Kategorie
Aktuell
Beliebt

Kreuzfahrten: Leinen los!

Das Konzept der Kreuzfahrten ist perfekt! Über Nacht zum neuen Highlight, den Tag stets in einem anderen Hafen beginnen, an Bord so viel Komfort genießen wie im Fünf-Sterne-Hotel: Bei einer Kreuzfahrt ist der Weg das Ziel. Vielleicht ist der Urlaub auf dem Schiff gerade deshalb beliebter denn je. Dank der modernen Schiffsflotten gibt es kaum einen besseren, bequemeren und sichereren Weg, die schönsten Plätze der Welt in kürzester Zeit zu sehen. Aus diesem Grund hat EWTC sein Kreuzfahrt-Programm in diesem Jahr stark erweitert. Lesen Sie hier alles über die neuesten Schiffe und die schönsten Routen!

 

TUI Cruises Mein Schiff: Die Wohlfühlkreuzfahrten

„Zeitgemäßer Wohlfühlurlaub auf dem Meer“ lautet das Motto der aus bisher fünf Schiffen bestehenden Mein Schiff-Flotte von TUI Cruises. Im April 2008 gründete der Reiseveranstalter die Reederei als Joint Venture mit dem Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean. Und die Zeichen stehen auf Expansion: Bis 2019 ist jährlich eine weitere Schiffstaufe geplant. Die Mein Schiff-Flotte ist vom Bug bis zum Heck auf Entspannen und Wohlfühlen ausgerichtet. Mit dem Konzept eines Urlaubsresorts auf dem Wasser richten sich die Wohlfühlschiffe vor allem an Gäste, für die Freiraum, Großzügigkeit, Qualität und individueller Service im Mittelpunkt stehen. Im Rahmen des „Premium Alles Inklusive“-Angebots sind an Bord die meisten Speisen und Getränke, die Nutzung des Spa-Bereichs, aber auch das vielfältige Unterhaltungsprogramm bereits im Reisepreis enthalten. Kulinarik auf Spitzenniveau ist dabei Zielsetzung.

Die Routen der TUI Cruises beinhalten Klassiker im Mittelmeer, entlang der Kanaren und in der Karibik, aber auch Ziele in Mittelamerika, Asien und im Arabischen Golf. Ab Sommer 2017 kommt Nordamerika dazu. Fans nördlicher Regionen dürfen sich auf spannende Ziele in Norwegen, Island, Spitzbergen und Großbritannien freuen. Dazu kommen noch innovative Themenreisen, wie beispielsweise die „Full Metal Cruise“ für Heavy-Metal-Fans oder spezielle Wellness-Kreuzfahrten mit Yoga und Tai Chi. In Kooperation mit Udo Lindenberg wurde die Idee des „Rockliner“ geboren. Dazu der Altrocker selbst: „We rock the Ocean und gucken hinterm Horizont, was abgeht.“

Absolut außergewöhnlich und wunderschön sind die zwölf „Himmel & Meer Suiten“ auf Mein Schiff 3–5. Sie sind mit 40 Quadratmetern überaus großzügig geschnitten und bieten den Gästen Zugang zur X-Lounge sowie einen separaten Concierge-Service. Der Clou ist die 29 Quadratmeter große Dachterrasse mit eigener Hängematte! Im neuen Mein Schiff 6 wird es die schönen Suiten ebenfalls geben. Aufgrund der großen Nachfrage empfehlen wir, unbedingt rechtzeitig zu buchen!

Meine Lieblingsroute:

sven-eibel„Ich mag am liebsten unsere Route durch die Ostsee. Die beeindruckenden Städte und faszinierenden Landschaften auf dieser Tour sind einzigartig. Die russische Metropole St. Petersburg mit imposanten Bauten wie zum Beispiel der Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer ist besonders im Juni zu den weißen Nächten sehr interessant. Das Highlight für mich bei dieser Tour sind jedoch die beiden skandinavischen Hauptstädte Stockholm und Kopenhagen. Morgens die Einfahrt nach Stockholm durch den Schärengarten auf dem privaten Balkon bei einem Nespresso genießen und danach durch die engen Gassen der Altstadt bummeln – einmalig! Die kleine Meerjungfrau und der Nyhavn zum Abschluss der Reise in Kopenhagen dürfen natürlich nicht fehlen. Das Besondere an diesen beiden Städten ist, dass man sie gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden kann.“

Sven Erik Ebel, Regional Sales Manager TUI Cruises 

 

Hapag-Lloyd Cruises: Der Kreuzfahrt-Klassiker

Als die legendäre AUGUSTA VICTORIA am 22. Januar 1891 zur weltweit ersten „Vergnügungsfahrt“ aufbrach, war dies der Beginn einer einzigartigen Kreuzfahrtgeschichte. Auf insgesamt 125 Jahre Erfahrung blickt die Reederei Hapag-Lloyd inzwischen zurück – und das mit großem Erfolg. Die beiden Flaggschiffe EUROPA und EUROPA 2 führen bereits seit Jahren die Liste des renommierten Berlitz Cruise Guide an, der regelmäßig die besten Kreuzfahrtschiffe kürt. Die EUROPA 2 gilt derzeit als Nummer eins weltweit und begeistert seit ihrer Jungfernfahrt im Jahr 2013 mit legerem Lifestyle für maximal 500 Gäste.

Doch was genau macht diese Schiffe so einzigartig? Da wäre zum einen das überragende Platzangebot, sowohl an Deck als auch in den Suiten. Auf der EUROPA 2 sind alle mindestens 35 Quadratmeter groß und verfügen über eine eigene Veranda, und das schon ab der kleinsten Kategorie! Auch auf der Europa misst die kleinste Suite bereits 27 Quadratmeter. Wer es besonders großzügig mag, bucht die 114 Quadratmeter große Owner Suite der EUROPA 2 und genießt hier vom eigenen Whirlpool aus einen traumhaften Blick auf den Ozean. Dazu kommt ein gastronomisches Angebot auf Spitzenniveau. An Bord der EUROPA dürfen sich Feinschmecker über außergewöhnliche Kreationen im Restaurant des renommierten Drei-Sterne-Kochs Dieter Müller freuen. Und auch auf der EUROPA 2 werden die Gäste in insgesamt sieben Gourmetrestaurants nach allen Regeln der Kunst verwöhnt.

Doch einer der Hauptaspekte, welcher den Schwesternschiffen das begehrte Prädikat „Fünf Sterne PLUS“ verleiht, ist der unvergleichliche Service, denn der ist nahezu perfekt. Den Gästen wird jeder Wunsch förmlich von den Augen abgelesen. Hapag-Lloyd kann aber auch abenteuerlicher! Die zwei Expeditionsschiffe MS HANSEATIC und MS BREMEN machen die Passagiere zu Entdeckern, nach dem Motto: Auge in Auge mit den Wundern der Natur. Im Jahr 2003 entdeckten Gäste und Besatzung der MS BREMEN sogar eine neue Insel im ewigen Eis der Antarktis, die bis heute als „Bremeninsel“ in den Karten dieser Region zu finden ist. Auf Komfort und perfekten Service müssen die Gäste auch auf diesen Schiffen nicht verzichten, obwohl hier der Expeditionsaspekt im Vordergrund steht.

Meine Lieblingsroute:

horst-ape„Die Antarktis-Expedition war die Reise meines Lebens mit vielen besonderen Momente: aufragende Gletscher, schroffe Gebirge und eine vielfältige Tierwelt mit Pinguinen und anderen Tieren. Wo immer es möglich war, brachten uns die Zodiac-Boote in eine glitzernde Wunderwelt: Hoch aufragende Eisberge wurden umrundet und einmalige Perspektiven auf zerklüftete Gletscherkanten mit tiefblauen Spalten gewährt. Wir konnten die unvermittelt auftauchende Robben oder Wale aus direkter Nähe beobachten – ein unbeschreibliches Erlebnis und meine Traumreise!“

Horst Ape, Verkaufsleitung Deutschland bei Hapag-Lloyd

 

SeaDream: Die Yacht unter den Schiffen

„It’s Yachting, not cruising“ lautet der Wahlspruch der kleinen, feinen SeaDream-Reederei, die 2001 gegründet wurde. Maximal 112 Gäste haben Platz auf den beiden gut 100 Meter langen Schiffen des SeaDream Yacht Clubs. Dazu kommen jeweils noch 95 Crewmitglieder. Entsprechend exklusiv und edel ist das gesamte Ambiente. Dennoch wird Wert auf legeren Luxus gelegt. Steife Etikette ist nicht erwünscht an Bord der SeaDream-Zwillinge. Das Gefühl an Bord ist anders als auf einem großen Kreuzfahrtschiff. Ein „ungezwungenes und doch elegantes Schiff-Erlebnis wie auf einer Privatyacht“ lautet das Versprechen.

Aufgrund ihrer vergleichsweise geringen Größe können die Schiffe auch kleinere Häfen in Europa und weniger bekannte Karibikinseln ansteuern. Dazu zählen beispielsweise der Kanal von Korinth, Portofino und Kotor sowie Martinique, St. John und Nevis. Die beiden schwimmenden Boutique-Hotels verkehren von Mai bis Oktober im Mittelmeer, von November bis April nehmen sie Kurs auf Häfen in der Karibik. Das Luxus-all-incl sive-Angebot während der sieben- bis 15-tägigen Reisen umfasst unter anderem ein erstklassiges kulinarisches Angebot samt begleitendem Wein, Trinkgeld an Bord sowie diverse Aktivitäten. Wer eine größere Feier oder einen luxuriösen Firmenincentive plant, kann die Yachten auch exklusiv mieten.

Meine Lieblingsroute:

frauke-hinrichs„Eine meiner Lieblingsrouten ist die Rundreise ab San Juan, Puerto Rico. Hier entdecken unsere Gäste unbekannte Schätze der Karibik, wie etwa Culebrita Island, Saba und Norman Island. Außerdem steuern wir die Insel Gustavia an, ein besonderes Highlight der Reise. Ebenso wie die Insel Jost von Dyke, wo unsere Kapitäne gerne zum Champagne & Caviar Splash im türkisblauen Wasser laden.“

Frauke Hinrichs, Sales Director SeaDream Yacht Club

 

Silversea: Luxus-Expeditionen ins Tierreich

Auch die acht Luxusschiffe der Silversea-Flotte sind relativ klein und können enge Wasserstraßen befahren. So können sie teilweise direkt bis in die Herzen der Städte gelangen oder am Pier anlegen, während große Schiffe vor der Küste vor Anker gehen müssen. An Bord steht immer ultraluxuriöses All-inclusive auf dem Programm. Die geräumigen Suiten bieten Butler-Service und meist auch eine eigene Veranda. Spitzengastronomie versteht sich da fast von selbst. Interessant ist das Angebot „Silver Perspectives“.Gäste erhalten innerhalb dieses Bildungs- und Informationsprogramms fundiertes Wissen durch kompetente Dozenten und Gesprächspartner für Fachthemen auf ihrem Gebiet. Das Experten-Angebot reicht von Filmemachern über Autoren und Historiker bis hin zu Künstlern und Forschern. Außerdem werden spezielle Themen angeboten wie Fahrten zum Grand-Prix von Monaco, Bridge-Cruises oder kulinarische Wein- und Koch-Kreuzfahrten.

Galapagos oder Polarmeer? Besonderes Highlight bei Silversea sind die drei Expeditionsschiffe, die speziell für ihre jeweiligen Routen zu einigen der entlegensten Naturschönheiten des Planeten gebaut wurden. Zum Beispiel zu den Galapagos- Inseln mit der „Silver Galapagos“ oder ins Polarmeer mit der „Silver Explorer“. Dabei gilt der gleiche Komfort wie auf den anderen Silversea-Schiffen.

Meine Lieblingsroute:

andreas-nuessel„Eine Expeditionsreise mit der Silver Galapagos ist mein persönliches Kreuzfahrt-Highlight. Der Archipel ist ein faszinierendes Fleckchen Erde mit einer einzigartigen Tier- und Pfl anzenwelt. Man wandert mit einer kleinen Gruppe über die Inseln und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Direkt neben mir ist ein Blaufußtölpel-Küken geschlüpft und eine Robbe machte es sich an meinem Bein gemütlich. Unvergesslich!“ 

Andreas Nüssel, Head of Field Sales bei Silversea Cruises

 

Aida: Kreuzfahrten mit Kind und Kegel

Sie sind die jungen Wilden auf dem Kreuzfahrt-Markt: die Schiffe der AIDA-Flotte. Der Kussmund aus der Familie des amerikanischen Kreuzfahrtunternehmens Carnival steht für einen jungen, aktiven und legeren Urlaub auf See. Kennzeichen ist unter anderem das vielfältige Sport- und Fitnessangebot, ein professionelles Entertainment an Bord und die hochwertige „Erlebnisgastronomie“. Lifestyle und Familienorientierung sind Trumpf beim Aida-Konzept. Neben Übernachtung und Vollpension sind Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffet-Restaurants, Kinderbetreuung im Kids Club, Besuch der Shows und Veranstaltungen sowie die Nutzung der Saunalandschaft (außer bei AIDA Prima) im Reisepreis inklusive. AIDA hat Kreuzfahrten als erster Anbieter für das Mittelklassesegment bezahlbar gemacht. Insgesamt liegt das Preisniveau etwas niedriger als bei vielen anderen Anbietern.

Im Jahr 1996, als das erste AIDA-Schiff in See stach, war die Idee der „Kreuzfahrt für alle“ zumindest auf dem deutschen Markt noch revolutionär. Bis dahin war beim steifen Captain’s Dinner Smoking angesagt und Kreuzfahrten waren letztlich den oberen 10.000 vorbehalten. Die Verantwortlichen bei AIDA lösten sich kurzerhand aus diesem Korsett und warfen den üblichen Trinkgeldzwang, Kleiderordnung, feste Tischzeiten und überflüssige Etikette einfach über Bord. Dazu kam, ganz im Stil der beliebten Ferienclubs an Land, ein aufwändiges Unterhaltungsprogramm mit Shows und Konzerten. Insgesamt kann man sagen, der Stapellauf der AIDA war der Startschuss für den Kreuzfahrtboom in Deutschland. Aus einem Schiff ist inzwischen eine Flotte mit elf Schiffen geworden.

Gefahren wird überwiegend nachts. So sind Reisende am nächsten Morgen im neuen Hafen, um hier am Ausflugsprogramm teilzunehmen. Familien fühlen sich besonders wohl an Bord. Für Kinder gibt es einen tollen Kids Club und preiswerte Getränkepakete ab 9,90 Euro pro Tag. Doch als reine Familienschiffe wollen die AIDA-Schiffe nicht gesehen werden. Dank des großen Sport-, Unterhaltungs- und Wellness-Angebots schafft es AIDA tatsächlich, Kunden aller Altersstufen anzusprechen, auch Alleinreisende und Honeymooner. Das Clubkonzept trifft den Zeitgeist und AIDA ist mit einem Milliardenumsatz entsprechend klarer Marktführer in Deutschland.

Die Routen der AIDA-Flotte führen zum Beispiel durch das Mittelmeer, zu den Kanaren, durch die Nord- und Ostsee bis ins Rote und Schwarze Meer. Aber auch die Karibik, Nordamerika, Dubai und Asien sind vertreten.

Meine Lieblingsroute:

pia-kuusistu„Traumhafte Landschaften, einsame Strände, lebhafte Städte mit bunten Fassaden und die einmalige Fröhlichkeit der Menschen – das bleibt mir nach meinem AIDA-Urlaub in der Karibik in schönster Erinnerung. Auf der Insel Dominica zeigte sich die Natur in ihrer ganzen wunderschönen Vielfalt: Die heißen Quellen von Ti Kwen Glo Cho, exotische Vögel im tropischen Regenwald oder die 60 Meter hohen Trafalgar Falls – einzigartig und sehr beeindruckend.“

Pia Kuusistu, Regional Sales Manager AIDA Cruises

 

EWTC-Kreuzfahrt-Service

Auf dem Schiff ist der Service für alle Gäste gleich. Vor und nach der Reise machen wir den Unterschied! Kompetente Beratung, reibungslose Organisation und perfekter Service sorgen schon vor der Abfahrt für gute Erlebnisse. Unsere Kreuzfahrt-Spezialisten beraten Sie gerne unter 0221-80 11 12 0 und hier finden Sie unser gesamtes Kreuzfahrt-Angebot.

ewtc-kreuzfahrt-team