Beratung: 0221.80 11 12 0

r

Ihre persönliche Merkliste

    Kapstadt

    One&Only Cape Town

    Kapstadt ist um eine Hotelattraktion reicher: Das neue One&Only Capetown (Eröffnung Anfang April 2009) gehört zu den Top-Hotels der Stadt. Das Hotel liegt direkt an der Victoria & Alfred Waterfront mit seinen Geschäften und Restaurants sowie zahlreichen Ausflugs- und Besichtigungsmöglichkeiten. Das Hotel hat eine moderne, kosmopolitische Atmosphäre und setzt u.a. mit einem Wellness-Bereich auf einer separaten Insel neue Maßstäbe.


    Zimmer

    Die 131 Zimmer und Suiten sind sehr geräumig. Die "kleinste" Kategorie hat bereits 60 qm. Alle Zimmer verfügen über Bad mit separater Dusche, Telefon, LCD-TV, DVD-/CD Player, kostenlosen Internetzugang, MP3 Docking Station, Minibar, Nespressomaschine, Safe, Föhn, Klimaanlage.

    • Marina Room Harbour Facing (78)63 m²

      Im Hauptgebäude gelegen mit Blick auf die Waterfront.

      Mögliche Zimmerbelegung:

      • 2 Erwachsene , 1 Kind(er) bis 11 Jahre
    • Marina Room Mountain Facing 63 m²

      Im Hauptgebäude gelegen mit Blick auf den Tafelberg

      Mögliche Zimmerbelegung:

      • 2 Erwachsene , 1 Kind(er) bis 11 Jahre
    • Island Superior Room (32)73 m²

      Sehr großzügig mit wunderschönen Blick auf die Kanäle der Victoria & Alfred Waterfront, auf der vorgelagerten Insel gelegen.

      Mögliche Zimmerbelegung:

      • 2 Erwachsene , 1 Kind(er) bis 11 Jahre
    • One Bedroom Island Suite (4)115 m²

      Wie der Island Superior Room mit einem separatem Wohn-und Schlafzimmer.

      Mögliche Zimmerbelegung:

      • 2 Erwachsene , 1 Kind(er) bis 11 Jahre

    Nützliche Informationen

    Innovative kulinarische Erlebnisse erwarten Sie in diesem Hotel! Der Name "Nobu" ist längst ein Begriff bei Freunden der gehobenen asiatischen Küche. "Trendy" kann man den Sonnenuntergang in der Vista Bar mit spektakulärem Blick auf den Tafelberg genießen. Und Im "Wine Loft" beeindruckt durch eine Auswahl von 6000 Flaschen Wein - natürlich mit Schwerpunkt auf die südafrikanischen Sorten.

    • "The Restaurant at One&Only Cape Town"- südafrikanische Küche mit mediterranen Einflüssen - Hauptrestaurant
    • "Nobu"- asiatische, gehobene Küche
    • "Island Terrace"- Snacks und Poolbar
    • "Wine Loft"- Weinbar und -Restaurant auf drei Etagen
    • "Vista Bar"- Cocktailbar mit Blick zum Tafelberg

    Der 350 qm große Swimmingpool lädt zum Entspannen ein. Auf einer durch einen Steg mit dem Festland verbundenen Insel befindet sich der Spa Bereich mit seinen 1400 qm und 10 Anwendungsräumen. Ein modernes Fitnesszentrum runden den Aufenthalt für den aktiven Gast ab.

    Der "kidsonly"-Club betreut Kinder von 4 bis 11 Jahren.


    Lage


    Unsere Meinung - One&Only Cape Town

    Eine neues Highlight der Hotellerie in Südafrika, dass ideal auch für einen längeren Aufenthalt in der Traumstadt am Kap geeignet ist.


    Hotelbewertungen

    • EWTC-Service & Beratung:  

      Kapstadt & Südafrika: One&Only Cape Town, Steenberg Hotel, Grande Roche, Conrad Pezula Resort & Spa, Lion Sands

      Hallo Frau Holzmüller,

      nun hat uns der Alltag wieder, leider. Ich habe Ihnen versprochen, einen kurzen Resiebericht zu schreiben. Dies will ich hiermit auch tun.

      Die Reise war super toll. Wunderbar organisiert, wie immer bei Ihnen. Ganz großes Lob nach mal dafür. 

      Das One and Only ist ein ganz tolles Hotel in Kapstadt, modern und großzügig. Das Personal ist sehr aufmerksam und super nett. Wir haben uns hier sehr wohlgefühlt. Ein unbedingtes Muss ist das japanische Restaurant „Nobu“ im Hotel. Wir haben dort gleich 3 Mal gegessen, weil es einfach unglaublich gut ist.

      ...

      Danach sind wir in das Steenberg Hotel gefahren, was wieder absolut top war. Direkt in den Weinbergen gelegen, durften wir in eine kleine Villa mit Garten einziehen. Wir haben uns dort gleich super wohl gefühlt. Das Personal war sehr aufmerksam, egal ob beim Frühstück, am Pool oder auf dem Golfplatz, oder beim Abendessen. Das Restaurant ist spitze und bietet eine wundervolle Küche.Der Wein ist auch sehr gut und süffig. Wir haben dort im Bistro eine kleine Weinverkostung gemacht und haben uns auch dort sehr wohlgefühlt. Dieses Restort ist wirklich einen Aufenthalt wert.

      Gleiches gilt für das Grand Roche Hotel. Leider hatten wir dort Temperaturen von über 40 Grad und die Weinreben waren ziemlich vertrocknet, weil großer Wassermangel herrscht. Aber unsere kleine Villa mit Garten war ebenso toll. Das Bosmanns-Restaurant ist der Hammer. Super tolle Küche auf Sterne-Niveau zu einem wirklich schmalen Taler. Und der Blick von der Terrasse ist ebenso unvergesslich. 

      Sie waren so freundlich und haben uns das Fancourt Resort gebucht, obwohl es nicht in Ihrem Programm ist. Das Resort ist das Mekka für Golfer und eine wirklich schöne Anlage und lässt keine Wünsche offen. Die Villen sind toll, die Golfplätze super gepflegt und alles andere passt genauso dazu. Dort kann man sich ebenso wohlfühlen.

      Die nächste Station, das Views Hotel liegt natürlich wunderschön am Strand. Wir haben dort zauberhafte Sonnenuntergänge erleben dürfen. Man sitz toll auf der Terrasse direkt über den Klippen. Die Zimmer sind groß und geräumig und haben alle einen Blick zum Meer. Das Essen ist vollkommen in Ordnung. Auf dem Weg dorthin haben wir einen Ausflug nach Mosel Bay gemacht um mit den Haien zu tauchen. Ein wundervolles Erlebnis. Ich bin eigentlich nicht so mutig, aber das habe ich mir getraut und es ist und bleibt unvergesslich. Diesen Ausflug kann ich wirklich nur empfehlen. Haie sind keine Monster, wie sie immer dargestellt werden, sondern wirklich beeindruckende Tiere. Und aus der Nähe sind sie noch viel beeindruckender.

      Das Conrad Pezula kannten wir ja schon von unserer letzten Reise und auch hier war alles wieder so gut wie beim letzten Mal. Das Personal bemüht, die Zimmer geräumig und groß mit Sonnenterrasse. Der Golfplatz wie auch in der Vergangenheit super gepflegt. Auch hier kann man sich wohlfühlen und die Natur genießen.

      Das absolute Highlight unserer Reise war aber die Tage im Krüger Nationalpark. Schon die Ankunft auf dem Skukuza- Flughafen ist ein Erlebnis. Die Loge war wunderbar. Sein eigenes Chalet mit Terrasse zum Fluss. Das Personal war grandios und das Essen erst. Hier kann man wirklich schlemmen. Nur leider ist die Bewegung etwas eingeschränkt, so dass man hier garantiert keine Diät machen sollte. Die Ranger sind super erfahren und man merkt, dass sie wirklich Spaß an dem haben, was sie machen. Wir haben gleich am ersten Abend die Big Five gesehen. Ich war schwer begeistert von den Löwen, den Leoparden, den Elefanten und den vielen anderen Tieren. Jede Safari war ein Abenteuer und man sieht ständig Tiere, weil die Ranger wirklich erfahren sind. Für mich ein unvergessliches Erlebnis, was jetzt, wo ich wieder zu Hause bin, Sehnsucht auf mehr macht.

      Wir haben in den 4 Wochen Südafrika viel vom Land gesehen, freundliche Menschen überall kennengelernt und vor allem die Natur und die Tiere lieben gelernt. Ich freu mich schon auf das nächste Afrika-Abenteuer. Aber diese Reise war nur deshalb so wunderbar, weil das Team von EWTC es für uns so unvergesslich gemacht hat. Besten Dank für all diese tollen Eindrücke. Und die nächste Reise kommt bestimmt bald!

      Mit besten Grüßen aus Dresden
      Mary B.

    • EWTC-Service & Beratung:  

      Südafrika: Babylonstoren, Sanbona Wildlife Reserve, Whalesong Lodge, One&Only Cape Town

      Sehr geehrte Frau Holzmüller und Team,

      so eine Überraschung: Blumen bei der Ankunft zuhause! Das hatten wir noch nie!

      Und damit wird auch das in unserem schon sehr langen Reiseleben schönste Urlaubserlebnis abgerundet!

      Obwohl wir anfänglich Sicherheitsbedenken hatten (www.auswaertiges-amt.de), wurden wir aufs angenehmste überrascht: Nur liebe und aufmerksame Menschen auf der gesamten Reise.

      Das begann mit der Airline Lufthansa, deren MitarbeiterInnen sich absolut aufmerksam um uns kümmerten und dabei sogar (fast) vergessen machten, daß auf diesem Flug in der Business Class noch die 'alten' , zum Schlafen unbequemen Sitze waren. Leider auch noch auf dem Rückflug so, obwohl die neuen bereits eingeplant waren. Wir wollten allerdings den Direktflug ab München nach Kapstdt und haben das in Kauf nehmen müssen. Das Thema soll sich aber demnächst nach Nachrüstung erledigt haben.

      Nach Ankunft in Capetown haben wir zwar auf der Suche nach dem Autovermieter Europcar verlaufen, aber auch dort wurden wir aufmerksam bedient, auf Nachfrage wurde auch das erste Ziel 'Babylonstoren' im Tomtom eingespeichert. Der erste bereitgestellte Mietwagen sprang zwar nicht an, wurde aber in nur 15 Minuten getauscht.

      Von da an lief alles wirklich reibungslos! Sehr geholfen haben die ausführlichen Fahranweisungen von EWTC, wir hatten zwar ein NAVI dabei, aber haben uns dann entschlossen, dem Gedruckten den Vorzug zu geben, da auch Sehenswertes auf der Route beschrieben ist, das wir wegen abweichender Streckenführung nicht gesehen hätten. Trotzdem ist das Navi wegen der Ankunftszeitangaben sehr angenehm.

      Das erste Ziel Babylonstoren war DAS Highlight der Tour: Die gesamte Anlage mit Ihren Gärten, Weinbergen und sonstigen Einrichtungen hat uns wirklich fasziniert. Hierhin werden wir wieder kommen. Ein Blick auf deren Website www.babylonstoren.com zeigt warum.

      Die weitere Fahrt zum Sanbona Wildlife Reserve durch die Gegend von Franschoek ist abwecklungsreich und die Passfahrten spektakulär. Wir fuhren direkt ins Tilney Manor, ohne den Transfer in Anspruch zu nehmen, und hatten keinerlei Probleme. Natürlich ist die Fahrt über die zum Teil ausgewaschenen Pisten anspruchsvoll, aber wir fanden sie auch aufregend und haben es genossen.
      Die Betreuung durch die Gastgeber, die Ausfahrten mit den Rangern, (alles gesehen, was es dort gibt!), das Essen und die Unterkunft in luxuriösen Bungalows mit unglaublichem Ausblick, zusätzlichen Außenduschen, angenehm weichen Betten und einem riesigen Raumangebot sind aus unserer Sicht kaum zu toppen. Tip: Hut mit Kinnband fliegt bei Fahrtwind nicht weg.

      Die nächste Station Whalesong Lodge hat auch Ihren eigenen Reiz, zu unserer Zeit (Februar) zwar ohne Wale, aber dafür auch nicht überfüllt. Wir hatten das Glück? die Honeymoon Suite zu bekommen und sind zusätzlich mit Ausblick auf das Meer von der Badewanne aus überrascht worden. Die Gastfreundschaft der Familie reicht von Weinempfehlungen aus dem eigenen Weingut (Pinotage!) bis zu dem Angebot, auch abends im Bed & Breakfast reichhaltig Spezialitäten der Region zu genießen. Im empfohlenen Restaurant kloeks@home wird man dann schon wieder verwöhnt. Den Wein bringt man vom B&B im gehäkelten Sack mit!

      Letzte Station Capetown: Luxus pur im One & Only, ein riesiges Zimmer mit Blick auf den Tafelberg und alle Annehmlichkeiten, die ein Haus dieser Klasse zu bieten hat. Dazu die Nähe zur V&A Waterfront und allen öffentlichen Verkehrsmitteln - unschlagbar! Wir haben u.a. mit dem Hop On Hop Off Bus ganz Kapstadt und auch die Weinregion um Groot Constantia unsicher gemacht und dabei die gegebenen Informationen äußerst nützlich gefunden.

      Rückfahrt zum Airport und Abgabe des Mietwagens (Tanken nicht vergessen) verlief problemlos und so bleibt uns nur noch einmal, den Organisatoren und der persönlichen Betreuerin Frau Holzmüller für alles zu danken in der Hoffnung, beim nächsten Mal erneut eine so perfekt geplante Reise erleben zu dürfen.

      Hakuna Matata

      Birgit und Mathias W.

    • EWTC-Service & Beratung:  

      Südafrika: One&Only Cape Town, Delaire Graff Lodges & Spa

      Sehr geehrtes Team des EWTC, liebe Frau Nancy Holzmüller,

      der Urlaub in Südafrika war ein Urlaub der Superlative. Alle meine Vorstellungen wurden erfüllt, manchmal sogar übertroffen. 

      Das One & Only in Kapstadt ist ein wunderschönes Hotel. Die vorab gebuchten Tagesausflüge und der Führer waren perfekt. Die vor Ort nachgebuchte Helikopter Tour hat anstandslos funktioniert. Sanbona ist ein wunderbares Ziel um die Tier- und Pflanzenwelt zu bestaunen. Die Exkursionen mit dem Ranger waren super.

      Die Krönung war der Aufenthalt im Delaire Graff Estate (Winelands)! Ich habe schon viel erlebt. Dies war wirklich Spitzenklasse! Mein voller Lob gehört Ihnen, liebe Frau Holzmüller, da sie nur per Telefon herausgefunden haben wie ich meinen Urlaub gerne gestalten möchte! Respekt!

      Ich bin jetzt schon in Überlegungen nächstes Jahr wieder den Urlaub in Südafrika zu verbringen. Der einzige Wehrmutstropfen ist die Fluggesellschaft SA. So ein unfreundliches Personal, sowohl beim Hin- als auch Rückflug, hatte ich noch nie. Der Umstieg in Johannesburg war auch nicht so ohne, denn die SA verlangt, dass das Gepäck geholt und neu eingecheckt wird. Bei nur 1 1/2 Stunden war das ziemlich heftig! Allen Reisenden nach Südafrika würde ich immer einen Direktflug und vor allem Business-Class empfehlen!

      Trotz der schwerfälligen An- und Abreise, war es ein rundum gelungener Urlaub und das habe ich wirklich auch Frau Holzmüller vom EWTC zu verdanken.

      Herzliche und liebe Grüße

      JB

    Anrufen statt klicken: 0221.80 111 20 Servicezeiten:
    Mo.-Fr. 10-19 Uhr & Sa. 10-14 Uhr