Kategorie
Aktuell
Beliebt

Ras Al Khaimah – das vielseitige und abwechslungsreiche Emirat

Mächtige Berge, geschützte Lagunen mit Mangrovenwäldern, Gewässer mit Salzwiesen und unberührte Küsten: Ras Al Khaimah im Norden der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) ist das landschaftlich vielseitigste der insgesamt sieben Emirate und vor allem bei Naturliebhabern und Aktivgästen sehr beliebt. Viele spannende und spektakuläre Attraktionen warten auf die Besucher dieses reizvollen Flecks auf der Arabischen Halbinsel.  Aber auch Ruhesuchende und Strandurlauber kommen in Ras Al Khaimah (RAK) voll auf ihre Kosten. Zeit für uns einen genaueren Blick auf das Emirat samt seiner hinreißenden Übernachtungsmöglichkeiten zu werfen.

Ein paar Fakten rund um Ras Al Khaimah

Nur 45 Kilometer trennen die gleichnamige Hauptstadt Ras Al Khaimah vom Flughafen Dubai. RAK teilt sich in zwei Territorien auf, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt sind: eines im äußersten Norden der VAE und ein südlicher Abschnitt mit einem schmalen Grenzabschnitt zum Oman. Mit einer Fläche von 1.684 Quadratkilometer nimmt das Emirat 2,17% des Staatsgebietes der VAE ein. Rund 470.000 Einwohner leben im RAK, allein 260.000 davon in der Hauptstadt. Es gibt zwei gängige Übersetzungen des Namens:  „die Spitze des Zeltes“ und „Kap der kleinen Hütten“. Vermutlich ist damit zum einen die geographische Lage des Emirats gemeint, die Bezeichnung kann sich aber auch auf die ehemaligen, traditionellen Häuser entlang der Küste berufen. Ras Al Khaimah war das letzte der sieben Emirate, das sich 1972 der Föderation der VAE anschloss.

Ras Al Khaimah – Naturwunder auf der Arabischen Halbinsel

Das nördlichste Emirat präsentiert sich im Vergleich zu vielen anderen Gegenden auf der Arabischen Halbinsel landschaftlich erstaunlich abwechslungsreich. Ähnlich wie in den Nachbaremiraten gibt es zwar auch hier terrakotta-farbene Wüsten mit Sanddünen, durch die Lage im Hadschar-Gebirge und den vermehrten Niederschlägen in den Bergtälern und im Vorgebirge entstehen aber auch grüne und fruchtbare Felder, von denen insbesondere die Landwirtschaft profitiert. Zahlreiche Trockenflüsse und Wadis in der Region stellen eine ausreichende Wasserversorgung sicher. Entlang der Küste befinden sich mehrere Lagunen, die teilweise als Naturreservate deklariert sind und eine üppige Vegetation mit Mangrovenwäldern und eine große Artenvielfalt beherbergen. Dieses bunte und zugleich fragile Ökosystem ist von besonderer Bedeutung  für die Tier- und Pflanzenwelt, die angrenzenden Salzwiesen und Wattflächen bilden deren Lebensgrundlage. Flamingos, Reptilien, Wüstenspringmäuse, Füchse, Wildkatzen und hunderte verschiedene Vogelarten sind in diesem Gebiet beheimatet.

Ras Al Khaimah – ein El Dorado für Aktivgäste

Die schroffen Gipfel des Hadschar-Gebirges sorgen nicht nur für ein angenehmeres Klima, sondern stellen auch das perfekte Areal für Bergsportler und Outdoor-Fans dar. Wandern, Klettern, Camping und Radfahren zählen zu den beliebten Aktivitäten  dieser Gegend. Die tiefen Schluchten, die bizarren Felsformationen und die beschaulichen Dörfer locken viele Sportbegeisterte an. Ausflüge zum Wadi Shah oder dem höchsten Berg der VAE, dem Jebel Jais sind nicht zuletzt auch bei Wettkampfsportlern angesagt. Bei der alljährlichen GCC-Wandermeisterschaft ist der Jebel Jais Zielpunkt einer anstrengenden Tour durch das raue Gelände der Hadschar-Berge. Einen Rekord für das Guinness-Buch stellte der Berg erst kürzlich auf: Ab sofort können Wagemutige an der mit 2,83 Kilometer längsten Zip-Line der Welt in 1680 Meter Höhe in einer Geschwindigkeit von bis zu 150 kmh über die imposante Berglandschaft hinweggleiten. Auch der Klettersteig „Via Ferrata“ ist rekordverdächtig, nach vier Stunden anstrengendem Bergsteigen werden die Teilnehmer mit einem faszinierenden Bergpanorama belohnt. Die Küstengegend zieht hingegen Wassersportler aller Art an: Taucher, Jetskifahrer, Wakeboarder, Parasailer, Kayak-Fahrer oder Meeresangler. Die 60 Kilometer lange, ruhige und unberührte Meeresküste bietet ganz jährlich perfekte Rahmenbedingungen für einen grenzenlosen Wasserspaß.

Luxuriöse Domizile in Ras Al Khaimah

Alle, die sich lieber ausgiebig entspannen wollen und die Hektik des Alltags vergessen möchten, finden in Ras Al Khaimah exklusive und prachtvolle First-Class-Hotels. Die großen, breiten und schönen Strände des nördlichen Emirats bieten sich hervorragend für den perfekten Wohlfühl-Urlaub an. Südlich der Hauptstadt im Al Hamra Village begrüßen das Waldorf Astoria Ras Al Khaimah und das The Ritz-Carlton Al Hamra Beach ihre Gäste in einer luxuriösen und bezaubernden Umgebung. Einem prächtigen Palast nachempfunden und in unmittelbarer Strandnähe erbaut, begeistert das Waldorf Astoria mit 346 prunkvollen und modern-elegant eingerichteten Zimmern und einer Mindestgröße von 56 Quadratmetern. Direkten Meerzugang  bietet  auch das Nachbar-Hotel The Ritz-Carlton, Al Hamra Beach. Am sichelförmigen Strand reihen sich die gehobenen und wunderschön gestalteten Villen gekonnt in die Küstenlandschaft ein, die mit einem eigenen Infinity-Pool und einer privaten Strand-Cabana punkten. Im Schwesterhotel The Ritz-Carlton, Al Wadi Desert können Sie außerdem traumhafte Nächte unter klarem Sternenhimmel mitten in der Wüste des Emirats verbringen.

Neugierig geworden? Wenn Sie mehr über das spannende Emirat im Norden der VAE wissen möchten, stehen Ihnen unsere ReiseberaterInnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Rufen Sie uns unter Telefon 0221 – 80 11 12 0 an und Sie erhalten viele weitere Informationen, Tipps und Preis-Angebote.