Kategorie
Aktuell
Beliebt

Six Senses Douro Valley: Wein & Wellness

Guter Wein, köstliches Essen und Wellness. Klingt nach einer perfekten Kombination! Im Six Senses Douro Valley in Portugal gibt es diesen Mix seit kurzem in einem ganz besonderen Hotel inmitten der Weinberge. Das Douro-Tal gilt noch als Geheimtipp! Unser Marketing-Mitarbeiter René Faßbender war da und hat für Sie näher hingeschaut.

Die Hotelgruppe Six Senses hat sich für ihr erstes Hotel in Europa einen ganz besonderen Ort ausgesucht: Das Douro-Tal im Norden Portugals gilt als eines der schönsten und ältesten Weinbaugebiete der Welt. Ein historisches Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert inmitten der Weinberge wurde dafür komplett renoviert und zum Six Senses Douro Valley umgestaltet. Die alten Gemäuer waren über viele Jahrzehnte in Familienbesitz und gleichen einem kleinen Palast. Das als Quinta Vale de Abraão bekannte Anwesen wurde zu einem Luxushotel umgewandelt und eröffnete im vergangenen Jahr neu unter der Marke Six Senses.

Die Innengestaltung betont die Seele des Hauses und der Region. Bei einem Rundgang durch das Six Senses Douro Valley fallen die blauweißen Kacheln, Accessoires und Decken aus Kork, altes Winzerwerkzeug, Familienfotos und Kunstwerke auf. Sie zeugen von der Vergangenheit und schaffen eine authentische, fast schon familiäre Atmosphäre. Allein der Weinverkostungsraum mit der Bibliothek beeindruckt uns mit seiner enormen Länge. Auf der einen Seite blicken Gäste auf die Terrasse und das Douro-Tal, auf der anderen versammeln sich Weinflaschen und Spezialitäten aus der Region. Abends finden an den langen Tafeln Weinseminare und -proben statt. Wer spontan Lust auf ein Glas Wein hat, kann sich selbst am Weinautomaten gute Tropfen aus der Umgebung abfüllen.

Port und Wein im Douro-Tal

Das Douro-Tal im Norden Portugals gilt als älteste Weinbauregion der Welt. Vor 2000 Jahren etablierten die Römer den Anbau der Rebstöcke. Seit 2001 ist das Tal – auf Portugiesisch „Alto Douro“ – UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist bekannt für seine historisch gewachsene Portweinproduktion. Doch in den letzten Jahren gab es hier einen Wandel. Vor allem junge Winzer begannen damit, sich auf die Herstellung hochwertiger Weiß- und Rotweine zu konzentrieren.

Entsprechend sollten Gäste im Six Senses Douro Valley unbedingt an einer Weinprobe teilnehmen. Geleitet werden diese unter anderem von Sandra Tavares, einer sehr erfahrenen und erfolgreichen Önologin. Das ehemalige Fotomodel leitet mit ihrem Mann Jorge Serodio Borges das Weinunternehmen „Wine & Soul“, das zu den besten des Douro-Tals gehört. Sie produzieren die hervorragenden Rotweine „Manoella“ und „Pintas“ sowie den Weißen „Guru“. Diese entstehen aus seltenen Rebsorten, die vergleichsweise niedrige Erträge bringen und dadurch nur in geringer Stückzahl zu haben sind. Zu unserer Weinprobe bringt Sanda Tavares drei verschiedene Flaschen mit und erklärt uns sehr genau die Herkunft, die Anbauweise und den Charakter der Weine. Wir können ihre Ausführungen gut nachvollziehen und die speziellen Geschmacksnoten der Weine erkennen. Dazu gibt es köstlichen Käse und Wurst aus der Gegend.

Frischer Genuss im Six Senses Douro Valley

Ein weiteres wichtiges Thema im Six Senses Douro Valley ist das Essen. Das Restaurant Vale de Abraão – was so viel wie „Am Ufer des Flusses“ heißt – führt der sympathische Chefkoch Paulo Matos. Er erzählt uns, dass er viel Wert auf regionale Küche mit frischen Produkten nach dem „farm to fork“-Prinzip legt. Der hoteleigene Gemüse- und Kräutergarten dient ihm jeden Tag als Quelle und Inspiration.

Traditionell kommen in Portugal Fisch und Meeresfrüchte auf die Teller, aber im Norden gibt es auch gerne würzige Fleischgerichte. Eine eigene Seite auf der Speisekarte widmet sich den regionalen Speisen aus dem Douro-Tal. Die traditionelle Zubereitung zeichnet sich durch ihre Schlichtheit aus, doch gerade dadurch und mithilfe der Verwendung bester Zutaten sind die Speisen auf den Punkt, zum Beispiel der zart gegrillte Tintenfisch oder das milde Iberico-Schwein. Alles selbst probiert und sehr köstlich! Aber natürlich kommen auch ausgefallene Kreationen nicht zu kurz.

Eine Flussfahrt auf dem Douro

Vorbei an Weinbergen, Keltereien und Dörfern: Bei einer Fahrt auf dem Fluss Douro spürt man die Atmosphäre des Tals besonders gut. Gleich hinter einer kleinen Brücke aus Metall, die eine der wenigen Stellen ist, welche beide Ufer miteinander verbindet, liegt der kleine Ort Pinhão. Nach einer kurzen Fahrt vom Six Senses Douro Valley erreichen wir dort den Anleger. Das elegante Boot vom Ausflugsanbieter „pipadouro“ wartete bereits auf uns. Die angenehme Größe und die edle Holzvertäfelung im Inneren imponieren uns. Nachdem wir ablegen geht es flussaufwärts und die Umgebung wird immer idyllischer.

Wir dringen immer tiefer in das Herz der Wein- und Portweinproduktion vor. Wir passieren die steilen Weinhänge und zwischendurch tauchen kleine weißgetünchte Häuser und große Weingüter – die sogenannten Quintas – auf. Mit einem Glas Wein in der Hand und der leichten Brise um die Nase fahren wir durch die Nachmittagssonne. Nach etwa einer halben Stunde wendet das Boot und es geht mit der Strömung wieder zurück nach Pinhão, wo wir nach der Rückkehr unbedingt ein Weingut besichtigen möchten. Glücklicherweise befindet sich nur etwa 200 Meter vom Bootsanleger entfernt, direkt neben der Brücke die Quinta do Bomfim.

Besuch eines Weingutes mit Kelterei

Die Quinta do Bomfim zeigt sich nach einer Renovierung in neuem Glanz – und hier passt die Redewendung wirklich. Schon beim Betreten sind wir beeindruckt von dem strahlenden Weiß der Wände in Kombination mit dem warmen Holz der Decken und Dielenböden. Eine Ausstellung erklärt anhand von Bildern und Exponaten die Geschichte des Weingutes. Beim weiteren Rundgang gehen wir in den Weinberg, wo die noch jungen Reben hängen, in den Keller mit den riesigen Holzfässern und den Becken, wo die gepressten Trauben vergären. Zum Abschluss gehört selbstverständlich eine Verkostung – am besten auf der Terrasse mit Blick auf den Douro.

Wellness im Six Senses Douro Valley

Außer auf Wein wird im Six Senses Douro Valley sehr viel Wert auf Wellness gelegt. Ein riesiges Spa mit großem Indoor-Pool und diversen Saunen steht den Gästen kostenfrei bereit. Zudem gibt es Anwendungsräume in denen man sich den mittlerweile weltbekannten Six Senses-Anwendungen hingeben kann – rund um den Globus gibt es Six Senses Spas in renommierten Luxushotels. Beispielsweise eine holistische Massage hilft der Regeneration und Entspannung, und die Verspannungen werden von den fachlich top ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einfach wegmassiert. Ein leiser Gong ertönt in der Nähe der Ohren am Anfang und am Ende und dazwischen gibt es eine ganz individuelle Behandlung. Ob Schultern, Rücken, Arme oder Beine – den Schwerpunkt oder Problembereiche können vorher mit dem Personal besprochen werden. Zum Abschluss wartet im Ruhebereich ein köstlicher Ingwertee, der von Innen wärmt.

Das Six Senses Douro Valley zeigt eine ganz bezaubernde Seite Portugals: Durch Wein, Wellness und Gourmetküche ist es vor allem für Genieße eine Reise wert. Der Herbst ist mit der Weinlese, wenn die Berge voller praller Reben hängen, die beste Reisezeit. Doch auch in den anderen Jahreszeiten lohnt sich der Besuch im Six Senses Douro Valley, denn es ist ganzjährig geöffnet. Ideal ist die Kombination mit einem Aufenthalt im nahegelegenen Porto oder Lissabon.