Beratung: 0221.80 11 12 0

Reiseführer Sardinien

Ein Hauch von Karibik: Mit kristallklarem Wasser und feinem Sand gehören Sardiniens Traumstrände zu den schönsten des Mittelmeers. Auch die Luxushotels auf Sardinien sind wahre Wohlfühl-Oasen. Erkunden Sie diese wunderbare Insel von der Costa Smeralda, mit ihrem smaragdgrünen Wasser und der mondänen Hafenstand Porto Cervo, bis zu den historischen Städtchen Cagliari oder Olbia mit gemütlichem, sardischem Flair. Wie Sie die italienische Trauminsel am besten erkunden können, erfahren Sie in unseren Sardinien-Urlaubstipps.

Sardinien-Urlaubstipps: Sardinien im Schnelldurchlauf

Bevor wir Ihnen für Ihren Sardinien-Urlaub Insider-Tipps und interessante Ideen liefern, machen wir einen kleinen Faktencheck.

Wo liegt Sardinien?

Sardinien ist eine Insel, die etwa 200 Kilometer vom italienischen Festland entfernt im Mittelmeer liegt. Nördlich von ihr liegt die französische Insel Korsika, im Westen – etwa 330 Kilometer entfernt – die spanische Baleareninsel Menorca.

  • Sardinien ist mit einer Größe von etwa 24.000 Quadratkilometer nach Sizilien die zweitgrößte Mittelmeerinsel.
  • Zusammen mit einigen kleineren Inseln bildet Sardinien die autonome italienische Region Sardinien.
  • Die gesamte Region zählt etwa 1,6 Millionen Einwohner. Etwa 170.000 davon leben in Sardiniens Hauptstadt Cagliari.
  • Viele Sarden (so werden die Einwohner Sardiniens genannt) sprechen Sardisch – eine Sprache, die zur romanischen Sprachfamilie gehört. In der Stadt Alghero wird ein katalanischer Dialekt gesprochen. Amtssprache auf der Insel ist jedoch Italienisch.

 

Strand Porto Giunco

Wann ist die beste Reisezeit für Sardinien?

Die warmen Monate zwischen Mai und September bieten sich am besten für eine Reise nach Sardinien an. Dies ist auch die Zeit, in der die meisten Hotels und Campingplätze geöffnet haben. In den Hauptmonaten Juli und August herrscht ein hohes Touristenaufkommen. Mehr Ruhe haben Sie im Mai, Juni und September.

Das führt uns zur nächsten Frage: Wie ist das Klima in Sardinien? Grundsätzlich herrscht auf Sardinien mediterranes Klima – gerade in den Sommermonaten wird es sehr heiß und die Temperaturen erreichen tagsüber nicht selten über 30 °C. In den kalten Monaten wird es selten kühler als 6 °.

Wo ist es am schönsten auf Sardinien?

Sardinien an sich ist eine wunderschöne Insel, die eine große Vielfalt an Natur- und Kulturschätzen beheimatet. Mehr dazu erfahren Sie in den folgenden Kapiteln. Wo es für Sie auf Sardinien am schönsten ist, müssen Sie bei Ihrem Aufenthalt selbst entscheiden.

Sardinien-Urlaubstipps: Wohin in Sardinien?

Im Folgenden wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick geben, wo Sie die schönsten Orte auf Sardinien finden und was Sie dort jeweils erleben können – ein kleiner Urlaubskompass sozusagen.

Sardinien-Urlaub: Tipps für den Norden

Der Norden Sardiniens ist für seine gebirgige, wilde Landschaft bekannt. Versteckte Buchten, wunderschöne Strände und bezaubernde Städtchen gehören ebenso zum Bild wie sanfte Erhebungen und Berge. Im Norden der Insel liegt auch die Costa Smeralda, eine der beliebtesten Urlaubsdestinationen auf Sardinien. Die Städte Olbia und Alghero befinden sich auch im Norden der Insel.

Norden Sardinien

    • Der Norden eignet sich besonders für erkundungsfreudige Aktivurlauber, die mehr als einen reinen Strandaufenthalt wollen. Mehr Details zu den Möglichkeiten und Besonderheiten des Nordens erfahren Sie im Laufe dieses Beitrags zu unseren Sardinien-Urlaubstipps.

Sardinien-Urlaub: Tipps für den Süden

Wenn Sie auf Sardinien sind, sollten Sie den Süden definitiv nicht vernachlässigen. Hier finden Sie nämlich die Hauptstadt Cagliari. Der Süden zeichnet sich außerdem durch seine Ebenen und langen, weißen Sandstrände aus. Die Landschaft und auch die Küsten sind hier weit weniger schroff und wild als im Norden.

Sardinien Süden

  • Der Süden Sardiniens ist demnach für Personen interessant, die traumhafte Strände erleben wollen. Doch auch im Süden gibt es wunderbare Wanderwege und Fahrradstrecken. Die Costa Verde ist außerdem ein wahres Surferparadies. Die Sehenswürdigkeiten und besonderen Plätze des Südens stellen wir Ihnen weiter unten vor.

Sardinien-Sehenswürdigkeiten: Sardiniens schönste Orte u. v. m.

Nach Sardinien zu reisen, ist ein wahres Erlebnis. Hier gibt es jede Menge zu sehen und zu bestaunen. Von natürlichen Schauplätzen bis hin zu kulturellen Highlights bietet die zweitgrößte Mittelmeerinsel alles, was das Urlauberherz begehrt. Wir entführen Sie an die schönsten Plätze der Insel und zeigen Ihnen, was Sie dort finden.

·     Sardinien – Cagliari

Wo sollen wir anfangen, wenn nicht in der Hauptstadt der Insel, Cagliari? Die Stadt im Süden Sardiniens bietet eine wunderbare Fülle an Eindrücken: Cagliari ist einerseits von traumhaften Stränden umgeben und steckt andererseits voller Sehenswürdigkeiten. Die Kathedrale Santa Maria di Castello, die Chiesa de Santa Restituta sowie die beiden Türme Torre dell‘ Elefante und Torre di San Pacrazio, die Anfang des 14. Jahrhunderts erbaut wurden, vermitteln ein Bild des alten Cagliari.

Cagliari

Cagliaris Altstadt heißt Castello und befindet sich auf einem Hügel, von welchem aus man einen unglaublichen Ausblick auf das umliegende Meer und die Gegend hat. Das typisch italienische Flair wird hier offensichtlich: Mauern, schmale Gassen, auf charmante Art verfallene Häuser und kleine Straßencafés verleihen Castello wahre Urlaubsatmosphäre.

Am San Benedetto Markt können Sie sich einmal quer durch die sardische Küche probieren: Hier werden frisches Obst und Gemüse verkauft sowie inseltypische Nudelgerichte und Süßspeisen angeboten. Genießen Sie außerdem Meeresfrüchte und Fisch. Wenn Ihnen nach einem köstlichen Essen noch der Sinn nach Kultur und Geschichte steht, können Sie diesem Begehr im Museo Archeologico Nazionale nachkommen.

Cagliari Castello

Kleiner Tipp: Am besten sollten Sie es vermeiden, sich direkt in Cagliari in ein Hotel zu begeben. Denn um von hier aus an den Strand zu gelangen, sind Sie auf öffentliche Verkehrsmittel bzw. einen Mietwagen angewiesen.

·      Olbia – Sardinien

Einen geographischen Sprung von Süd nach Nord nehmen wir jetzt mit Ihnen vor und entführen Sie in die Stadt Olbia. Diese liegt genauer im Nordwesten der Insel und gibt Einblicke in das Jetset-Leben Sardiniens. Die Costa Smeralda, eines der beliebtesten Urlaubsziele vieler Prominenter, befindet sich nämlich ganz in der Nähe.

Die Hauptstraße Corso Umberto ist ideal zum Bummeln und Flanieren geeignet. Cafés und Restaurants schmiegen sich hier an Shops und Geschäfte. Die hübschen Häuserfassaden der Straße mit den blumengeschmückten Balkonen sind dabei ein wahrer Blickfang. Wenn Sie also ein wenig bummeln und dabei das ein oder andere Souvenir für Ihre Liebsten zu Hause erwerben wollen, sind Sie in Olbia genau richtig.

·      Alghero – Sardinien

Alghero liegt genau wie Olbia im Nordwesten der Insel. Die Stadt zeichnet sich durch ihren spanischen Hintergrund aus (hier wird ein katalanischer Dialekt gesprochen). Sie wird daher auch gern Barceloneta genannt.

Alghero gehört zu den meistbesuchten Städten Sardiniens – und das aus gutem Grund: Das quirlige Städtchen ist mit seinen engen Gässchen, seinen Shops, Cafés und seinen bunten Märkten ein Fleck, an dem man sich einfach gerne aufhält. Der wunderbare Blick aufs Meer tut sein Übriges.

Alghero

Ein besonderes Highlight der Stadt Alghero ist die Neptungrotte Sardiniens. Diese Tropfsteinhöhle gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der gesamten Insel. Die Grotte ist beleuchtet und bietet so ein wunderbares Spiel mit Licht und Schatten. Die Tropfsteinhöhle selbst ist aber nur ein Höhepunkt – bereits die Anreise dorthin ist wahrlich atemberaubend. Über 650 Stufen gelangen Sie zum Eingang und genießen vom Weg aus einen wunderbaren Ausblick auf das umliegende Meer.

  • Die Neptungrotte gehört zu den Top-Sardinien-Urlaubstipps, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind.

Sardinien: schönste Strände

Nach einem aufregenden und anstrengenden Tag in einer der bezaubernden Städte der Insel haben Sie sich einen entspannenden Aufenthalt an einem der Traumstrände Sardiniens mehr als verdient. Wir zeigen Ihnen, wo Sie am schönsten im salzigen Meerwasser baden können.

Stintinto: Strand – La Pelosa

In der Provinz Sassari im Nordwesten der Insel befindet sich das Städtchen Stintinto. Hier gibt es einen weiteren wunderschönen Sandstrand – La Pelosa. Dieser treibt das Gefühl der Karibik auf die Spitze: Das Wasser ist noch türkisblauer und klarer, der Sand noch weicher und weißer als an den anderen Stränden der Insel.

La Pelosa

Olbia: Karibische Traumstrände im Nordosten

Im Nordosten Sardiniens rund um Olbia zeigt sich die Küste Sardiniens stark zerklüftet. Zwischen den typischen Felsformationen aus sardischem Granit sind unglaublich viele, wunderschöne, weiße Strandbuchten in die Landschaft des Nordostens eingebettet. Zudem machen kleine Inseln wie La Maddalena oder die Isola Tavolara das Bilderbuchambiente perfekt. Hier befinden sich einige der vielleicht schönsten Strände Sardiniens. Das türkisblaue Wasser, der weiße feine Sand und die bunte Vegetation machen diese Orte zu wahren Kraftplätzen im Karibiklook.

1. Spiaggia La Cinta: Fünf Kilometer lang spannt sich die traumhaft weiße Sandbank wie ein Halbmond nördlich von San Teodoro an der Küste auf. Der Strand zählt zweifelsohne zu den beeindruckendsten Naturschönheiten Sardiniens. Und dank des flach abfallenden Meerzugangs ist er insbesondere für Familien mit Kindern gut geeignet. Strandbars, Verleihstationen und ein anliegender Parkplatz machen diesen Strand zu einem Ort der Rundum-Sorglosigkeit.

2. Cala Brandinchi: Nur zwei Strandbuchten weiter nördlich lockt dieser Puderzuckerstrand jährlich Tausende Besucher an. Etwas kleiner als La Cinta, aber genauso glasklar und flach abfallend können hier auch die kleinen Badegäste problemlos planschen. Und mit etwas Glück erspähen Schnorchler sogar den ein oder anderen Oktopus.

Cala Brandinchi

3. Costa Smeralda: Diese Gegend ist nicht nur ein Hotspot für die Reichen und Schönen dieser Welt, auch die Landschaft und vor allem die Strände zählen zum Schönsten, was die Mittelmeerinsel so zu bieten hat. Karibisches Flair erwartet Urlauber an vielen Stellen. Hervorzuheben sind der Strandabschnitt von Liscia di Vacca, Liscia Ruja oder auch die Cala Volpe, die durch den James Bond Film „Der Spion, der mich liebte“ berühmt wurde.   

Strände rund um Chia: Cala Portu & Spiaggia Tuerredda

In der Küstenregion Chia gibt es wunderbare Traumstrände, die zum Baden und Entspannen einladen. Die Cala Portu und die Spiaggia Tuerredda sind nur zwei der Kleinode in dieser Region. Die Cala Portu bildet das nördliche Ende der Bucht von Chia. Der spanische Turm ist dort ein wahres Highlight.

Spiaggia Tueredda

Die Spiaggia Tuerredda versprüht hingegen karibisches Flair. Feiner Sandstrand und türkisblaues Wasser entführen Sie in traumhafte Gefilde. Mit einem Motorboot können Sie bis zum Capo Teulada fahren und die Gegend erkunden.

Sardinien-Urlaub: Tipps für Paare

Ja, auf Sardinien lässt es sich – wie wäre es anders zu erwarten – auch besonders gut als Paar urlauben. Die romantischen Buchten mit butterweichem Sand, das funkelnde Wasser, die bezaubernden Gässchen und Cafés: Sardinien ist ein wahrer Ort zum Träumen und perfekt geeignet, um Zweisamkeit zu genießen. Da verwundert es nicht, dass viele Paare auf Sardinien ihre Flitterwochen verbringen.

Flitterwochen Sardinien

Ob Sie Ihren Pärchenurlaub lieber an einem der Traumstrände oder in einer der hinreißenden Städtchen verbringen wollen, können Sie in trauter Zweisamkeit entscheiden. Tatsache ist, dass die schmalen, gewundenen Gässchen von Alghero und Olbia sowie die traumhafte Umgebung von Stränden wie Cala Portu und Spiaggia Tuerredda wie gemacht sind für verliebte Paare, die einen entspannten, romantischen Urlaub auf einer der Trauminseln im Mittelmeer verbringen wollen.

Unterkünfte, Flughafen & Mietwagen auf Sardinien

Da Urlaub leider nicht nur aus Vergnügen, sondern insbesondere im Vorfeld aus jeder Menge Vorbereitung besteht, teilen wir in diesem Teil unserer Sardinien-Urlaubstipps die wichtigsten Aspekte zu Unterkunft, Flug und Mietwagen mit Ihnen.

Sardinien unterkunft

  • Egal, ob als Paar, Familie oder mit Freunden: Sardinien bietet eine Fülle an unterschiedlichen Unterkünften. Wenn Sie in einem Luxushotel auf Sardinien übernachten wollen, werden Sie genauso fündig, wie wenn Sie ein gehobenes Standardhotel bevorzugen. Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall, in ein Hotel einzuchecken, das nicht direkt in einem der Stadtzentren liegt. Abgesehen von den Touristenmassen und dem Lärm brauchen Sie hier meist öffentliche Verkehrsmittel oder einen eigenen Wagen, um zu den jeweiligen Stränden zu gelangen.
  • Nach Sardinien gelangen Sie mit zahlreichen Flügen von allen großen deutschen und österreichischen Flughäfen aus (bei Letzteren größtenteils nicht direkt). Die Flugzeit beträgt je nach Flughafen etwa zwei Stunden – Sie sind also nur einen Katzensprung vom Paradies entfernt. Einreisen können Sie als EU-Bürger/in mit einem gültigen Reisepass.
  • Wenn Sie die Insel gerne auf eigene Faust erkunden wollen, sollten Sie sich einen Wagen mieten. Diesen können Sie – je nachdem, wo Sie landen – am entsprechenden Flughafen abholen. Der große Vorteil eines Mietwagens ist, dass Sie völlig ungebunden sind und zu all den schönen verborgenen Flecken Sardiniens spielend leicht herankommen.

Weitere Sardinien-Highlights: Essen

Wer schon einmal in Italien war, weiß um den Stellenwert des Essens dort. Familien treffen sich meist an den Wochenenden, um mehrere Stunden zusammen am Tisch zu sitzen, zu essen und den neuesten Familienklatsch auszutauschen. Das ist auf Sardinien nicht anders.

Speisen wie Pani Frattau, gegrilltes Spanferkel, Zuppa gallurese oder Lorighittas sollten Sie probiert haben, wenn Sie Urlaub auf Sardinien machen. Als Nachspeise können Sie sich Acciuleddi (geflochtenes Gebäck) und Cocciuleddi (Gebäck mit Mandarinenschale, Zimt, Mandeln und gehackten Nüssen) schmecken lassen. Das Mahl folgt wie sonst auch in Italien dem Prinzip antipastiprimo piattosecondodolce (also Vorspeise – erster Gang – zweiter Gang – Nachspeise).

Spanferkel

Sardinien ist aber nicht nur für seine Küche, sondern auch für den Wein bekannt. Bekannte Sorten sind Cannonau, Malvasia und Carignano. Von trocken über würzig bis säuerlich ist bei diesen Traubensäften alles vertreten. Die verschiedenen sardischen Köstlichkeiten können Sie auf Märkten und in den hervorragenden Restaurants und Lokalen der Insel probieren.

Sardinien-Urlaubstipps: Damit der Urlaub etwas ganz Besonderes wird

Ob Strand oder Stadt: Auf Sardinien können Sie beides haben. Die wunderbare Insel im Mittelmeer ist für Jung und Alt, Paare und Singles gleichermaßen geeignet und bietet nicht nur traumhafte Strände mit weißem, butterweichem Sand, sondern auch entzückende Städtchen mit verwinkelten Gässchen und einladenden Cafés.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unseren Sardinien-Urlaubstipps ein wenig weiterhelfen, sodass Sie schon bald einen unvergesslichen Aufenthalt auf der italienischen Insel verbringen können.

 


Wetter

Die beste Reisezeit sind das Frühjahr und der Herbst bei angenehmem Klima. Im Sommer liegen die Temperaturen oft über 30°C. Die meisten Hotels sind in den kühlen und feuchten Wintermonaten geschlossen.

Kontakt per Telefon: 0221 80 11 120 Servicezeiten:
Mo.-Fr. 10-15 Uhr, Sa. geschlossen
Ihr Experte für Luxusreisen