Beratung: 0221.80 11 12 0

Reisetipps Teneriffa

Die Insel des „ewigen Frühlings“ empfängt Urlauber das ganze Jahr über mit einem angenehmen Klima. Wie wäre es mit einem Aufenthalt in einem komfortablen Luxushotel auf Teneriffa? Unsere Patnerhotels auf der Kanareninsel eignen sich perfekt, um das facettenreiche Eiland zu erleben: von den Sandstränden und Steilküsten über die Berge und Wälder im Hinterland bis hoch zur Spitze des Vulkans Pico de Teide – dem Wahrzeichen Teneriffas.  

Teneriffa: was Sie auf der größten Kanarischen Insel erwartet

Teneriffa ist eine von mehreren Inseln, die allesamt zu den Kanaren gehören. Neben Teneriffa sind insbesondere Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura und La Gomera bekannt. Die Kanaren gehören zwar politisch gesehen zu Spanien, sind geografisch aber Afrika zuzuordnen. Schließlich befinden sie sich nur wenige hundert Kilometer vor der Westküste Marokkos.

Teneriffa Reisetipps

Bei Teneriffa handelt es sich um eine vulkanische Insel. Der Vulkan Pico del Teide ist sogar das Wahrzeichen der größten Kanareninsel. Teneriffa hat landschaftlich aber noch mehr zu bieten: Sandstrände, Steilküsten, Berge und Wald finden Sie hier gleichermaßen. Egal, ob Sie wandern wollen (beispielsweise im Anagagebirge oder im Tenogebirge) oder ob Sie entspannen wollen (beispielsweise an einem der wunderschönen Strände der Insel) – auf Teneriffa kommen Sie in jedem Fall voll auf Ihre Kosten.

Neben der vielfältigen Natur, die Teneriffa ausmacht, gibt es noch zahlreiche andere Highlights auf der spanischen Insel:

  • historische Städte und Plätze wie die zweitgrößte Stadt der Insel, La Laguna
  • Kulturstätten wie der Templo Masónico oder die Kirche Iglesia de Nuestra Señora de la Concepción
  • zahlreiche Museen und Kunststätten

Teneriffa – Ausflugstipps: Was sollte man auf Teneriffa unbedingt gesehen haben?

Teneriffa ist zum Entdecken da. Die größte Insel der Kanaren und die zweitgrößte Insel Spaniens bietet eine ganze Bandbreite an bezaubernden Orten und atemberaubenden Sehenswürdigkeiten, die Sie sich in Ihrem Urlaub nicht entgehen lassen sollten. Wir entführen Sie mit den folgenden Teneriffa-Tipps an einige der schönsten Plätze auf der Insel.

Teneriffa – Sehenswürdigkeiten & Orte: Empfehlung

Wer auf Teneriffa Urlaub macht, sollte den wunderbaren Sehenswürdigkeiten der charmanten Insel auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Ob Sie’s glauben oder nicht: Teneriffa hat Wunderbares zu besichtigen und zu bestaunen, also lesen Sie weiter!

  1. Casa de los Balcones

In der Calle San Francisco La Orotava befindet sich eine Reihe Stadthäuser, die durch ihre inseltypischen Balkone auffallen. Es handelt sich hierbei um Holzbalkone, die sich wie eine schmucke Galerie an die Häuserfassaden schmiegen. Die bekanntesten unter den Häusern sind die Casa Fonseca, Casa de Franchi und die Casa Molina. Letzteres bestand bereits ab 1590 – damals noch als Kloster.

  1. Iglesia de Nuestra Señora de la Concepción

In der Hafenstadt Santa Cruz de Tenerife - der größten Stadt der Insel - diente diese Kirche mit ihrem schmalen Glockenturm lange als Wegweiser für Seefahrer. Elemente wie der Hochaltar, die farbige Kanzel aus Marmor und viele weitere Kunstschätze sind Highlights der Kirche aus dem 15. Jahrhundert.

  1. Auditorio de Tenerife

Das futuristische Konzerthaus, das sich ebenfalls in Santa Cruz de Tenerife befindet, bildet einen besonders aufregenden Kontrast zum direkt angrenzenden blitzblauen Meer. Die weißen Installationen, die sich wie Flügel über das Gebäude ziehen, verleihen dem Ganzen etwas Aerodynamisches.

Auditorio Teneriffa

Empfehlenswert ist aber nicht nur die Außenansicht, sondern auch das Innenleben – genauer gesagt, das, was im Innenleben aufgeführt wird: Die Konzerte, Ballettvorstellungen und Opernaufführungen dort sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.

  1. Drago Milenario

Hierbei handelt es sich um einen uralten Drachenbaum – mit 500 bis 600 Jahren der älteste seiner Art weltweit. Mit 17 Metern Höhe und 6 Metern Stammumfang ist er außerdem der größte Drachenbaum der Welt. Finden kann man den Baum in der Gemeinde Icod de los Vinos im Nordwesten von Teneriffa.

Teneriffa: Ausflüge mit dem Auto

Was bietet sich auf einer Insel besser an, als sie mit dem Auto zu erkunden? Nicht anders ist es auf Teneriffa. Die wunderbare Landschaft gilt es abzufahren und zu entdecken. Schließlich gibt es hier unzählige Naturschätze, die nur darauf warten, bestaunt zu werden. Im Folgenden finden Sie einen kleinen Guide.

  1. Teno- und Anagagebirge

Diese beiden Hochgebirge im Süden (Tenogebirge) und im Nordosten (Anagagebirge) sind ein absolutes Highlight unter den Teneriffa-Tipps. Egal, für welche Ausfahrt Sie sich entscheiden: Auf beiden erwarten Sie atemberaubende Landschaften, Ausblicke und Sehenswürdigkeiten. Hier werden Sie Eindrücke sammeln, die jenseits der Touristenpfade liegen und Freiheit und Abgeschiedenheit versprechen.

Im Anagagebirge erwarten Sie außerdem wunderschöne Lorbeerwälder, kleine Bergdörfer und zwei fantastische Aussichtspunkte. Lassen Sie sich das Naturschauspiel der beiden Hochgebirge Teneriffas deshalb auf keinen Fall entgehen.

  1. Pico del Teide

Zu den Top-Teneriffa-Tipps zählt definitiv auch eine Ausfahrt zum Nationalpark Teide, zum gleichnamigen Vulkankrater und durch die Cañadas. Machen Sie sich auf eine irdische Mondlandschaft gefasst, die mit Felsformationen, Lavawüsten und kurvenreichen Straßen aufwartet.

Teneriffa Teide

  1. Küsten- und Weinstraßen

Teneriffa kann aber nicht nur schroff und vulkanisch, sondern auch sanft und malerisch sein. Davon können Sie sich auf einer Rundfahrt durch die Küsten- und Weinstraßen der Insel selbst überzeugen. Zwar sind die meisten der Straßen, die entlang der Küste liegen, ziemlich kurvig und eher nichts für schwache Mägen, doch der atemberaubende Ausblick auf den Atlantik sollte die Strapazen vergessen lassen.

Auf einer Landstraße zwischen den beiden wunderbaren Städten La Laguna (erfahren Sie dazu später mehr) und La Orotava (wo sich die Casa de los Balcones befinden) gelangen Sie zu einigen der ältesten Bodegas, also Keltereien, der Insel.

Diese stellen ihre Weine noch auf traditionelle Weise her und verkaufen diese selbstverständlich auch. Die Bodegas Monje in der Nähe von El Sauzal ist eine der größten. Hier können Sie auch ein eigenes Weinmuseum besuchen, das Casa Museo Insular de la Vid y el Vino.

  1. La Laguna

Die zweitgrößte Stadt Teneriffas ist ein wahrer Kunst- und Kulturhotspot. Sie ist mit ihren Kolonialbauten, Plätzen und kleinen, originellen Restaurants und Cafés zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt worden. Wenn Sie einen Inselausflug machen, sollten Sie hier auf jeden Fall vorbeischauen und das authentische Lebensgefühl dort in sich aufnehmen.

Teneriffa: Tipps mit Kindern

Wenn Sie mit Ihren Kindern einen Urlaub auf Teneriffa planen, sollten Sie für ausreichend Ausflüge sorgen, die den Kleinen auch gefallen. Schließlich soll es auch für den Nachwuchs ein unvergesslicher Urlaub werden. Wie gut, dass Teneriffa so vielfältig ist und auch für die Kleinsten Abwechslung und Spannung bietet.

  1. Loro Parque

Der Loro Parque gilt als einer der spannendsten und schönsten Tierparks der Welt. Hier werden Ihre Kinder aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Ursprünglich war das Gelände als reiner Vogelpark gedacht, der über die größte Papageiensammlung der Welt verfügt. Mittlerweile ist der Park ein gewaltiger Tier- und Freizeitpark, den nicht weniger als 570 Tierarten, darunter Orcas, Seehunde u. v. m., ihr Zuhause nennen.

Zwar sind die Eintrittspreise nicht die niedrigsten, doch ein (am besten ganztägiger) Besuch im Loro Parque wird sowohl Ihnen als auch Ihren Kindern so schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen.

  1. Siam Park

Dieser Freizeitpark wird von denselben Personen betrieben wie der Loro Parque. Der Siam Park hat aber nicht etwa Tiere oder dergleichen zu bieten, sondern eine aufregende Wasserwelt, in der Groß und Klein richtig viel Spaß haben können. Wasserspielplätze, Rutschen und Wellenbäder sind nur einige der Attraktionen des Parks.

Wenn Sie beide Parks besuchen wollen, können Sie sich ein Kombiticket kaufen.

  1. Whale Watching

Einer der besten Teneriffa-Tipps für die ganze Familie ist sicherlich Whale Watching. Zahlreiche Fisch- und Walarten haben um die Insel ihre Heimat. Auf einer Bootstour, die je nach Anbieter rund zwei Stunden dauert, können Sie Delfine, verschiedene Wale und Fische hautnah erleben.

Wenn Sie und Ihre Familie der Sache genauer auf den Grund gehen wollen, gibt es die Möglichkeit einer Tauchtour: Diese findet ebenfalls geführt statt und bringt Sie an die wunderbarsten Plätze der Unterwasserwelt vor der Kanareninsel. Fische, Felsformationen und vieles mehr werden Sie dort zu sehen bekommen.

  1. Jardín Botánico

1790 wurde der Botanische Garten von Teneriffa gegründet. Ziel dieses Baus war es, tropische Pflanzen auf sanfte Art und Weise an das mediterrane Klima zu gewöhnen. Im Botanischen Garten gibt es unterschiedliche exotische Pflanzen zu bestaunen, ein Highlight ist ein besonders großes Exemplar eines Feigenbaums.

Teneriffa ORchidee

Nehmen Sie Ihre Kinder mit auf eine spannende Tour durch den künstlichen Pflanzendschungel von Teneriffa.

Teneriffa-Geheimtipps: geheime Orte, Insider-Tipps und Co.

Wenn Sie alle Touristenhotspots und berühmten Sehenswürdigkeiten der Insel erkundet haben, sollten Sie sich auf weniger bekannte Pfade begeben und die wahren Geheimschätze unter den Teneriffa-Urlaubs-Tipps kennenlernen.

  • Wie wäre es beispielsweise mit Badespaß völlig abseits der Touristenmassen? In Punta del Hidalgo finden Sie Lavaplatten, sogenannte Charcos, in denen sich bei Ebbe Pfützen bilden. Diese eignen sich wunderbar zum Schwimmen und Schnorcheln, denn das Wasser darin ist kristallklar.
  • Die berühmte Weinstraße von Teneriffa ist ebenso ein Geheimtipp. Zwar haben wir diese weiter oben schon erwähnt, dass die dort ansässigen Familien aber gerne für Gäste kochen und ihnen traditionelle Hausmannskost servieren, haben wir Ihnen bis jetzt vorenthalten. Die Straße „nur“ entlangzufahren, ist das eine, die Weine und Speisen der Region zu verkosten und so das Lebensgefühl der Kanaren aufzusaugen, das andere.
  • Wunderschöne Bergdörfer können Sie im Anagagebirge entdecken. Lassen Sie sich bei einem Spaziergang (am besten im Zuge Ihrer Autorundfahrt) einfach von der dortigen Natur bezaubern und saugen Sie die authentischen Eindrücke auf.

Teneriffa – Tipps für Norden & Süden: Wo ist es am schönsten auf Teneriffa?

Wie Sie in den bisherigen Teneriffa-Tipps bereits erkannt haben dürften, ist die größte Kanareninsel von solch unglaublicher Vielfalt, dass ein Shorttrip wahrscheinlich zu kurz ist, um alles Sehenswerte tatsächlich zu sehen. Von Norden nach Süden können Sie einmal die komplette Bandbreite an Teneriffas Diversität erleben. Wir zeigen Ihnen einige Hotspots – von Wanderung bis Stranderlebnis.

Teneriffa: Wanderungen – Tipps

Wenn Sie wandern wollen, sind Sie im Norden der Insel besser aufgehoben. Dieser ist für seine wunderbaren Wanderwege und Gebirgstouren bekannt.

  • Das Anagagebirge (im Nordosten der Insel) bietet sich für Wanderungen bestens an.
  • Im Norden der Insel befindet sich außerdem der Vulkan Pico del Teide, der sich für Wanderungen ebenfalls wunderbar eignet.
  • Ein besonderes Wanderhighlight ist der Paisaje Lunar. Der Name verrät schon einiges über dieses Gebiet. Grob übersetzt bedeutet Paisaje Lunar nämlich Mondlandschaft und tatsächlich sieht es dort aus wie in einer irdischen Mondlandschaft. Diese Wanderung ist allerdings keine leichte Kost: 800 Höhenmeter und knapp 6 Stunden Gehzeit. Die Wege sind aber gut ausgebaut und die Steigung ist sanft

Teneriffa Wanderung

Teneriffa: Strände

Unter den Top-Teneriffa-Tipps dürfen natürlich die wunderbaren, malerischen Strände der Insel nicht zu kurz kommen. Von ihnen gibt es nicht weniger als 40 auf der gesamten Insel – einige kleiner, einige größer, einige besser besucht, einige ruhiger. Wie die Insel an sich sind auch ihre Strände vor allem eins: vielfältig.

Rot gefärbte Sandwüsten (im Südosten) treffen auf durch die Lava des Teide gezeichnete schwarze Strände (im Nordwesten) und weiße Karibikstrände (im Nordosten). Der Süden der Insel zeichnet sich durch seine hohe Stranddichte und das damit einhergehende höhere Touristenaufkommen aus. Der Sommergenuss direkt am Meer ist trotzdem gegeben.

Teneriffa Strand

  • Die Playas de las Américas sind dabei bestimmt jene mit dem größten Partyfaktor der Insel. Hier können Sie außerdem Jetski fahren, surfen u. v. m.
  • Ein Vertreter der Sorte weißer Traumstrand ist hingegen der Playa de las Teresitas. Hier wird das Karibik-Erlebnis auf der Kanareninsel real: Palmen, weicher strahlend weißer Sand und kühle Cocktails – was will man mehr?
  • Wenn Sie es trotz der vielen Touristen in dieser besonderen Strandgegend ein wenig ruhiger haben wollen, empfehlen wir Ihnen den Playa del Duque. Hier können Sie den Massen und dem Straßenlärm entfliehen und die Ruhe in der etwas abgeschiedenen Bucht genießen.
  • Obwohl der Norden eher für seine raue, gebirgige Seite bekannt ist, hat auch er ein paar wahre Perlen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Zu den schönsten Stränden im ruhigeren Norden zählen der Playa El Socorro, ein besonders schöner schwarzsandiger Strand, sowie der Playa del Bollullo und der Playa Jardin.

Teneriffa: allgemeine Tipps & Wissenswertes

Nach den Teneriffa-Tipps zu Aktivitäten, Ausflügen, den schönsten Stränden und wildesten Wanderungen wollen wir Ihnen nun noch einige allgemeine Informationen zu Teneriffa geben, die bei der Planung Ihres Urlaubs möglicherweise hilfreich sein werden.

Flug nach Teneriffa

Alles beginnt mit dem Flug. Flüge nach Teneriffa starten regelmäßig von allen großen Flughäfen in Deutschland (München, Frankfurt, Berlin, Köln etc.) sowie vom Flughafen Wien-Schwechat in Österreich. Auf Teneriffa angeflogen wird dabei entweder der Flughafen Teneriffa Nord oder der Flughafen Teneriffa Süd.

Als EU-Bürger können Sie ohne Visum und mit gültigem Reisepass nach Teneriffa einreisen.

Teneriffa: Tipps – Unterkunft

Auf Teneriffa gibt es eine ganze Reihe wunderbarer Standard- sowie Luxushotels, die je nach Ihren Ansprüchen Adults Only oder auch für Kinder geeignet sind. Wollen Sie einen besonders exklusiven Urlaub erleben, wären das Ritz-Carlton, Abama und das Sheraton La Caleta Resort & Spa zu empfehlen. Für weitere Hotelangebote für Teneriffa wenden Sie sich am besten direkt an uns von EWTC.

Wie ist das Wetter auf Teneriffa?

Das Wetter auf Teneriffa ist stets mild. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über angenehm, weshalb Teneriffa auch gerne die „Insel des ewigen Frühlings“ genannt wird. Dank der Winde, die durch die Nähe zum Meer stetig wehen, wird es selten tropisch heiß. Allerdings macht sich der Klimawandel auch auf der gemäßigten Insel bemerkbar: Der sonst kühle, regnerische Winter wird immer wärmer und trockener.

Wie teuer ist es in Teneriffa?

Das kann so pauschal nicht beantwortet werden, da es immer auch auf Ihre Ansprüche als Reisende/r ankommt. Sie müssen in Ihre Urlaubskosten Folgendes miteinberechnen:

  • Flug
  • Unterkunft
  • Essen
  • Freizeitaktivitäten (Eintritte, Ausflüge, Strandaktivitäten)
  • etwaige Souvenirs und Urlaubskäufe

Grundsätzlich können Sie, wenn Sie wollen, auf Teneriffa aber recht günstig Urlaub machen. Es hängt jedoch wie gesagt von Ihren individuellen Ansprüchen ab.

Ist Teneriffa sicher?

Allgemein ist es auf Teneriffa nicht gefährlicher als anderswo auf der Welt. Vorsicht und ein gesundes Misstrauen sollten Sie auf jeden Fall an den Tag legen.

  • Prinzipiell ist zu empfehlen, dass Sie auf Ihr Hab und Gut immer aufpassen. Schließen Sie Wertgegenstände, wenn möglich, in einem Hotelsafe ab und nehmen Sie insbesondere in belebtere Gegenden der Insel nur das Nötigste mit. So sind Sie vor Taschendiebstahl besser geschützt.
  • Halten Sie sich außerdem – insbesondere als Frau – nicht alleine abends und nachts in verlassenen Straßen und Gegenden auf. Seien Sie am besten immer zu zweit oder zu mehreren am Weg und bleiben Sie in der Nähe von gut belebten Plätzen und Straßen.
  • Vorsichtig sollten Sie auch sein, wenn Sie auf Autobahnen und Landstraßen auf der Insel unterwegs sind. Hier kommt es durchaus immer wieder zu versuchten Überfällen auf Touristen. Halten Sie nicht an verlassenen Stellen auf der Straße an, wenn ein Unbekannter Sie dazu auffordert. Wenn Sie halten sollen, fahren Sie zumindest bis zur nächsten Tankstelle oder Raststätte.
  • Seit den terroristischen Anschlägen im August 2017 in Barcelona und Cambrils gilt für Spanien die zweithöchste Terrorwarnstufe. Passen Sie deshalb auf öffentlichen Plätzen mit vielen Menschen immer gut auf und entfernen Sie sich, wenn Sie ungewöhnliche Aktivitäten bemerken sollten.

Teneriffa-Tipps: damit Ihr Urlaub zum Traumurlaub wird

Egal, ob Sie absolute Entspannung an einem der traumhaften Strände der Insel suchen oder ob Sie einen Abenteuerurlaub mit Wandern und Schnorcheln erleben wollen: Teneriffa bietet für jeden Geschmack genau das Richtige. Mit den obigen Teneriffa-Reisetipps sind Sie nun bestens gewappnet und wissen genau, wo Sie was auf der größten Kanareninsel finden können. Genießen Sie Ihren Urlaub und machen Sie mit den Teneriffa-Tipps einen Traumurlaub daraus.

 


Wetter

Über das ganze Jahr ist das Klima ausgeglichen und angenehm. Im trockenen Sommer steigen die Temperaturen gelegentlich auf über 30°C. Der Winter ist mild und feucht.

Anrufen statt klicken: 0221. 80 111 20 Servicezeiten:
Mo.-Fr. 10-15 Uhr, Sa. geschlossen
Ihr Experte für Luxusreisen