Kategorie
Aktuell
Beliebt

Zwischenstopp in Dubai

Ein längerer Zwischenstopp an einem Flughafen bedeutet in der Regel Langeweile, Warten und ungenutzte Stunden. Der Dubai International Airport, einer der Hauptknotenpunkt des internationalen Flugverkehrs, hat dieses Problem früh erkannt und stellt mittlerweile mit unzähligen Unterhaltungsangeboten ein echtes „Zwischen-Urlaubsziel“ dar. Der Aufenthalt gibt Ihnen eine unterhaltsame Auszeit vom Lärm der Turbinen, die den Aufruf des Anschlussfluges plötzlich gar nicht mehr so dringlich erscheinen lässt.

Globales Drehkreuz

Als der wohl bedeutendste Flughafen des Nahen Ostens umfasst der Dubai International Airport ein Areal von 14 Quadratkilometern. Mehr als 100 Fluggesellschaften steuern über 150 Destinationen an. Im weltweiten Vergleich befindet er sich mit Frankfurt und London Heathrow an der Spitze der Personenbeförderungsstatistik. Zusätzlich ist er Sitz des Logistikzentrums des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen, im Rahmen dessen bei Bedarf humanitäre Hilfsflüge in die afrikanischen und südasiatischen Krisenregionen eilen.

Airport1960

Der Flughafen vor nicht mehr als 55 Jahren

Viele europäische Flüge nach Asien, Australien oder Afrika landen für einen Stopover in der Wüstenstadt. Je nach Flugplanung oder auch durch spontane Flugausfälle können dabei längere Wartezeiten entstehen. Die gute Nachricht: An wenigen Orten ist es so einfach wie hier diese zu überbrücken. Je nach Länge des Aufenthalts, Tageszeit und persönlichen Interessen bieten sich ganz unterschiedliche Möglichkeiten den Leerlauf sinnvoll zu gestalten.

Emirates Lounge

Die Emirates Lounge besitzt einen direkten Zugang zum Gate

Gourmet-Restaurants und ein Zengarten

Einen Aufenthalt von drei Stunden nutzen Sie beispielsweise, um einen entspannten Imbiss in einem der 52 Restaurants des Flughafens zu genießen und anschließend einen kleinen Spaziergang durch den klimatisierten Freiluft-Zengarten in Terminal 3 zu machen. Alternativ besuchen Sie den größten Duty-free-Shop weltweit, der eher einer Shopping-Mall als dem gewohnten Chaos-Laden mit zusammengewürfelten Warenangeboten gleicht. 24 Stunden am Tag findet hier jeder etwas, das kurz danach einen Sturzflug in die Einkaufstüte macht.

Terminal-1-Restaurant

Genießer-Restraurant mit Blick auf Start -und Landebahn

Bei einem Zwischenstopp von mehr als fünf Stunden gönnen Sie sich am besten eine kurze Pause von dichten Menschenmengen und schrillen Flughafendurchsagen: Das Angebot des Airport Hotels im dritten Terminal stellt luxuriöse Zimmer für den kurzen Aufenthalt bereit. 24 Stunden zugänglich sind auch das Schwimmbad, das modernem Gym und der Spa-Bereich des Fünf-Sterne-Hauses.  Für eine wirklich kurze Schlafpause bieten sich zudem die innovativen „SnoozeCubes“ im selben Terminal an. Sie sammeln neue Energien für den Weiterflug, durch den Weck-Service immer mit der Gewissheit diesen nicht zu verpassen.

Snoozecubes

Die innovativen „SnoozeCubes“ bieten Abstand zu einem der dynamischsten Orte weltweit

Dubai für Zwischendurch

Sollte der Aufenthalt tagsüber mehr als sieben Stunden betragen, lohnt sich anstatt eines Nickerchens die zentrumsnahe Lage des Flughafens auszunutzen: Bis ins moderne Zentrum Downtown Dubai sind es nicht mehr als fünf Kilometer. Ohne viel Zeitaufwand oder weitere Kosten erhalten Sie als deutscher Staatsbürger am Ausgang ein Touristenvisum. Sie nehmen entspannt ein Taxi die Sheik Mohammed bin Zayed Road herunter oder fahren mit der Dubai Metro, deren Streckenführung bereits einen guten Überblick über die Stadt verschafft. Ein noch besserer präsentiert sich anschließend vom höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa. Bevor es letztendlich zum Flughafen zurückgeht, genehmigen Sie sich einen süßen Tee im St. Moritz Café der Skihalle Dubai und schauen durch die großen Fenster den Scheichs beim Pistenpflügen zu.

Burj Khalifa

Die Spitze des Burj Khalifa erreicht eine Höhe von 828 Metern

Im Übrigen: Da der Dubai International Airport so langsam an seine Kapazitätsgrenzen stößt,  entsteht derzeit mit dem „Dubai – World Central International“ bereits ein zweiter Landeplatz. Etwa 45 Kilometer südwestlich hat im Oktober 2013 hat der Flughafen bereits für einzelne Passagierflüge geöffnet. Durch den Endausbau soll dieser zum größten Flughafen der Welt werden. Trotz seiner Größe wird er den hiesigen Flughafen jedoch nicht ersetzten, sondern nur entlasten.