Kategorie
Aktuell
Beliebt

Vier exklusive Tipps für einen luxuriösen Urlaub am Gardasee

Hohe Berge, klares Wasser, feine Kiesstrände und eine bezaubernd-milde, mediterrane Kulisse: Der Gardasee ist schon seit Jahrhunderten ein großes Sehnsuchts- und Reiseziel vieler Deutscher, selbst Johann Wolfgang von Goethe war vom tiefblauen See hellauf begeistert und bezeichnete den Blick auf das Wasser als „köstliches Schauspiel“. Nicht nur die landschaftliche Vielseitigkeit zeichnet den größten See Italiens aus, auch bei den Übernachtungsmöglichkeiten ist für jeden das Passende dabei. Das trifft auch auf die exklusiven EWTC-Partnerhotels zu: Vom Aufenthalt in den Bergen über einer luxuriösen Unterkunft direkt am See bis hin zum Residieren in einem kaiserlichen Palast stellen wir in unserem EWTC-Blog die schönsten Gegenden für einen wunderbaren Urlaub am Gardasee vor.

Gardasse – ein mediterranes Kleinod am Rande der Alpen

Um zu wissen, welche Art von Urlaub man wo am besten am Gardasee erleben kann, lohnt sich ein kurzer Blick auf die Lage und Geografie des Sees. Auf einer Länge von rund 52 Kilometern und einer Breite von maximal 17 Kilometer befindet sich der Gardasee zwischen den Alpen und der Po-Ebene. Direkt vom Nordufer aus ragen die sogenannten Gardaseeberge senkrecht empor, während das Südufer das flache Terrain der norditalienischen Tiefebene aufweist. Rund um den See wachsen mediterrane Bäume und Pflanzen, viele Zypressen, Oleander, Zedern, Olivenbäume, Palmen, Zitronen-und Orangenbäume. Duftende Kräuter wie Rosmarin oder Thymian prägen das reizvolle und üppige Erscheinungsbild rund um den See. Das niederschlagarme, milde Klima mit ganzjährig angenehmen Temperaturen eignet sich bestens zu vielen Aktivitäten wie Wandern, Fahrrad- oder Kajakfahren. Von den vielen Winden – besonders im Norden des Gardasees – profitieren vor allem Surfer.

Der Ausgangspunkt im Norden: Riva del Garda und Lido Palace

Wer von Österreich kommend den Gardasee ansteuert, landet zumeist am nördlichsten Seeufer mit dem beliebten Ferienort Riva del Garda. Umschlungen von mächtigen Gipfeln im Westen und Osten zieht sich der See an seiner schmalsten Stelle von hier aus in südlicher Richtung entlang. Das Städtchen gilt als Perle des Gardasees und verströmt mit seinen weißen Kiesstränden, dem klarblauem Wasser und der frischen Luft seinen ganz eigenen Charme. Die malerische Uferpromenade lädt mit seinen vielen Cafés und Restaurants zu einem gemütlichen Bummel ein. Direkt am Seeufer thront das Lido Palace, ein Hotel der Extraklasse und einstiger Lieblingssitz der Habsburger Kaiserfamilie mit seiner majestätischen Gartenanlage. Die Jugendstilfassade zeigt sich im Inneren modern und zeitgemäß. Klare Formen und Designermöbel aus hochwertigen Materialien bestimmen das Arrangement der Zimmer. Die fantastischen Seeblicke, das ausgefallene Spa-Konzept und die gewohnt schmackhafte italienische Küche machen den Aufenthalt im Luxuspalast zu einem sinnlichen und kulinarischen Vergnügen.

  • Lido Palace

In luftigen Höhen himmlisch verwöhnen lassen: Gargnano und Lefay Resort

Direkt am Wasser führt südlich von Riva del Garda eine fantastische Panoramastraße mit vielen Kurven und Tunneln am Westufer entlang. Die Fahrt ist spektakulär, das See- und Bergpanorama sorgt für fantastische Fotomotive. Doch unterwegs sollte der Blick zuallererst auf die Straße gerichtet sein, die schmale Autostrecke erfordert volle Konzentration und ein gemäßigtes Tempo. Nach 15 Minuten erreicht man den kleinen Ort Limone sul Garda, der für den Anbau von Zitronen und der Herstellung des überaus leckeren Limoncello – Italiens beliebten Zitronenlikör – bekannt ist. Nach weiteren knapp 20 Kilometern in südlicher Richtung führt die Straße nach Gargnano, ein kleines Juwel an der Westküste des Sees. Das Ortszentrum war und ist eine wohlhabende Gemeinde, einige Villen und Paläste sind hier anzutreffen. Besonders schön sind die Kirchen San Francesco und San Martino, erstere wurde im 13. Jahrhundert von Franz von Assisi als Kirche und Kloster errichtet und besitzt einen Kreuzgang mit reich verzierten Säulen. Die Villa Feltrinelli und der Palazzo Bettoni mit seinen opulenten Fresken aus dem 18. Jahrhundert sind weitere Highlights von Gargano.

Blick auf Gargnano

Von der Ortsmitte bahnen sich mehrere steile Serpentinen einen Weg hoch auf ein Bergplateau. Dort, im Herzen der Riviera dei Limoni hat das Lefay Resort & Spa einen wahrhaft zauberhaften Ort für sein einzigartiges Hotel-Konzept gefunden. In einem elf Hektar großen Park mit Olivenhainen, Lavendelsträuchern und Weinreben verfolgt das Hotel der Spitzenklasse einen ökologischen und nachhaltigen Ansatz, der eine minimalistische optische Wirkung auf die umgebende Landschaft zur Folge hat. Natürliche Rohstoffe wurden für den exklusiven Wohlfühltempel eingesetzt, die auf über 3.800 Quadratmeter ein Spa-Erlebnis und einen Tempel des Wohlbefindens auf allerhöchstem Niveau schaffen. Die Krönung ist der spiegelglatte Infinitypool, von wo aus man fantastische Blicke auf Berge und See genießen kann.

  • Gargnano

Kaiserlich wohnen im Grand Hotel Fasano & Villa Principe

Weiter geht die Reise entlang des Westufers in die Nähe von Salò.  In einem kleinen Dorf namens Fasano schmiegt sich das prunkvolle Grand Hotel Fasano & Villa Principe an das glasklare Seeufer. Auf einer 12.000 Quadratmeter großen Gartenanlage behauptet sich der ehemalige Jagdsitz der österreichischen Kaiserfamilie, der mittlerweile ein nobles Fünf-Sterne-Hotel beherbergt. Das Haupthaus und die kleine Villa Principe präsentieren sich im architektonischen Glanz vergangener Zeiten, einem zeitgemäßen und luxuriösen Komfort sowie einem überaus hervorragenden Service. Das Ristorante Il Fagiano im Luxushotel gehört zum Besten, was die Region um den Gardasee in kulinarischer Hinsicht zu bieten hat. Die Tische im Genusstempel sind rar, die EWTC-Reiseberater nehmen gerne Reservierungswünsche an. In nur wenigen Kilometern Entfernung können sich Reisende in Salò – der größten Stadt am Westufer des Gardasees  – auf eine wunderschöne Uferpromenade, kleine Plätze und Gassen sowie den sehenswerten Dom Santa Maria Annunziata freuen.

  • Grand Hotel Fasano & Villa Principe

Feiner Tropfen und heilendes Wasser rund um Lazise und Bardolino

Unweit des bekannten Ortes Bardolino, der hauptsächlich wegen seiner geschmackvollen Weine bekannt ist, befindet sich Lazise. Auf der Südostseite und in einer Tiefebene liegend, begeistert das charmante Örtchen mit zahlreichen Villen, mittelalterlichen Mauern und einem beliebten Thermalbad im Ortsteil Colà. Das Wasser dort ist bakteriologisch gereinigt, frei von chemischen Schadstoffen und einem geringen Mineralgehalt. Ihm wird eine heilende Wirkung bei zahlreichen Hauterkrankungen und Durchblutungsstörungen nachgesagt. Nur 500 Meter trennen das mittelalterliche Zentrum von Lazise vom fürstlichen Hotel Corte Valier, wo Gäste am feinkieseligen Strand und inmitten der mediterranen Vegetation einen entspannungsreichen Aufenthalt verbringen können.

  • Hotel Corte Valier

Weitere Tipps und Informationen über den Gardasee und über das Angebot von EWTC erhalten Sie von unseren Reiseexperten unter Telefon 0221 – 80 11 12 0.