Kategorie
Aktuell
Beliebt

Natürlich grün: Omans Süden erblüht

Omans Süden entwickelt sich aufgrund seiner Natürlichkeit und Ursprünglichkeit zum neuen Trendziel im Orient. Vielfältig und sowohl für Kultur- als auch für Strandurlaub geeignet, ist die Region mit ihrer grünen Natur und jahrhundertealten Traditionen bei immer mehr Reisenden beliebt. Mit dem Al Baleed Resort Salalah by Anantara gibt es nun das erste Luxusresort in der Gegend.

Natürlich grünes Salalah

Die Provinz Dhofar mit der Stadt Salalah im Süden des Omans hat eine ganz besondere Atmosphäre, denn hier ist es sehr traditionell, ursprünglich und – grün! Eigentlich wird die Arabische Halbinsel maßgeblich von trockenem Wüstenklima geprägt, doch Salalah ist mit dem Gebirge im Hinterland eine Ausnahme. Leichte Niederschläge und kluge Bewässerung bringen die tropische Vegetation von den Bergen bis an den Strand. Grundlage für das Wachstum von Bäumen und Wiesen sind die Wadis. Die Flussläufe in den Tälern des rauen Gebirges blühen besonders nach Regen auf und machen die Landschaft sehr abwechslungsreich.

Weihrauchduft und kulturelle Wiege

Der Süden des Omans gilt als Heimat des Weihrauchs. Von hier aus starteten Karawanen seit dem fünften Jahrhundert vor Christus, um das begehrte Handelsgut in die ganze Welt zu transportieren. Wer heute das „Gold des Orients“ sucht, wird im Wadi Dawqah fündig. Das UNESCO-Weltkukturerbe ist Herz des Weihrauchanbaus und beherbergt uralte Weihrauchbäume. Die kulturelle Bedeutung der getrockneten Harzstücke für die Region zeigen auch das Weihrauchmuseum und die Ruinen der alten Hafenstadt Al Baleed, von wo aus das begehrte Handelsgut verschifft wurde. Heute lässt sich Weihrauch günstig auf den traditionellen Souks in der Altstadt von Salalah erstehen.

Neues Luxushotel in Omans Süden

Das neue Al Baleed Resort Salalah by Anantara setzt als erstes Fünf-Sterne-Resort in Omans Süden neue Maßstäbe in puncto Luxus. Die namensgebende ehemalige Hafenstadt liegt direkt nebenan. Mit orientalischen Elementen im modernen Design ist das Hotel Spiegel der Region. Der weiße Hotelstrand ist besonders breit und das Wasser strahlt türkisgrün. Christian Ullrich, EWTC-Produktmanager für den Orient, sieht die Entwicklung sehr positiv: „Mit dem neuen Anantara-Hotel finden nun auch anspruchsvolle Reisende ein First-Class-Haus im immer stärker nachgefragten Süden des Oman.“ Das Land gilt als besonders sicher und empfehlenswert für Rundreisen und Kombinationen. Über die Hauptstadt Muskat erreichen Urlauber Salalah gut per Inlandsflug. So lassen sich der Norden und der Süden bei einem Oman-Urlaub ideal verbinden.