Orp Header

Nachhaltigkeit und Umweltschutz in den EWTC-Partnerhotels

Immer stärker rückt der Begriff des „sanften Tourismus“ in den Fokus der Tourismusbranche. Dahinter verbirgt sich eine Form des Reisens, die das Ziel hat, Natur und Umwelt im Reiseziel möglichst nah, ursprünglich und intensiv zu erleben. Außerdem besteht der Anspruch, bei einer Reise den Schaden an Landschaft und Kultur im Zielland so gering wie möglich zu halten. Auch im Bereich der Luxusreisen spielen weltweit Nachhaltigkeit und Umweltschutz eine immer wichtigere Rolle. Viele Hotels möchten ihren Gästen einmalige Urlaubserlebnisse bieten, die positive Auswirkungen auf die Gesellschaft sowie den Schutz und die Förderung von Flora und Fauna im Sinn haben. Für unseren Blog haben wir uns in den EWTC-Partnerhotels umgesehen, die genau nach diesen Maßgaben soziale und ökologische Projekte unterstützen und naturnahe Aktivitäten im Angebot haben.

Schildkrötenklinik im Coco Palm Dhuni Kolhu im Baa-Atoll

Das EWTC-Partnerhotel Coco Palm Dhuni Kolhu im Baa-Atoll auf den Malediven setzt sich zusammen mit dem The Olive Ridley Project für die Rettung der seltenen Oliv-Bastardschildkröten ein. 2017 eröffnete auf der Insel des Luxusresorts das Marine Turtle Rescue Centre. Es ist das erste voll ausgestattete Schildkrötenrettungszentrum auf den Malediven, das über ein Labor und Operationsräume unter Leitung einer hauptamtlichen Schildkröten-Tierärztin verfügt. In den Gewässern des Indischen Ozeans verfangen sich besonders viele Oliv-Bastardschildkröten in losen und umhertreibenden Fischernetzen, die ernsthafte Verletzungen bei den Tieren verursachen. Auch das sogenannte Auftriebssyndrom ist eine häufige Erkrankung, bei der die Schildkröten Gas schlucken, dann nicht mehr tauchen können und reglos auf der Wasseroberfläche treiben. Das Rettungszentrum kümmert sich um bis zu acht „Patienten“, die in sieben Auffangbecken ärztlich versorgt und rehabilitiert werden. Neben der Unterstützung des Coco Palm Dhuni Kolhu finanziert sich das Marine Turtle Rescue Centre durch Spenden, indem einzelne Tiere adoptiert werden können.

Initiative zur Korallenaufzucht im Niyama Private Islands Maldives

Das Niyama Private Islands Maldives ist nicht nur als stylisches Inselresort bekannt, sondern zeigt sich auch vorbildlich in puncto Ökologie und Nachhaltigkeit. 2012 haben die Betreiber eine Initiative gegründet, um das seit 2015 stark in Mitleidenschaft gezogene Korallenriff rund um die Insel zu schützen und für die Zukunft zu stärken. Dafür wurden zwei künstliche Korallen-Aufzuchtstationen in einer Tiefe von zwei bis drei Metern in der Nähe der natürlichen Korallenriffe aufgebaut, wo optimale Bedingungen für ein Korallenwachstum herrschen. Die im Resort stationierte Meeresbiologin bindet die empfindlichen Korallen um insgesamt mehr als 40 Eisenrahmen, wo sie sich gut entwickeln können und Korallenfische, Muscheln oder Tintenfische anlocken. Dies hat zudem den positiven Nebeneffekt, dass auch Schnorchler die Artenvielfalt an beiden Stationen begutachten und sich sogar ihre Lieblingskorallen in Form einer Adoption aussuchen können. Die Korallenpaten können gemeinsam mit der Meeresbiologin ihre eigenen Korallen am Rahmen befestigen und pflanzen. Danach erhalten sie ein Zertifikat, regelmäßig Bilder und Informationen über den Fortschritt „ihrer“ Koralle zugesandt.

Aktiv bei der Weinernte

Im The Westin Resort Costa Navarino und im The Romanos, A Luxury Collection Resort in Griechenland können Gäste nicht nur an erlesenen Weinproben mit dem hoteleigenen Sommerlier teilnehmen, sondern auch selbst Hand bzw. Fuß bei der Weinernte anlegen. Das Resort aus Peloponnes führt von August bis Oktober Teilnehmer in die Weinberge nach Mouzaki, wo jeder aktiv durch Stampfen der Weintrauben beim Keltern mithelfen kann.

Rock Art Safari

Das Welgevonden Game Reserve in Südafrika ist nicht nur ein beliebter Schauplatz für Bush-Walks und Safari-Touren, es beherbergt auch noch erstaunliche Zeugnisse eines uralten Kulturvolkes. An den Felsen von Onverwacht und Vanderwaltsdrift befinden sich Malereien des „San“-Buschvolkes, das vor ungefähr 2500 Jahren die Region besiedelte. Die Mhondoro Game Lodge bietet mit der Rock Art Safari eine spannende Exkursion zu beiden Felsenkunststätten an, bei denen Besucher viele interessante Details über die Künstler, die Motive und die Art der Malereien erfahren.

Rock Art Safari
Steinmalereien im Welgevonden Game Reserve Südafrika

Möbelwerkstatt auf Zanzibar

Möbelwerkstatt
Möbelwerkstatt im White Sand Luxury Villas & Spa

Mit einem sozialen und nachhaltigen Projekt macht das White Sand Luxury Villas & Spa auf Sansibar auf sich aufmerksam. Dort unterhält das Resort eine Schreinerei, in der jedes einzelne Holzmöbelstück handgefertigt und maßgeschneidert hergestellt ist.

Im Rahmen von Workshops lernen zudem die Bewohner der lokalen Dorfgemeinschaft den Umgang mit Holz und dessen Verarbeitung bis hin zum fertigen Möbelstück kennen.

Baden in heiligen Quellen

Früher galten sie den Mayas als Tor zur Unterwelt, nun sind sie ein beliebtes Ausflugsziel: Die Cenotes auf der Yucatan-Halbinsel in Mexiko. Die teilweise über 100 Meter tiefen Wasserbecken wurden von den Mayas als heilige Quelle bezeichnet und als Friedhof genutzt. Heute laden das kristallklare Wasser und die grüne Umgebung viele Besucher in die natürlichen Poolbecken, das Viceroy Riviera Maya und das Zoetry Paraiso de la Bonita begleitet Gäste zu einigen Cenotes.

Cenote
Cenote in Mexiko