Kategorie
Aktuell
Beliebt

Capri: Urlaub „á la Caprese“

Sie gehört zu den traditionsreichsten Urlaubsorten überhaupt, die Insel Capri vor der Küste bei Neapel. Schon seit dem 19. Jahrhundert tummeln sich hier zu jeder Jahreszeit die Feriengäste, darunter auch viele Künstler. Spätestens seit den 1950er Jahren ist Capri Sehnsuchtsort einer ganzen Generation. Das felsige Eiland ist nur gut zehn Quadratmeter groß und liegt einen Steinwurf, genauer gesagt rund fünf Kilometer, vom italienischen Festland entfernt. Es steht für immergrüne Vegetation mit Zitrusbäumen, Weinreben und Steineichen. Und natürlich für einen Sonnenuntergang, bei dem selbst Hartgesottene zu träumen beginnen. Duftende Kräuter säumen die Wege und Straßen und ein laues Lüftchen macht die Temperaturen stets angenehm. Kurzum: Capri ist ein Ort, an dem man die Seele baumeln lassen kann. Wir haben deshalb die schönsten Hotels der Insel jetzt neu ins EWTC-Programm aufgenommen.

Obwohl Capri gerade für die Deutschen eine wahr gewordene Italien-Fantasie ist, kommen bisher nur vergleichsweise wenig deutsche Urlauber, um hier tatsächlich ihre Ferien zu verbringen. Die meisten machen nur einen Tagesausflug: mit der Fähre am Morgen hin und am Nachmittag wieder zurück. Sehr schade, denn erst wenn die Tagestouristen weg sind, fängt das wahre Inselleben an. Dann lässt sich Capri bei gemütlichen Spaziergängen in Ruhe erkunden. Die vielen romantischen Gassen führen entlang der Küste und über die ganze Insel. Unzählige fantastische Fotospots säumen die Wege. Wer dann noch das beste Eis der Insel in Capri- Stadt im Eiscafé Buonocore genießt – mit handgedrehten Waffeln, die noch lauwarm befüllt werden – der ist im Urlaubsparadies angekommen!

Größte Attraktion der Insel ist das Höhlensystem, das die tyrrhenische See über Jahrtausende in den Fels gewaschen hat. Besonders die „Blaue Grotte“ mit ihrer unglaublichen Leuchtkraft zieht Besucher an. Sie kann nur bei ruhiger See per Boot erkundet werden, denn der Eingang ist gerade einmal anderthalb Meter hoch. Spektakulär ist auch die Via Krupp, eine historische Serpentinenstraße an der Südküste. Unternehmer Friedrich Krupp ließ sie um 1900 errichten, um besser von seinem damaligen Lieblingshotel zur Anlegestelle seines Schiffes zu gelangen. Leider wird sie immer wieder wegen der Steinschlaggefahr gesperrt. Capri ist auch ein guter Ausgangspunkt für die Erkundung der Amalfiküste mit den Städtchen Sorrent, Positano oder Amalfi. Auch Pompeji und die Ruinen von Herculaneum können von hier aus auf einer Tagestour besichtigt werden.

 

Auch Shopping ist ein großes Thema auf Capri. Angeblich sollen hier schon Brigitte Bardot oder Jackie Kennedy eingekauft haben. Neben den unzähligen Souvenir-Geschäften bietet die Insel eine sehr gute Auswahl an exklusiven Modeboutiquen und Luxusläden. So gut wie alle italienischen Modelabels sind hier vertreten. Eine Besonderheit sind die maßgefertigten Sandalen, die bei verschiedenen Schuhmachern in Handarbeit auf den Fuß der zumeist weiblichen Kundschaft geschneidert werden – gerne verziert mit Swarovski-Steinen.

Strände und Buchten

Durch den felsigen Untergrund ist das Wasser in den kleinen Buchten der Insel sehr klar. Es gibt einige öffentliche Strände und Beachclubs. Die Bade-Plattformen sind meist in den Fels integriert und manchmal mit Liegen ausgestattet. Der eine oder andere Promi wurde hier auch schon gesichtet. Apropos Promis: Nicht nur VIPs schwören auf die „Leg School“ im Hotel Capri Palace. Durchblutungsfördernde Behandlungen der Beine sollen schon bei Stars wie Gwyneth Paltrow oder Ronaldo wahre Wunder bewirkt haben.

Die köstliche süditalienische Küche kann auch auf der Insel genossen werden. Das Hotel-Restaurant unseres Partner-Hotels Capri Palace wurde gleich mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Mit immerhin einem Stern darf sich das Restaurant Il Riccio schmücken, das ebenfalls zum Hotel Capri Palace gehört. Doch auch die kleineren Gasthöfe sind empfehlenswert. Zum Beispiel das beliebte Restaurant li Paolino in Capri-Stadt. Der große Innenhof ist mit einem „Zitronen-Baldachin“ überdacht und die Küche ist typisch italienisch – unser Tipp!

Durchfahrt verboten

Die coolen Serpentinen der Via Krupp sind, wie auch alle anderen Straßen Capris, leider nicht das ganze Jahr über befahrbar. Denn vom Frühling bis in den späten Herbst hinein ist das Autofahren nur für Einheimische erlaubt. Aber auch außerhalb dieser Zeit ist das Selbstfahren nicht empfehlenswert. Die Straßen sind so eng, dass meistens mit eingeklappten Spiegeln gefahren wird. Urlauber benutzen daher am besten das Taxi (vergleichsweise teuer), die „Funicolare“ – eine Standseilbahn – oder die öffentlichen Busse (preiswert und zuverlässig). Von Anacapri führt ein Sessellift auf den Monte Solaro. Von hier oben eröffnen sich wunderbare Aussichten auf das Festland. Die Anreise ab Deutschland erfolgt idealerweise mit einem Flug nach Neapel und von dort aus per Fähre nach Capri (Fahrtzeit mit der Schnellfähre etwa 50 Minuten, Kosten rund 20 Euro). Mehrmals täglich legen auch Fähren vom Hafen in Sorrent oder anderen Orten der Amalfiküste ab. Die Hotels bieten einen Transfer-Service für das Gepäck bei Ankunft und Abreise.

 

Unsere Hotels auf Capri

 

  • Hotel Caesar Augustus

Hotel Caesar Augustus

Das familiengeführte Hotel Caesar Augustus auf der italienischen Trauminsel Capri besticht durch eleganten Luxus, höchsten Wohnkomfort und beeindruckende Blicke auf den Golf von Neapel – die Aussicht ist wirklich atemberaubend! Mitte des neunzehnten Jahrhunderts an einer 300 Meter hohen Klippe erbaut, diente die herrschaftliche Villa lange Zeit Künstlern und Intellektuellen als Rückzugsort. Das Hotel Caesar Augustus bietet 55 romantische Zimmer und Suiten an, die allesamt eine ganz individuelle Note besitzen. Das Raumdesign verbindet regionaltypische Formen und Farben mit klassisch-italienischem Design und angenehm duftenden Blumen, die aus dem hoteleigenen Garten stammen.

 

Capri Tiberio Palace

Perfekte Farbgestaltung, offene Räume und zeitgemäßes Dekor prägen das stilvolle und kontemporäre Boutique-Hotel Capri Tiberio Palace. Hier harmoniert wirklich alles miteinander und bei einem Rundgang durch das Hotel sowie auf den Zimmern finden sich immer wieder neue, spannende Details. Abgerundet wird der Aufenthalt durch ein bestens geschultes Servicebewusstsein, in dem sich die ausgeprägte Gastfreundschaft der Capresen wiederfindet. Die Zimmer und Suiten des Capri Tiberio Palace sind absolut einzigartig gestaltet und vereinen ein großzügiges Raumkonzept mit beeindruckenden Blicken auf Capri-Stadt und den Golf von Neapel. Die Innenarchitektur greift moderne italienische und internationale Einrichtungstrends auf.

 

  • Capri Palace Resort & Spa

Capri Palace Resort & Spa

Zwischen Weinreben, Öl- und Obstbäumen ist das luxuriöse Capri Palace Resort & Spa der perfekte Ort, um die Insel Capri in vollen Zügen zu genießen. Das Hotel beeindruckt durch seine ausgefallene Architektur und einen ausgereiften Sinn für Service. Insbesondere die fantastische Küche ist das bekannteste Aushängeschild: Gleich zwei Michelin-Sterne-Restaurants mit exzellenten Gerichten befinden sich unter dem Dach des Hotels. Darüber hinaus gestalten zahlreiche Sport und Freizeitangebote den Aufenthalt abwechslungsreich. Besonders hervorzuheben ist die einzigartige Behandlung im Rahmen der exklusiven Leg School, die aktuell Prominente aus aller Welt anlockt.