Kategorie
Aktuell
Beliebt

Sansibar – Exotisch, Tropisch, Magisch

Sansibar – der Name löst immer noch eine große Faszination aus, der mit einem verheißungsvollen, paradiesischen und exotischen Sehnsuchtsort in Verbindung gebracht wird. Der Mythos ist gar nicht so weit von der Realität entfernt, das kleine Insel-Archipel im Indischen Ozean kurz vor dem tansanischen Festland ist ein perfektes, tropisches Postkarten-Paradies. Es erfreut sich immer größerer Beliebtheit, bleibt aber trotzdem noch authentisch.  Das quirlige und bunte Inselleben auf Sansibar ist vor allem von den liebenswerten Einheimischen geprägt, die trotz teilweise widriger Lebensumstände eine sehr positive  Lebenslust ausstrahlen. In unserem EWTC-Blog zeigen wir, wie luxuriös, wunderschön und lebendig sich die ostafrikanische Insel ihren Besuchern offenbart.

Sansibar – Schmelztiegel der Kulturen und Gewürzinsel

Sansibar ist ein halbautonomer Teilstaat der Republik Tansania und besitzt ein eigenes Parlament mit Regierung und Präsident. Sansibar besteht aus zwei Hauptinseln (Unguja und Pemba) sowie vielen kleineren, umliegenden Inseln, deren Gesamtfläche etwas größer als das Saarland ist und auf der ca. 1,3 Millionen Einwohner leben. Aufgrund der bewegten Geschichte als bedeutender Handelsplatz ist die Insel ein Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen: Omanis, Perser, Inder, Portugiesen und Briten hinterließen hier ihre Spuren. Besonders gut sieht man diese vielen Einflüsse in der Inselhauptstadt Stone Town, in der man diverse Architekturstile entdecken kann. Arabische Händler gelten als erste Besucher des Archipels, die im achten Jahrhundert n.Chr. die Insel bereisten. Durch sie wurde der Islam zur vorherrschenden Religion vor Ort. Im 19. Jahrhundert wurde der Grundstein für den Ruf Sansibars als Gewürzinsel gelegt. Die damals zum Sultanat Oman gehörende Insel war während dieser Zeit der weltgrößte Produzent von Gewürznelken.

Stone Town – Weltkulturerbe und maroder Charme

Die Inselhauptstadt Sansibar City mit der Altstadt Stone Town auf Unguja ist in jedem Fall einen Besuch wert. Der Name der Stadt bezieht sich auf die prachtvollen Bauten, die zum größten Teil aus Korallenstein erbaut worden sind. Die Sultane aus dem Oman bauten prunkvolle Paläste und Forts, indische Händler verzierten Eingangstüren kunstvoll und Briten errichteten Kirchen. Dieser Stilmix trug u.a. dazu bei, dass die UNSECO Stone Town als Weltkulturerbe anerkannte. Das Labyrinth aus vielen, kleinen Gassen mit Basaren, Märkten und farbenfrohen Fassaden droht zwar immer mehr zu verfallen, doch der marode Charme und die verblichene Schönheit der Stadt strahlen auch ihren besonderen Reiz aus. Sehenswert sind vor allem der ehemalige Palast (Beit-el-Sahel) des omanischen Sultans aus dem 19. Jahrhundert, der Palast des Wunders (Beit-el-Sahel), das als erstes Gebäude mit Elektrizität und fließendem Wasser versorgt wurde sowie die Anglikanische Kirche, neben der ein Denkmal und ein Museum an den einstigen Sklavenhandel erinnern. Auch ein Blick in die Hallen des  Fisch-, Fleisch und Gemüsemarkts (Darajani Market) lohnt sich, auch wenn die Hygiene und der Geruch im Gebäude für westliche Verhältnisse sehr gewöhnungsbedürftig sind.

  • Sansiabr EWTC Blog
    Stone Town Sansibar

Sonne, Strand und Palmen – Sansibars wahrgewordener Inseltraum

Was Sansibar so berühmt macht, sind aber nicht Paläste und Markthallen, sondern vor allem die blütenweißen, samtweichen Strände, das türkisgrüne, klare Meer, die großen schattenspendenden Palmen und das tropische, warme Klima. An der Nordspitze, im Südosten und im Südwesten befinden sich die beliebtesten Strandabschnitte der Unguja-Insel. Da Sansibar in hohem Maße den Gezeiten ausgesetzt ist, kann man bei Ebbe Hunderte Meter bis zum vorgelagerten Riff ins flache Meer hineinlaufen. Die Stimmung am Strand ist heiter und gelassen, an den kilometerlangen Stränden trifft man jedoch eher selten Menschen: Manchmal radeln Fischer gemütlich am Strand entlang, steigen in ihre kleinen arabischen Segelboote (Dhow) oder Kinder und Frauen suchen nach Muscheln oder Kokosnüssen. Mit einem freundlichen „Jambo“ – was so viel wie Hallo heißt – zaubert man den Bewohnern vor Ort ein Lächeln ins Gesicht, die sich generell sehr über den Besuch von Touristen freuen. Das lockere Temperament zeigt sich auch in der inflationären Verwendung von „Hakuna Matata“: Mit der gewissen Einstellung sind vermeintliche Probleme leicht zu überwinden. Während die Ostküste die schöneren Strände aufweist, ist die Westküste vor allem wegen zahlreichen Wassersportangeboten wie Tauch- und Schnorchel Touren beliebt. Durch die Nähe zum Festland und den vorgelagerten Inseln ist dieser Küstenabschnitt nicht so stark von Ebbe und Flut betroffen.

  • Sansibar EWTC Blog
    Sansibar - Strand bei Kendwa

Traumhotels auf Sansibar

Für einen sorgenlosen Strandurlaub unter Palmen mit viel Sonne ist Sansibar perfekt! Das tropische Klima sorgt für (fast) durchweg bestes Wetter. Besonders die Trockenzeiten sind ideal zum Verreisen, im Januar, Februar und im Juni bis Oktober fällt kaum Regen und die Luft ist angenehm trocken und warm. Selbst die Regenzeiten sollten Urlauber nicht zu sehr abschrecken, heftige Regenfälle sind meistens nur von kurzer Dauer und die Temperaturen bleiben das ganze Jahr über bei 30 Grad. Luxuriöse und bestens ausgestattete Hotels hat die Insel mittlerweile auch zu bieten, wir möchten Ihnen unsere Hotel-Highlights aus dem EWTC-Portfolio genauer vorstellen.

Zuri Zanzibar

Ein wunderschönes Mikro-Universum und neuester Zugang auf Sansibar ist das Zuri Zanzibar Hotel & Resort. Im Norden der Unguja-Insel bei Kendwa gelegen, bietet das spektakuläre Luxusresort einen traumhaften Puderzuckerstrand und perfekten Erholungsort. Eine riesige Gartenanlage schmiegt sich um die liebevoll erbauten Luxus-Bungalows, deren Einrichtung aus verspieltem Design und lokalen Kunstwerken bestehen. Das Mitglied der Hotelvereinigung Design Hotels stellt höchste Ansprüche an soziale Verträglichkeit, Ökologie und Architektur und stellt dies mit innovativen und umweltfreundlichen Technologien unter Beweis.

  • Sansibar EWTC Blog
    Zuri Zanzibar Hotel & Resort - Zuri Suite

White Sand Luxury Villas & Spa

Ein weiterer erstklassiger Übernachtungstipp ist das von einem ehemaligen Kitesurf-Profi geführte White Sand Luxury Villas & Spa im Südosten der Insel. Hier herrschen optimale Bedingungen zum Surfen, Delphine und farbenfrohe Fische tummeln sich am der Küste vorgelagerten Riff. Das Boutique-Hotel leitet seinen Namen vom tatsächlich blütenweißen Sandstrand von Paje ab. Auch hier wird Nachhaltigkeit großgeschrieben, eine eigene Strom- und Wasserversorgung wird durch Wind- und Solarzellen sichergestellt. Lediglich elf aus natürlichen Materialien gebaute Villen versprechen ein Höchstmaß an Komfort und Platz. Private Pools, Marmor-Badezimmer und eine Dachterrasse laden zur genüsslichen Entspannung ein.

  • Sansibar EWTC Blog
    White Sand Luxury Villas & Spa - Family Two Bedroom Villa

The Residence Zanzibar

Pool-Freunde kommen im The Residence Zanzibar im Südwesten der Insel voll auf ihre Kosten. Jede der insgesamt 66 Villen hat einen eigenen Pool, zudem besitzt der Hauptpool gläserne Wände, der einen herrlichen Blick auf das Meer garantiert. Sportliche Angebote wie Kitesurfen, Angeln, Tauchgänge und eine Delfin-Safari können Gäste im Luxusresort unternehmen.

  • Sansibar EWTC Blog
    The Residence Zanzibar - Luxury Garden Pool Villa

Baraza Resort & Spa / Zawadi Hotel

Die fünf Fahrminuten voneinander entfernten Schwesterhotels Baraza Resort & Spa und Zawadi Hotel liegen im Südosten der Insel nahe des kleinen Ortes Bweeju. Während das Baraza im orientalischen Stil mit traumhaften Villen erbaut ist und ein tolles All-Inclusive-Konzept verfolgt, ist das kleine Boutique-Hotel Zawadi mit lediglich neun Villen ein Adults-only Hotel, das besonders Hochzeitsreisende anspricht, viel Platz und Ruhe bietet und ideal für eine romantische Zeit zu zweit ist.

  • Sansibar EWTC Blog
    Baraza Resort & Spa - Garden View 2 Bedroom Villa

Sie möchten die magische Schönheit Sansibars persönlich erleben und noch weitere traumhafte Übernachtungsmöglichkeiten kennen lernen? Unsere Reise-Experten sind Ihnen gerne behilflich, sie kennen alle Hotels auf Sansibar persönlich und können Sie unter Telefon 0221- 80 11 12 0 individuell beraten.