Kategorie
Aktuell
Beliebt

EWTC unterwegs: Bali-Rundreise

Auf nach Bali: Unsere Auszubildende Lisa Reinecke war in den Osterferien mit ihrer Mutter auf der „Insel der Götter und Dämonen“. Bei einer Bali-Rundreise erkundeten sie die abwechslungsreiche Insel.

In den vergangenen Jahren zog es uns immer öfter nach Asien: so auch in diesem Jahr. Auf dem Plan stand eine Bali-Rundreise mit Stopover in Singapur.

Nach nur kurzem Flug aus Singapur kamen wir entspannt am Flughafen Denpasar an und wurden dort schon von unserem Fahrer erwartet. Unser erstes Ziel auf Bali war das Matahari Beach Resort, im noch eher touristisch unentdeckten Nordwesten der Insel. Der vier Stunden lange Transfer gab uns einen ersten Eindruck von der traumhaft schönen Insel und führte an Vulkanen, zahlreichen Tempeln und Reisfeldern vorbei.

  • Matahari Beach Resort & Spa

Im Matahari Beach Resort & Spa wurden wir herzlichst empfangen und konnten gleich unser traditionell balinesisches Zimmer beziehen, wo uns die außergewöhnliche Außendusche sofort ins Auge sprang. Nach kurzer Pause ging es gleich los auf Erkundungstour durch die Hotelanlage, beeindruckt von der Vielzahl an bunt blühenden Pflanzen und hinduistischen Statuen kehrten wir in „Leons Beach Bistro“ ein und genossen von dort den Sonnenuntergang mit balinesischen Köstlichkeiten. Besonders aufgefallen ist uns die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft aller Mitarbeiter, die stets bemüht waren jeden Wunsch von den Augen abzulesen.

Am nächsten Morgen besuchten wir das „Parwathi Spa“, wo wir in den Genuss einer traditionellen Ganzkörpermassage kamen und den Rest des Tages am Pool verweilten. Am Abend ging es mit einer vom Hotel organisierten Gruppe zu dem Tempelfest „Odalan“, welches alle 210 Tage stattfindet und als Geburtstagsfest des Tempels gesehen wird und religiöse Feierlichkeiten mit einem Jahrmarkt verbindet. Am nächsten Morgen wurden wir wieder von unserem Fahrer abgeholt und machten uns auf den Weg nach Ubud. Auf der Fahrt hielten wir an den heißen Quellen in Banjar, am Munduk-Wasserfall und an dem bekannten Tempel auf dem See, Danu Bratan. Gegen 16 Uhr erreichten wir das Mandapa, A Ritz-Carlton Reserve.

  • Mandapa, A Ritz-Carlton Reserve

Überwältigt von der Aussicht aus der Lobby wurden wir zum Check-In in unsere Reserve Suite begleitet und kamen auch hier nicht mehr aus dem Staunen raus. Besonders gut hat uns hier das Restaurant KUBU, direkt am Ufer des Ayung Flusses gefallen. Das Essen und die Atmosphäre waren echt spitze. Auch zu erwähnen ist der Infinity Pool mit Blick über die hoteleigenen Reisfelder, wo man die Bauern bei der Ernte beobachten kann und sogar die Möglichkeit hat, die Kunst des Reisanbaus selber zu erlernen. Nach viel zu kurzen zwei Nächten in der Traumanlage ging unsere Reise weiter in das The Seminyak Beach Resort & Spa.

Im The Seminyak Beach Resort & Spa nutzten wir hauptsächlich die Zeit um Spaziergänge an dem endlos langen Strand zu machen oder uns im Meer von den Wellen mitziehen zu lassen. Besonders schön war die Lage unseres Zimmers, mit direktem Zugang zur Gartenanlage und nur einen Katzensprung bis zum Infinity Pool mit Meerblick. Durch die gute Lage von Seminyak unternahmen wir noch Ausflüge zum Tanah Lot Tempel, einem Monkey Forest und dem Taman Ayun Tempelkomplex in Mengwi.

  • The Seminyak Beach Resort & Spa

Mein Fazit: Die Insel der Götter und Dämonen ist auf jeden Fall nicht nur eine Reise wert. Jeder einzelne Teil der Insel hat seinen eigenen Charme: der Nordwesten durch seine unberührte Natur und die schwarzen Lavastrände, Zentralbali mit dem Künstlerdorf Ubud und den eindrucksvollen Reisterassen und auch der Süden mit der guten touristischen Infrastruktur und den langen hellen Sandstränden.