Kategorie
Aktuell
Beliebt

Unsere Italien-Reise Teil II: Umbrien

Kleiner, weniger überlaufen und ebenso attraktiv ist Umbrien, die kleine Schwester der Toskana. Auch hier findet man ein Italien aus dem Bilderbuch: kleine Städtchen auf sanften Hügeln, aus grobem Naturstein gebaut, von Olivenhainen umgeben und mit Zypressen geschmückt.

Umbrien – die Alternative

Insgesamt ist die Landschaft Umbriens in Richtung der Sibillini-Berge rauer und die Besiedelung außerhalb der Städte dünner als in der Toskana. In der Mitte des italienischen „Stiefels“ gelegen, war die Region seit jeher ein wichtiger Knotenpunkt innerhalb Europas. Noch heute äußert sich das in reicher Kunst und Kultur. Von Goethe über Richard Wagner bis hin zu Hermann Hesse sind schon viele Künstler von der Schönheit Umbriens inspiriert worden. Vielleicht ist es das weiche Licht, das sich vor allem am Morgen über die nebelverhangenen Hügel legt. Sicher aber sind es Städte wie Perugia, Assisi, Spoleto, Nocia oder Gubbio, die noch heute mit ihren wertvollen Kunstschätzen und architektonischen Meisterwerken auftrumpfen und wahres „Dolce Vita“ bieten.

Bei aller Historie überraschend jung präsentiert sich beispielsweise Perugia. In den alten Gassen herrscht reges Treiben, die Pizzerien und Weinstuben sind bevölkert von den Studenten der hiesigen Universität. Seit 1973 lockt jährlich im Sommer das renommierte „Umbria Jazz Festival“ internationale Stars der Szene wie Herbie Hancock oder Manhattan Transfer ins Teatro Morlacchi oder ins Oratorio di Santa Cecilia. Im Oktober dagegen steigt ein Fest der ganz anderen Art: das internationale Schokoladenfestival. Hier werden fantasievolle Köstlichkeiten an einer Vielzahl von Ständen präsentiert.

Perugia

Einen bunten Mix aus Konzerten, Film, Theater, Kunst und Tanz bietet das Open Air Festival „Due Mondi“, das Festival „zweier Welten“, in Spoleto. Es findet jedes Jahr im Juni und Juli statt. Highlight jeder Umbrien-Reise ist sicherlich ein Besuch der Pilgerstadt Assisi, der Geburtsstadt des Heiligen Franziskus – Namenspatron des aktuellen Papstes. Stets gut besucht, ist Assisi mit seinen grandiosen Sehenswürdigkeiten wie dem Stadttor Porta Perlici, dem Tempel der Minerva, der pittoresken Burg Rocco Maggiore und natürlich der berühmten Doppelkirche Basilica di San Francesco – ein UNESCO-Welterbe – absolut sehenswert. Must-do in Umbrien für Kirchenfreunde sind außerdem Abstecher zu den Domkirchen von Orvieto, Foligno und Spolento.

Natürliches Umbrien

Aber auch Naturliebhaber kommen in Umbrien auf ihre Kosten. Die relativ überschaubare Region bietet wunderschöne, teilweise noch recht unberührte Landschaften. Sanfte, bewaldete Hügel, sprudelnde Wildbäche und eine prächtige Vegetation aus Steineichenwäldern, Erlen und Pappeln prägen das Bild. Besonders zur Blütezeit im Frühling zeigt sich ein einmaliges Farbenspiel. Atemberaubende Naturschönheiten wie die Täler der Apenninen, die wilden Bergkulissen am Flusslauf des Nera und die tosenden Wasserfälle bei Terni bilden nur einen Teil der eindrucksvollen Natur Umbriens. Acht Naturparks, zu denen die Monti Sibillini wie auch der Trasimenische See gehören – einer der größten Seen Italiens – machen deutlich, welch hohen Stellenwert der Umweltschutz in Umbrien besitzt.

SonnenblumenUmbrien Landschaft

Pasta, Trüffel, Käse und würzige Wurst

Zu den bekanntesten Kochtraditionen Umbriens gehört die Verwendung der wertvollen weißen und schwarzen Trüffel, die zu fantasievollen Köstlichkeiten verarbeitet werden. In fast jedem Ort werden die seltenen Pilze verkauft oder in kleinen Restaurants mit Pasta oder Fleisch serviert. In der ländlichen Küche spielt neben Geflügel, Wild und Lammfleisch vor allem das Schweinefleisch in Form von würziger Wurst und Rippchen, die gerne beispielsweise mit Linsen gereicht werden, eine bedeutende Rolle. Die Region um Norcia gilt gar als Wurst-Zentrum Italiens. Begleitet von einem guten umbrischen Wein und abgeschlossen mit einem kräftigen Käse wird eine Mahlzeit hier zum Fest der Sinne. Besonders empfehlenswert ist der Orvieto Classico, der sich in den letzten Jahren einen Namen bei Weinkennern gemacht hat.

Pasta Manufaktur im NUN Assisi

Die Glocke läutet zum Aperitif

Mit dem La Palazzetta del Vescovo hat sich das Ehepaar Paola und Stefano Zocchi einen Lebenstraum erfüllt. Ihre sicheren Management-Jobs bei großen Unternehmen gaben sie vor einigen Jahren auf, um sich ohne jegliche Vorkenntnisse in das Abenteuer Hotellerie zu stürzen. Aus einem Haufen alter Steine rekonstruierten sie mit viel Liebe und Herzblut den alten Bischofssitz, in dem sie seit 2006 Gäste willkommen heißen. Die Rollen sind klar verteilt: Paola kocht, Stefano kümmert sich um den herausragenden Weinkeller. Ein Abendessen im Palazzetta fühlt sich mehr an wie beim „Perfekten Dinner“, man speist irgendwie zu Hause, nicht im Restaurant. Das gemütliche Wohnzimmer ersetzt die Lobby.Dieses Konzept des „Home away from home“ zieht sich durch den ganzen Aufenthalt: Antialkoholische Getränke sind den ganzen Tag über inklusive, abends gibt es einen gepflegten Aperitif, den Stefano mit seiner alten Glocke einläutet. Man redet mit den Gastgebern und anderen Hotelgästen über den Tag, was man morgen so vorhat, tauscht Tipps aus. Gerne helfen Paola und Stefano bei der Organisation von Ausflügen. Weintouren zu verschiedenen Weingütern der Region stehen ebenso auf dem Programm wie die Teilnahme an einer Trüffel- und Pilzsuche oder ein Shopping-Trip zu einer der vielen Kaschmir-Manufakturen (die Region ist auch Zentrum der Kaschmir-Verarbeitung in Italien). Im Sommer verbringen die Gäste die Tage gerne am Pool, der einen wunderschönen Fernblick über die hügelige Landschaft bietet. Persönlicher und familiärer haben wir ein Fünf-Sterne-Haus nirgendwo sonst erlebt. Dieses Hotel ist ein echter Geheimtipp!

La Palazetta del Vescovo

Superior Room

Im Italien-Spezial Teil III entdecken wir schon bald mit Ihnen gemeinsam Sardinien– Smaragd im Mittelmeer. In Teil I besuchen wir die Toskana – der italienische Klassiker.

 

Unsere Hotel-Empfehlungen für Umbrien

NUN AssisiASSISI
NUN Assisi Relais & Spa Museum
Ein wunderschönes Boutique-Hotel in historischen Gemäuern, das in der geschichtsträchtigen Umgebung von Assisi Luxus und Entspannung durch außergewöhnliche Zimmer und mit einem ganz besonderen Spa bietet.

 

 

 

la_palazetta_del_vescovo_poolMARSCIANO
La Palazzetto del Vescovo
Zu Hause bei Freunden – in einem kleinen, gemütlichen und dennoch luxuriösen Domizil mit viel Liebe zum Detail. Gäste, die durch „Bella Italia“ reisen oder einfach nur abschalten möchten, sollten hier unbedingt einen Aufenthalt einplanen.

 

 

Mehr Informationen, aktuelle Angebote und eine breite Hotelauswahl für Umbrien und das italienische Festland finden Sie hier. Unsere ortskundigen Reiseexperten beraten Sie gerne individuell unter 02 21.80 11 12 0.