Kategorie
Aktuell
Beliebt

Yucatan: Mexikos bezaubernde Halbinsel

In unserer kleinen Karibik-Reihe stellen wir das  EWTC-Reiseziel Mexiko vor. Unsere Einkäufer haben sich auf der Yucatan-Halbinsel umgesehen und an der Riviera Maya zwischen Cancun und Tulum einige fantastische Traumhotels aufgetan. Hier gelingt die Mischung aus Luxusurlaub für Verwöhnte und Kulturtrip für Interessierte. Ach ja, und dann wären da natürlich noch die Weltklasse-Tauchreviere.

Auch die Mayas fühlten sich hier wohl und errichteten schon vor rund 2000 Jahren die Festungen ihres Reiches unter anderem auf der wunderschönen Yucatan-Halbinsel. Sie wussten auch, wie man langlebig baut. Denn noch heute sind Stätten wie die Maya-Stadt von Chichen Itza bei Cancun oder der Maya-Tempel von Tulum zu bewundern und unbedingt einen Besuch wert. Gerade Chichen Itza ist eine absolut herausragende Sehenswürdigkeit und UNESCO-Weltkulturerbe. Insgesamt 365 Stufen führen auf die große Pyramide El Castillo, eine für jeden Tag des Jahres. Die Maya waren also nicht nur große Kriegs- und Bauherren, sondern auch gute Astronomen. Zu den Highlights von Yucatan zählt auch die Hauptstadt Merida. Hier findetjeden Sonntag in der Altstadt ein Fest mit Kleinkunst, Live-Musik und Imbissbuden statt. Naturfreunde können beim Fischerdorf Ría Lagartos ein Naturschutzgebiet besuchen, das Heimat einer großen Flamingo-Kolonie ist.

Tauchen wie Cousteau

Nicht nur an Land gibt es viel zu sehen, das Meer bietet ebenso viele Sensationen. Die vorgelagerte Insel Cozumel zum Beispiel wurde berühmt durch den Meeresforscher Jacques Cousteau. Der drehte in den 1950er und 1960er Jahren hier seine Oscar-prämierten Dokumentarfilme. Noch heute ziehen die Riffe vor der Riviera Maya Taucher aus aller Welt an. Außergewöhnlich ist auch ein Abstecher zum Unterwasser-Skulpturenpark vor der Küste von Cancun. Hier hat ein britischer Künstler eine Reihe lebensgroßer Skulpturen versenkt und so ein Unterwasser-Museum geschaffen. Im Laufe der Zeit sollen sich auf dem Spezialmaterial Korallen ansiedeln und ein künstliches Riff bilden. Die Cenotes, die unterirdischen Höhlen und Wasserwege, können bei einem Ausflug erkundet werden, wer will, bucht Schnorcheloder Tauchequipment dazu. Mehr als 1.000 Cenotes gibt es auf der Halbinsel.

Mais, Mais, Baby!

Mexiko ist das Maiszentrum der Welt, obwohl das Land nur auf Platz sieben der größten Maisproduzenten liegt. Doch die ersten Maispflanzen der Geschichte stammen von hier, bereits vor über 10.000 Jahren wurde in Mexiko Mais angebaut. Entsprechend dreht sich kulinarisch alles um das gelbe Korn. Tortilla ist das Nationalgericht aller Mexikaner und kommt quasi täglich auf jeden Tisch. Angeblich gibt es mehr als 700 traditionelle Gerichte auf Maisbasis. Diese Zahl können wir nicht bestätigen, wohl aber die Tatsache, dass die mexikanische Küche zu den besten und beliebtesten der Welt zählt. Und zu den schärfsten. Denn nicht nur der Mais stammt aus Mexiko, auch die Chilischote ist Mexikanerin. Ob in Salsa oder Chili con carne – wer es scharf mag, ist in diesem Land richtig.

Aber noch etwas gehört zu Mexiko wie der Deckel auf den Topf: der Tequila! Jedes Jahr werden landesweit mehr als 250 Millionen Liter der Spirituose produziert. Ähnlich wie beim Champagner gibt es auch beim Tequila eine Herkunftsverordnung. Denn n der Agaven-Schnaps aus der Region rund um die Stadt Tequila darf sich auch so nennen. Und wo der Tequila fließt, ist die Musik nicht weit. Die berühmte mexikanische Volksmusik ist weltweit bekannt und in ihrem Heimatland natürlich allgegenwärtig. Die Musik der Mariachi, jener unzähligen Musikgruppen, welche die traditionellen Gassenhauer zum Besten geben, wurden inzwischen sogar von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

El corazon: Merida

Das Herz der mexikanischen Halbinsel Yucatán schlägt in der Hauptstadt Mérida, wo Besucher rund um den zentralen Placa de Independencia einen wunderbaren Eindruck des kolonialen Erbes und des heutigen Lebens bekommen. Die beein druckende Kathedrale thront mit ihren zwei typischen Türmen über dem grünen Blätterdach der Bäume, gegenüber steht das rostrote Rathaus mit seinen markanten Bögen und zwischen den beiden Gebäuden entspannen auf dem Platz die Einwohner im Schatten. Sonntags fi ndet hier ein Markt statt, auf dem Erzeugnisse aus der Region wie Honigschnaps, Hängematten oder Maya-Kleider verkauft werden. Einen tieferen Einblick in den Alltag findet man ein paar gepflasterte Straßen weiter in der Markthalle Mercado Municipal. An den eng stehenden Ständen geht es turbulent zu und es werden hauptsächlich landwirtschaftliche Produkte wie farbenprächtiges Obst und Gemüse von Mayas feilgeboten. Ganz in der Nähe von Mérida gibt es zahlreiche Ausflugsziele wie die Tempel in Uxmal oder Kabah, alte Haciendas, auf enen vor Jahrzehnten Sisal aus Agaven gewonnen wurde, oder die Lagunen in Ria Lagartos und Celestun, wo tausende Flamingos leben – alles mit einem Mietwagen gut erreichbar. Wer es authentisch mag, nimmt einen der alten VW-Käfer, die in Mexiko noch häufig auf den Straßen vertreten sind, da sie hier in ihrer ursprünglichen Bauart bis 2003 vom Band liefen.

  • Viceroy Riviera Maya

Was fehlt noch

Die passenden Mexiko-Hotels natürlich! Hübsche Unterkünfte mit Stil und Individualität haben wir für unsere Kunden gesucht – und gefunden. Wie zum Beispiel das Boutique-Hotel Coral Tulum mit nur 20 Zimmern. Möbel aus Treibholz wurden hier in kleinen zweigeschossigen Häuschen mit mexikanischen Fliesen, Natursteinwänden und bunten Farben kombiniert. Oder das Viceroy Riviera Maya mit seinen 41 Zimmern in traumhaften Villen mit Hängematte und Regendusche. Mexiko ist eine Reise wert und punktet mit der Kombination aus Karibik und Kultur vom Feinsten: Palmen am weißen Strand, tropisches Klima, Kolonialflair und versunkene Städte. Auf der Yucatan-Halbinsel lässt sich ein unbeschwerter und vor allem abwechslungsreicher Urlaub mit allem Drum und Dran verleben. Entdecken Sie es selbst!