Kategorie
Aktuell
Beliebt

Ramadan 2017 in Dubai: Alles Wissenswerte

In Dubai und auf der Arabischen Halbinsel ist zur Zeit Ramadan. Was bedeutet dieser Fastenmonat für Touristen? Gibt es in den Hotels Einschränkungen? Welche Regeln sollten Reisende einhalten? In diesem Blogartikel beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um den Ramadan in Dubai.

Wann ist Ramadan 2017?

2017 hat der Ramadan am 27. Mai begonnen und endet am 24. Juni 2017. Danach folgt „Eid al-Fitr“ – das dreitägige Fest des Fastenbrechens.

Welche Regeln sollten Touristen beachten?

Von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang verzichten gläubige Muslime auf Essen und Trinken. Erst abends nach Sonnenuntergang darf das Fasten – beim sogenannten Iftar – gebrochen werden. Im letzten Drittel der Nacht, also vor dem Sonnenaufgang und dem Fastenbeginn des Tages darf die letzte Mahlzeit – das Suhoor – eingenommen werden. Touristen sollten in der Öffentlichkeit aus Respekt gegenüber den Fastenden ebenfalls auf Essen, Trinken und Rauchen verzichten.

Gibt es Einschränkungen in den Hotels?

Während beispielsweise im Oman oder den anderen Emiraten die Handhabe für Touristen restriktiver ist, werden in nahezu allen internationalen Hotels in Dubai tagsüber Speisen und Getränke in den Restaurants serviert. Auch der Service am Pool findet in den meisten Hotels ohne Einschränkungen statt. In 2017 ist auch das Rauchen innerhalb des Hotelgeländes gestattet. Einzig Musik- und Liveunterhaltungen sind verboten. Einige Hotel-Restaurants sind aufgrund der geringeren Auslastung zu dieser Zeit nicht geöffnet.

Ist ein Urlaub während des Ramadan in Dubai empfehlenswert?

Wir finden ja! Aber jeder Reisende muss für sich selbst entscheiden, ob er einen Urlaub während des Ramadan als interessante Bereicherung und Erfahrung sieht oder ob er es als störend empfindet, in der Öffentlichkeit auf Essen, Trinken und Rauchen zu verzichten. Dieser heilige Monat ist eine Zeit, zu der sich der ansonsten schnelle und unbändige Rhythmus der Stadt verlangsamt und einen tiefen Atemzug nimmt. Besucher zu Ramadan erleben eine ganz neue Seite dieses Emirats. Generell herrscht eine sehr schöne, festliche Stimmung in Dubai und der Region. Touristen und Nicht-Muslime sind zu den abendlichen Iftar-Buffets in Restaurants und Hotels herzlich eingeladen. Lohnenswert ist auch ein Besuch in einem der festlich dekorierten Ramadan-Zelte oder in der Moschee. Viele Shopping-Malls und Souks haben bis weit nach Mitternacht geöffnet. Auch in den großen Shopping-Malls ist tagsüber das Essen und Trinken in abgeschirmten Restaurant-Bereichen gestattet bevor die Food Courts abends wieder für jedermann zugänglich gemacht werden.

Was ist Eid al Fitr?

Zum Abschluss des Ramadan wird traditionell Eid al Fitr gefeiert. Das Fest des Fastenbrechens beginnt meist nach dem Morgengebet im Familien- und Freundeskreis. Es wird gegessen und getrunken, Geschenke werden ausgetauscht und üblicherweise wir d eine Spende an die Armen entrichtet. Das Fest dauert zwei bis drei Tage und alle feiern das Ende der Fastenzeit: mit ausgiebigem Shopping in Dubais Einkaufszentren, abendlichem Ausgehen zum Essen, ins Kino oder auch zum Tanzen oder dem Besuch von Feuerwerken, Paraden und Events, die in ganz Dubai stattfinden.

Weitere Informationen über den Ramadan in Dubai sowie alles Wissenswerte von den Einreise-Formalitäten bis zur besten Reisezeit finden Sie unter https://www.ewtc.de/Arabische-Halbinsel/Dubai/Information.html

Fotos: DTCM, Harald Wickel