Header

Fit & Fun: Die besten Tipps für den Urlaub auf Mallorca im Frühling

Es duftet nach Pinien, Rosmarin und Zitrusfrüchten. Radfahrer, Golfer und Wanderer bevölkern das Gebiet rund um das bis zu 1.400 Meter hohe Tramuntana-Gebirge. Es ist Frühling auf Mallorca! Die wohl schönste Zeit auf der Insel. Üppig grün ist die Landschaft, durchzogen von zarten Blüten und beschienen von einer noch nicht zu heißen Sonne. Noch geht es gemütlich zu in den kleinen Tapas-Bars, auf den Golfplätzen und in den Edel-Yachthäfen. Wir empfehlen Mallorca gerade in dieser Zeit für einen Aktivurlaub, bei dem sich die unglaubliche Schönheit dieser Insel besonders eindrucksvoll zeigt.  

Mallorca Estellencs Landschaft
Blick auf das Tramuntana Gebirge

Corona-Info zum Mallorca-Urlaub: Was gibt es bei Reisen zu beachten?

Seit dem 14. März 2021 zählen die Balearen und damit auch Mallorca nicht mehr zu den internationalen Risikogebieten des Auswärtigen Amtes. Das bedeutet, dass Mallorca-Urlauber bei ihrer Rückkehr nach Deutschland nicht mehr in Quarantäne müssen. Für die Einreise auf die Mittelmeerinsel ist jedoch ein negatives PCR-Testergebnis erforderlich, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Alternativ berechtigt mittlerweile auch ein Antigen-Schnelltest (maximal 48 Stunden alt) zur Einreise. Aufgrund der Pandemie ist das öffentliche Leben aber weiterhin eingeschränkt.

Neben einer Maskenpflicht im Freien (nur für den Fall wirksam, wenn der Abstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann) und in geschlossenen Räumen, strengen und aufwendigen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen in  Hotels, darf mittlerweile auch die Gastronomie mit erhöhter Auslastung, aber noch unter Auflagen öffnen. Kultur- und Freizeit-Einrichtungen sind ebenfalls nur begrenzt zugänglich. Weitere Details und welche Regelungen auf Mallorca verpflichtend sind, können Sie in unserem ausführlichen Corona-Blog und auf der Internetseite des Tourismusbüro von Mallorca nachlesen.

Aktiv zur Mandelblüte auf Mallorca

Zu Mallorca hat wirklich jeder eine Meinung. Die Bandbreite der (Vor-) Urteile ist groß. Das Image des Ballermann versucht die reichste Region Spaniens abzuschütteln, denn tatsächlich ist dieser Geschäftszweig seit Jahren rückläufig. Längst geht der Trend auf der Baleareninsel vom Billigtourismus hin zu einer hochwertigen Hotellerie. Kulinarische Trips zu Weingütern, Öko-Landhotels und Bio-Bauernhöfen ersetzen den Partytourismus vergangener Tage. So fühlt sich auf Mallorca jeder wohl: von Familien über Wellness- oder Golf- Urlauber bis hin zu den vielen gut betuchten Yachtbesitzern, die mit ihren edlen Booten in den Sommermonaten die Buchten bevölkern. Kein Wunder, denn die Insel hat überall sehenswerte Ecken.

Mandelbäume Mallorca
Im Frühling besonders schön anzusehen: Blühende Mandelbäume auf Mallorca

Besonders bezaubernd ist der westliche Teil, vor allem im milden Frühling. Vom zerklüfteten Tramuntana-Gebirge im Norden bis zur Bucht von Palma im Süden zeigt Mallorca hier, was es für Aktivurlauber zu bieten hat. Entlang der Steilküste locken zahlreiche Wanderwege jeden Schwierigkeitsgrades und belohnen mit bizarren Felsformationen und atemberaubenden Ausblicken auf das Meer. Bereits im Februar blühen mehr als fünf Millionen Mandelbäume und tauchen weite Teile der Insel in romantisches Rosé. Manche davon sind über 100 Jahre alt. Die prächtig leuchtenden Zitronen und Orangen prägen ebenfalls das Landschaftsbild und sind im Frühling erntereif.

Wander mal wieder! Wild romantische Panoramawege auf Mallorca

Das milde Frühjahr lockt auch die Wanderer nach Mallorca. Die Insel ist wie geschaffen für Trekking-Touren: Wanderwege sind bestens ausgeschildert und zahlreiche, sehr abwechslungsreiche Routen sind leicht im Internet zu finden und so zu planen. Alternativ können geführte Touren beim Wander-Anbieter „Mar y Roc“ gebucht werden, der seine Gäste für die Ausflüge an vielen Hotels und Haltestellen abholt. Dann geht es zum Beispiel in der Ebene vorbei an Feldern und Äckern mit Johannisbrot- und Mandelbäumen oder durch große Steineichenwälder, deren Bäume zwischen 200 und 300 Jahre alt sind. Anspruchsvoller sind die Wege an der Steilküste im Südwesten. Auf dem Pfad von Port d’Andratx nach San Telmo haben Trekking-Begeisterte einen atemberaubenden Blick auf das Meer und die benachbarte Insel Sa Dragonera mit dem Cap de Tramuntana und ihrem Hauptgipfel Na Popia.

Wanderweg Tramuntana
Ein Wanderweg im Tramuntana Gebirge auf Mallorca

Für alle Altersgruppen und Fitness-Levels geeignet ist beispielsweise die schöne Tour vom Nobelviertel Sa Font nach Galilea. Entlang eines alten römischen Handelsweges wandert man auf romantisch bewachsenen Pfaden und durch schattige Pinienhaine. Mohn- und Orchideenblüten, Mandel- und Orangenbäume zieren den Wegesrand. Zum Abschluss gibt es Tapas und köstlichen Orangenkuchen auf der Terrasse eines kleinen Restaurants. Wer mag, sollte sich noch einen Palo gönnen, den berühmten Kräuterschnaps der Insel. Oder gar einen Carajillo, den mit Rum verstärkten Espresso, der von den Wanderführern auch gerne „flüssiger Herzschrittmacher“ genannt wird.

Mallorca Wandern
Mallorca ist perfekt für Trekking-Touren

Mallorca: Ein Radler-Paradies

Doch nicht nur Wandern ist ein großes Thema auf Mallorca. Auch Rennradfahren und Mountainbiken werden hier großgeschrieben. Dafür eignet sich die Region rund um das Tramuntana-Gebirge hervorragend. Wann immer die Temperaturen es zulassen, begegnet man Gruppen von Rennradfahrern auf den gewundenen Straßen im Inselinneren. Die Strecken sind aufgrund der geringen Wegesbreite und der vielen engen Kurven zwar nicht gerade ungefährlich, doch mit ihren vielen Aussichtspunkten sehr beliebt. Mountainbiker dagegen sind begeistert von den ehemaligen Pilgerwegen, die mit Schotterbelag und abenteuerlicher Trassenführung aufwarten. Sie stellen eine echte sportliche Herausforderung dar und sind auf der ganzen Insel zu finden. Traumhafte Landschaft und angenehmes Klima – das ist Biken auf Mallorca.

Mallorca Valdemossa Radfahrer
Mallorca ist bei Rennradfahrern im Frühling sehr gefragt

Empfehlenswert für alle Fans dieses Sports! Viele EWTC-Partnerresorts auf Mallorca bieten ihren Gästen die Nutzung von Fahrrädern an: Beispielsweise das wunderschöne Landhaus-Hotel Predi Son Jaumell Hotel Rural. Hier schnappt man sich einfach eines der vielen Fahrräder kostenfrei vor Ort und kann so die herrliche Landschaft im Nordosten Mallorcas rund um das bezaubernde Boutique-Hotel erkunden. Sehr zu empfehlen sind Ausflüge zu den Orten Cap Vermell und Capdepera: Letztere punktet mit einer historischen Steinburg und einem faszinierenden Blick auf das Meer und zu den umliegenden Berggipfeln der Serra de Levant. Außerdem locken rund um Cap Vermell zahlreiche versteckte und abgeschiedene Strandbuchten – z.B. die Dünen der Cala Mesquida – die mit dem Fahrrad schnell zu erreichen sind. Sehenswert ist auch die Steilküste am Punto de Capdepera, dem östlichsten Punkt der Insel. Spektakulär gelegen thront der Leuchtturm Faro de Capdepera in 55 Metern Höhe auf einem Felsen über dem Meer. Und mit etwas Glück kann man bei klarer Sicht bis zur Insel Menorca hinüberblicken.

Straße Tramuntana
Eine große und spektakuläre Herausforderung für alle Radfahrer: Die Überquerung der Sa Calobra Passstraße im Tramuntana-Gebirge

Wer die Umgebung lieber mit dem Mietwagen erkunden will, findet mit dem Cap Vermell Grand Hotel einen idealen Ausgangspunkt für erlebnisreiche Ausflüge. Nicht weit entfernt liegen die Höhlen von Arta, während die Coves del Drac und die Coves dels Halm eine etwas längere Fahrzeit erfordern. Die Stalaktiten und Stalakmitensäulen werden jedoch in in jeder der drei geographischen Naturwunder mit aufwendigen Licht- und Toninstallationen sehenswert in Szene gesetzt. Auch sind sie mitunter Schauplatz besonderer Veranstaltungen wie klassische Konzerten, „Höhlen-Dinner“ oder Tanzabende. Auch die Fahrt zur drittgrößten Stadt Mallorcas – Manacor – lohnt sich. Der berühmteste Sohn der Stadt ist Tennisprofi Rafael Nadal, der mittlerweile eine große Tennis-Akademie außerhalb der Stadt aufgebaut hat. Das Gelände beherbergt zudem ein hochmodernes Museum, das die Erfolge und Karrierestationen des Sportlers Besucher nachzeichnet. Im Kontrast hierzu befindet sich direkt nebenan das historische Museum von Manacor.

Golfen auf Mallorca

Mallorca ist ein Eldorado für Golfer. Sage und schreibe 24 Golfplätze verschiedenster Schwierigkeitsstufen gibt es auf der Insel. Der Großteil davon befindet sich im Südwesten der Insel und in der Region rund um Palma. Viele der EWTC-Partnerhotels, allen voran das Steigenberger Hotel & Resort Camp de Mar, das Castillo Hotel Son Vida oder das Sheraton Mallorca Arabella Golf Hotel bieten ihren Gästen ermäßigte Greenfees oder Shuttle-Services zu den umliegenden Golfplätzen an. Und vom Cap Vermell Grand Hotel fahren kostenfreie Shuttle-Services zu den Golfplätzen in Canyamel, Capdepera, Pula und Son Servera an der Nordostküste der Insel.

Mallorca Steigenberger Golf
In eine wunderschöne Landschaft ist der Golfplatz des Steigenberger Hotel & Resort Camp de Mar eingebettet.

Die schönsten Bergdörfer Mallorcas

Egal ob per Wanderung, Radtour oder per Mietwagen: die pittoresken Bergdörfer Sóller, Deià und Valdemossa sollte sich kein Urlauber entgehen lassen. Sie sind bekannt durch ihre traumhafte Lage an den Hängen des Tramuntana-Gebirges im Westen von Mallorca. Typisch mallorquinisch-rustikale Bauernhäuser, historische Klöster und Kirchen fügen sich wunderschön in die grüne Landschaft ein und bieten hervorragende Fotomotive. Den Reiz dieser Orte haben schon viele Künstler erkannt. In Deià und Umgebung ließen sich beispielsweise Pablo Picasso, Andrew Lloyd-Webber oder Michael Douglas nieder. Letzterer initiierte sogar die Einrichtung eines Kulturzentrums in Valdemossa.

Deia Mallorca
Eines der hübschesten Dörfer auf Mallorca -besonders im Frühling: Deia

Ein idealer Ausgangspunkt um diese herrliche Gegend zu entdecken ist das Hotel-Juwel Jumeirah Port Sollér Hotel & Spa. An den Ausläufern des Tramuntana – Gebirges und über den Klippen des Fischerdorfes Port de Sollér gelegen, können Sie nicht nur wunderschöne Aktivtouren unternehmen, sondern auch auf ganzer Linie entspannen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Die ruhige, abgeschiedene Gegend eignet sich bestens, um den Alltag zu vergessen und um abzuschalten.

Unser Tipp: Osterprozession

Mallorca Osterprozessionen
Osterprozession auf Mallorca

Wer das Osterfest auf Mallorca verbringt, sollte sich ein ganz besonderes Schauspiel keinesfalls entgehen lassen: die Osterprozessionen, die täglich zwischen Palmsonntag und Ostersonntag durch Palma und beinahe jedes Dorf ziehen. Bei der Gründonnerstagsprozession beispielsweise sind etwa 4.000 „Büßer“ unterwegs durch die Balearen-Hauptstadt. Eingehüllt in weiße Kutten und mit grünen, oben spitz zulaufenden Hauben auf dem Kopf, werden sie von Trommlern und Trompetern begleitet, die den Takt vorgeben. Dabei wird meist eine Statue oder Reliquie durch die Straßen  getragen. Diese Tradition hat ihre Wurzeln im 16. Jahrhundert und ist ein Überbleibsel  mittelalterlicher Volksschauspiele.

+++Aufgrund der Covid-19-Pandemie werden im Jahr 2021 sämtliche Feierlichkeiten in der Osterwoche – die Osterprozessionen und Passionsspiele eingeschlossen – nicht stattfinden. +++

Einen Überblick über alle EWTC-Hotels auf Mallorca finden Sie hier. Wenn Sie den Frühling auf Mallorca erleben möchten, aber noch weitere Tipps und Informationen benötigen, stehen Ihnen unsere EWTC-ReiseberaterInnen mit Rat und Tat zur Seite. Unter Telefon 0221 – 80 11 12 0 sind wir für Sie da und helfen Ihnen bei allen Fragen rund um Ihren Traum-Urlaub.