Kategorie
Aktuell
Beliebt

Baby on Bord: Urlaub auf Kreta mit Kind

Der erste Urlaub mit Kind ist immer ein ganz besonderes Ereignis doch als frisch gebackene Eltern steht man zunächst oft vor der Frage welches Reiseziel sich gut für den Familienurlaub eignet. Unsere Produktmanagerin hat sich mit Ihrer kleinen Familie auf die erste Reise begeben.

Bisher zog es uns fast immer in die Ferne: je exotischer desto besser. Meistens wurden die Koffer gar nicht erst ausgepackt, da wir alle paar Tage einen neuen spannenden Ort erkundeten. Nun waren die Kriterien jedoch andere. Unser Sohn war zum Reisezeitpunkt erst neun Monate alt und wir wünschten uns ein familienfreundliches Resort bei dem die Anreise nicht zu lange dauert. Unsere Wahl fiel schließlich auf das Boutique-Hotel „Domes of Elounda“ auf der griechischen Insel Kreta – wir hätten es kaum besser treffen können!

Bereits die Anreise mit Air Berlin erwies sich als sehr komfortabel. Dank Check-in am Vorabend konnten wir trotz der sehr frühen Abflugzeit von 6 Uhr entspannt in den Urlaub starten. Neben der Möglichkeit kostenlos Kinderwagen, Reisebett und Autositz aufzugeben, dürfen Kinder bei Air Berlin auch ein eigenes Gepäckstück mitführen (diese Regelung gilt nicht bei allen Airlines, hier sollte vor der Buchung unbedingt verglichen werden). Reisende mit Kleinkind können bei Air Berlin außerdem eine kostenlose Sitzplatzreservierung vornehmen und wir haben das Glück, dass ganz vorne in der Mutter-Kind Reihe noch Platz ist. Es geht los: Der erste Flug mit Air Berlin und an Bord gibt es ein Begrüßungspaket für Kinder mit Flasche, Lätzchen, Windel und Spielzeug. Dazu gibt es in der Mutter-Kind-Reihe viel Beinfreiheit und Platz zum Krabbeln und Spielen – somit verging die Zeit sprichwörtlich wie im Flug. Nach dreieinhalb angenehmen Stunden in der Luft erreichten wir unser Reiseziel Kreta. Mit dem Mietwagen ging es dann in Richtung Agios Nikolaos nach Elounda. Kurz dahinter neben dem hübschen, kleinen Fischerort Plaka liegt unser Ziel: das Boutique-Hotel „Domes of Elounda“.

  • Air Berlin Begrüßungspaket für Kinder

Bereits bei Ankunft staunten wir über den traumhaften Blick vom „Domes of Elounda“ auf das Meer und die gegenüberliegende Insel Spinalonga. Nach einer freundlichen Begrüßung und kurzem Check-in wurden wir auf unsere Suite geführt und freuten uns, dass wir diese grandiose Aussicht für die nächsten zehn Tage gleich von unserer Terrasse aus genießen durften. Wie bei der Buchung gewünscht, war unsere Suite bereits mit wichtigen Utensilien für den Urlaub mit Kleinkind ausgestattet: Kinderbett, Wasserkocher und Steckdosensicherungen. Einem entspannten Urlaub stand nun also nichts mehr im Wege. Neben der üblichen Standardausstattung für Erwachsene gibt es extra fürs Kind kleine Slipper, Bademantel und ein Duschbad mit welchem unser Kleiner viele Schaumpartys in der riesigen Badewanne veranstaltete. Die Suite war sehr großzügig und bot uns dreien genügend Platz. Dank des separaten Schlafzimmers konnte unser Sohn in den Abendstunden ungestört schlafen. Für größere Familien gibt es auch spezielle Familiensuiten und wer es besonders großzügig mag, bucht eine der luxuriösen Villen oder Residences, welche im neuen Teil des Resorts untergebracht sind. Ein eigener Swimmingpool, Kitchenette und Waschmaschine sind nur einige der Annehmlichkeiten, die diese Luxusvillen bieten.

  • Blick auf die Hotelanlage vom Boot aus

In unserem Urlaub mit Kleinkind ging es morgens und abends zum Essen in das Hauptrestaurant, welches neben dem Frühstücksbuffet wechselnde Themenbuffets am Abend bietet. Hier erwies sich das familienfreundliche Konzept des „Domes of Elounda“ als großer Vorteil. Das Restaurant ist in zwei Zonen unterteilt. In der sogenannten „Creche Zone“ werden Familien untergebracht, während die „Quiet Zone“ erwachsenen Gästen vorbehalten ist. Unser Sohn hatte inmitten der vielen Kinder riesig Spaß und schloss gleich am ersten Abend jede Menge neuer Kontakte. Besonders hervorzuheben ist das überaus freundliche Servicepersonal, welches immer gleich hilfreich zur Stelle war, wenn bei den Kleinen mal etwas daneben ging. Aber auch sonst werden die Kleinsten im „Domes of Elounda“ ganz groß geschrieben. Für ältere Kinder (4-12 Jahre) gibt es einen kostenlosen Kinderclub mit verschiedenen Aktivitäten. Darüber hinaus bietet das Resort seit neuestem auch eine Kinderkrippe mit Betreuungsmöglichkeiten für die ganz kleinen (gegen Gebühr) welche wir jedoch nicht in Anspruch genommen haben haben.

Wir plantschten mit unserem Sohn fast jeden Tag im großzügigen Family Pool oder gingen an den Strand. Zwischendurch nutzen wir die Zeit um Kreta ausgiebig mit unserem Mietwagen zu erkunden. Ein Besuch der gegenüberliegenden Spinalonga durfte hier natürlich nicht fehlen. Unser Kleiner verschlief den Rundgang auf der Insel, dafür war die Bootsfahrt umso aufregender für ihn.

  • Am Familiy Pool hatten wir mit unserem Sohn viel Spaß

Insgesamt erlebten wir zehn abwechslungsreiche und erholsame Tage auf Kreta, die wie immer leider viel zu schnell vorbei gingen. Wir drei haben uns beim Urlaub mit Kleinkind im „Domes of Elounda“ sehr wohl gefühlt und können dieses Resort insbesondere für Familien wärmstens empfehlen.