal täglich beten die Moslems, mit dem Gesicht nach Mekka gewandt. Die Zeiten variieren je nach Stand der Sonne. Der Muezzin ruft die Gläubigen heute nicht mehr nur vom Minarett aus zum Gebet, sondern bedient sich moderner Technik: Seine Gesänge sind per Lautsprecher in weiten Teilen der Städte zu hören.
    • Manche Muslime beten auch außerhalb der Moscheen. Aus Höflichkeit verzichten Touristen darauf, die Betenden durch Blicke zu belästigen oder gar deren Gebetsmatten zu betreten.


    Sprache und Währung

    Arabisch ist die Amtssprache. Englisch ist als Geschäftssprache sowie in den Hotels weit verbreitet.

    Der Bahraini Dinar (BD) unterteilt sich in 1.000 Fils. Die Währung ist fest an den Dollarkurs gekoppelt (1 US-Dollar = 378 Fils). Rechnungen begleicht man am einfachsten mit einer gängigen Kreditkarte (z.B. Visa, MasterCard). Auf den traditionellen Souks jedoch wird in der Regel nur Bargeld akzeptiert. Möglichkeiten zum Geldwechseln gibt es am Flughafen, in größeren Hotels und in Wechselstuben. In Manama sowie in einigen Hotels kann Bargeld in der Landeswährung auch mit Kredit-/Bankkarte an Geldautomaten abgehoben werden. Reiseschecks sollten in US-Dollar ausgestellt sein.




    Einreise

    Für deutsche sowie für die meisten europäischen Staatsbürger reicht zur Einreise ein (vorläufiger) Reisepass aus, der noch sechs Monate nach dem geplanten Ausreisedatum gültig sein muss. Bei Ankunft am Flughafen erhalten sie damit gegen Gebühr (5 Bahrainische Dinar, zahlbar auch in Euro - ca. € 12,-) ein Touristenvisum. Es wird direkt in den Pass gestempelt und berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal 14 Tagen.

    Gulf Air fliegt täglich, die Lufthansa dreimal wöchentlich von Frankfurt nach Bahrain. Der Direktflug nach Manama dauert etwa sechs Stunden. Etihad Airways, Qatar Airways oder Emirates Airlines bieten regelmäßige Alternativen mit Zwischenstopp in Abu Dhabi, Doha oder Dubai.

    In Bahrain herrscht Rechtsverkehr. Es wird ein internationaler Führerschein zusammen mit dem nationalen verlangt. Verkehrsschilder sind meist in arabischer und englischer Sprache gehalten.

     


    Zeit & Netzspannung

    Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt plus zwei Stunden bzw. während der Sommerzeit plus eine Stunde (MEZ+2).

    Durch die elektrischen Leitungen fließt Wechselstrom mit 220/230 Volt und 50 Hertz. Zum Anschluss ist üblicherweise ein dreipoliger, britischer Netzstecker erforderlich. In hochwertigen Hotels ist oft mindestens eine Steckdose im Zimmer so präpariert, dass Flache Eurostecker nutzbar sind. Zusätzliche Adapter werden auf Anfrage zur Verfügung gestellt.
    Die Landesvorwahl für Bahrain ist 00973. Um ein Ferngespräch nach Deutschland zu führen, wählt man 0049.


    Feste und Feiertage

    Ramadan 2017: 27. Mai - 25. Juni (voraussichtlich)
    Ramadan 2018: 16. Mai - 14. Juni (voraussichtlich)
    Ramadan 2019: 06. Mai - 05. Juni (voraussichtlich)
    Ramadan 2020: 24. April - 24. Mai (voraussichtlich)

    Dem Ende des Ramadan folgt das Fest des Fastenbrechens, welches zwei Tage andauert.

    Informationen zum Ramadan 

    Während dem Fastenmonat Ramadan gewährt Bahrain intensive Einblicke in das traditionelle Leben, in die muslimische Kultur und die Religion. Besuchern eröffnet sich eine authentisch faszinierende Welt und bei Einhaltung einiger Grundregeln ist diese Zeit eine interessante und empfehlenswerte Erfahrung.
    In den internationalen Hotels werden auch am Tag Speisen und Getränke serviert, es kann aber zu Abweichungen im normalen Geschäftsablauf kommen und dadurch zu etwaigen Einschränkungen für Reisende. 

    Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen und auch in den Hotelanlagen dürfen Mahlzeiten und Getränke nur im Hotelrestaurant oder auf Wunsch auf dem Zimmer eingenommen werden. Einige Hotels richten in dieser Zeit abgeschirmte Abteile in den Restaurants ein.

    Details zur Handhabe in Ihrem Urlaubshotel bzw. zu nicht geöffneten Restaurants erfahren Sie auf Anfrage bei unserem Reservierungsteam.

    In der Öffentlichkeit sollte man aus Respekt gegenüber den Muslimen auf das Essen, Trinken und Rauchen verzichten und mit einer erhöhten Sensibilität rechnen. Während des Ramadans streben die Gläubigen nach innerer Einkehr und suchen die Nähe zu Allah. Durch den Verzicht auf Speisen und Getränke bei Tageslicht nehmen sie Abstand zum Alltag und besinnen sich auf ihren Glauben und ihre Traditionen.

    Sobald die Sonne untergegangen ist, feiern die Muslime das Fastenbrechen mit festlichen Iftar-Buffets in Restaurants und Hotels, wozu auch Nicht-Muslime herzlich eingeladen sind. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch der festlich dekorierten Ramadan-Zelte, die viele Hotels aufstellen. Die Menschen gehen aus, treffen sich oder erledigen ihre Einkäufe in den teils bis Mitternacht geöffneten Shopping Malls, Geschäften und Souks. 

    Der feierliche Höhepunkt des Ramadan ist das Fest „Eid al Fitr“, dass den Abschluss des Fastenmonats zelebriert. Familien, Freunde und Nachbarn kommen zusammen, tauschen Geschenke aus und genießen traditionelle Speisen – etwa vergleichbar mit Weihnachten im christlichen Kulturkreis.


    Wetter

    Bahrain bietet ganzjährig Sonnenscheingarantie. Von Oktober bis März ist die angenehmste Reisezeit. Tagsüber erreichen die Temperaturen dann etwa 25 bis 30°C, in der Nacht kann es bis auf 10°C abkühlen. In den heißeren Sommermonaten ist regelmäßig mit Tagestemperaturen von bis zu 45°C zu rechnen. Nachts fällt das Thermometer dann nur selten unter 20°C. Klimaanlage, Pools und Meer machen einen Aufenthalt auch zu dieser Zeit für Europäer möglich, die diese Bedingungen nicht gewohnt sind.

    Anrufen statt klicken: 0221.80 111 20 Servicezeiten:
    Mo.-Fr. 10-19 Uhr & Sa. 10-14 Uhr