Kategorie
Aktuell
Beliebt

Neujahrsfest in Vietnam, Hong Kong und Singapur

Chúc mừng năm mới! So wünschen sich Vietnamesen ein Frohes, Neues Jahr. Vom 16. Februar 2018 an feiert man in den EWTC-Destinationen Vietnam, Singapur und Hong Kong insgesamt 15 Tage lang den Beginn des neuen Jahres. 2018 steht ganz im Zeichen des Hundes, genauer genommen des Erd-Hundes. Wir klären die wichtigsten Fragen, was es damit auf sich hat und wie das wichtigste Fest des Jahres im chinesischen Kulturkreis gefeiert wird.

Warum wird das Neujahrsfest im chinesischen Kulturkreis so spät gefeiert?

Da das Neujahrsfest dem chinesischen Kalender folgt und sich nach dem Lunisolarkalender richtet, findet das Fest immer an unterschiedlichen Tagen statt, jedoch immer im Zeitraum vom 21. Januar bis zum 21. Februar. Maßgebend für den exakten Zeitpunkt ist der Tag des zweiten Neumonds nach der Wintersonnenwende. Dadurch verschiebt sich das Fest regelmäßig von Jahr zu Jahr auf einen früheren Tag. Falls dann ein Termin vor dem 21. Januar entstünde, verschiebt sich der Termin durch den Einschub eines Schaltmonats wieder um ca. 19 Tage nach hinten. So beginnt das Neujahr 2018 am 16.Februar und endet am 04.Februar 2019.

Glücksbringer zum Neujahrsfest in Vietnam

Dekoration zum Neujahrsfest in Vietnam

Warum ist 2018 das Jahr des Hundes?

Die Tier-Bezeichnungen eines Jahres haben ihren Ursprung in der chinesischen Astrologie. Das Neujahrsfest markiert den zyklischen Wechsel zwischen den zwölf verschiedenen Erdzweigen und den zehn Himmelsstämmen. Die Erdzweige sind ein altes chinesisches Nummernsystem, dem jeweils zwölf Tiere zugeordnet sind. Die zehn Himmelsstämme bestehen aus fünf Wandlungsphasen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser), die jeweils zwei Jahre andauern. So entsteht ein Sechzigjahreszyklus: 2018 entspricht der ersten Wandlungsphase des Himmelstamms Erde und dem elften Erdzweig-Tier, dem Hund: Deswegen befinden wir uns 2018 im Jahr des Erd-Hundes. Dementsprechend wird 2019 das Jahr des Erd-Schweins (zweite Wandlungsphase Erde und das Schwein als zwölftes Erdzweigtier) gefeiert.

Wie wird das Neujahrsfest gefeiert?

Lange vor Beginn des Neujahrs treffen die Bewohner intensive und aufwendige Vorbereitungen, indem Häuser, Straßen und Plätze mit Bambuszweigen gereinigt und mit Blumen, Papier- und Spruchbändern, sowie Lampions und sonstigen Dekorationen geschmückt werden. In Vietnam heißt das Neujahrsfest Tet, an dem es Tradition ist, Orangenbäume zu kaufen und in der Wohnung aufzustellen. Vielerorts heften die Familienmitglieder als Geschenk Geldscheine, Grußkarten oder Glücksbringer an den Baum an. Allgemein statten sich die meisten Menschen mit Kleidung und Einkäufen vor Neujahr aus und renovieren ihre Räumlichkeiten.

Neujahrsfest in Vietnam

Orangenbaum zu Tet

Am letzten Tag des alten Jahres kommt die gesamte Familie zusammen, nimmt ein feierliches Mahl ein und verbringt die letzten Stunden des Jahres im Freien, um zu Mitternacht das neue Jahr mit einem Feuerwerk zu begrüßen. Der Neujahrstag gehört ausschließlich der Familie: Straßen der großen Städte sind menschenleer. Dies liegt daran, dass man am ersten Tag nie ein fremdes Haus ohne ausdrückliche Einladung betreten sollte, da nach ostasiatischem Verständnis der erste Besucher das Glück im neuen Jahr bestimmt. Auch sollte man nicht das Haus kehren oder den Müll entsorgen, um nicht das Glück aus dem Haus zu entfernen. Kinder übermitteln den Älteren den Neujahrsgruß und erhalten dann meistens einen roten Umschlag mit Geld.

Neujahrsfest mit Löwentanz

Löwentanz

An den folgenden Tagen steht der Besuch von Verwandten, Freunden und Tempeln an, um Weissagungen für die Zukunft zu erhalten. Außerdem finden öffentliche Tanzaufführungen, wie z.B. der Löwentanz statt. Die Feierlichkeiten enden mit dem Laternenfest am 15. Tag nach Neujahr, an dem die Menschen mit kleinen Laternen auf die Straßen gehen und außerhalb des Hauses Kerzen entzünden, damit die Geister der Ahnen den Nachhauseweg finden.

Lohnt sich ein Besuch des Neujahrsfests?

Auf jeden Fall! Zwar steht am eigentlichen Neujahrstag das öffentliche Leben still, doch ein Einblick in die quirligen Vorbereitungen und die zahlreichen Aufführungen in den Straßen nach den ersten Tagen nach Neujahr sind wirklich beeindruckend. Ein längerer Aufenthalt in Vietnam oder auch ein Stopover in Hong Kong oder Singapur bieten erstklassige Einblicke in die bunte und faszinierende ostasiatische Kultur. Mit dem JW Marriott Hotel Singapore South Beach in Singapur oder dem Ritz-Carlton in Hong Kong hat EWTC  zwei außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten im Programm, in denen Sie das Neujahrsfest „mittendrin“ erleben können. Außerdem ist man im Sofitel Legend Metropole Hanoi oder im Park Hyatt Saigon hautnah bei den Feierlichkeiten der vietnamesischen Großstädte.

Mehr Informationen zu unserem Angebot erhalten Sie auf den EWTC-Seiten rund um unsere Hong Kong Hotels, Singapur Hotels und Vietnam Hotels.