Kategorie
Aktuell
Beliebt

Lissabon kulinarisch: Mercado da Ribeira

Fisch, Bohnen und Olivenöl: Wer die portugiesische Küche auf diese Basiszutaten reduziert, verpasst das Beste. Unsere Kollegin Andrea Jahr hat die kulinarische Vielfalt des Landes getestet und empfiehlt jedem Reisenden einen Besuch des neuen Mercado da Ribeira in Lissabon.

Die traditionelle Markthalle aus dem 19. Jahrhundert liegt direkt am Ufer des Tejo neben dem Bahnhof (Avenida 24 de Julho). Bis vor Kurzem konnte man hier frisches Obst und Gemüse, Geflügel oder Blumen kaufen. Seit Mai 2014 ist der Mercado da Ribeira frisch renoviert und mit neuem Konzept geöffnet: Über 30 verschiedene Stände schicken die Besucher hier auf eine kulinarische Reise durch das ganze Land.

Markthalle

Tradition trifft auf Moderne : der neue Mercado da Ribeira

Von Tapas mit Serrano-Schinken über kreativ zubereiteten Bacalhau bis zu Sushi und Schokoladentarte: Hier gibt es alles von traditionell bis cross-over. Viele berühmte Köche und Dienstleister aus Lissabon haben sich hier niedergelassen und so ist die Qualität der Gerichte entsprechend hoch.

Bauchspeck

Bauchspeck 24 Stunden bei Niedertemperatur gegart: köstlich!

Die Gerichte werden per Tablett ausgegeben. Gegessen wird in der Mitte der Halle an blanken Holztischen. Die passende Begleitung bieten Wein-, Bier- und Cocktailstände ebenso wie eine musikalische Untermalung mit wechselnden DJs. Eine einzigartige Atmosphäre, die Genusserlebnisse bis Mitternacht bzw. am Wochenende sogar bis 2 Uhr morgens verspricht.

Sardinen

Sardinen in Blechkonserven erleben zur Zeit ein Revival in Lissabon

 

Fotos: Volker Jahr