Beratung: 0221.80 11 12 0

r

Ihre persönliche Merkliste

    Reiseführer Réunion

    Ein Stück Frankreich im Indischen Ozean: In dem tropischen Übersee-Départment mischt sich kreolische Kultur mit französischem Flair. La Réunion wird die „Insel der tausend Gesichter“ genannt. Die einzigartige, wilde Natur mit bizarren Vulkanlandschaften und üppiger Vegetation begeistert vor allem Wanderer, Mountainbiker, Abenteurer und jeden, der gerne im Freien aktiv ist - ideal als Ergänzung mit einem Badeurlaub auf der Nachbarinsel Mauritius!

    Über Réunion

    La Réunion (oder kurz: Réunion) befindet sich etwa 800 Kilometer östlich von Madagaskar im Indischen Ozean. Wie Mauritius und Rodrigues gehört das französische Übersee-Département zur Inselgruppe der Maskarenen. Mit 2.512 Quadratkilometern entspricht die Fläche des ovalen Eilands etwa der des Saarlandes. Eine Umrundung ist bereits nach 207 Kilometern geschafft. Das Landschaftsbild ist vom vulkanischen Ursprung geprägt: Das 3.069 Meter hohe Massiv des Piton des Neiges ragt in der Inselmitte empor und wird von weiteren Bergzügen und tiefen Tälern umgeben. Die unbezähmbare Natur der atemberaubenden Vulkanlandschaft steht als jüngster Nationalpark Frankreichs seit März 2008 unter besonderem Schutz.


    Bevölkerung, Sprache & Währung

    Zur multiethnischen Bevölkerung der Insel zählen circa 800.000 Einwohner. Etwa 45 Prozent sind Kreolen, 25 Prozent Inder, 20 Prozent Europäer und 3 Prozent Chinesen. Der überwiegende Teil lebt im Norden, rund um die Hauptstadt Saint Denis. Zusammen mit ihren Nachbarstädten bildet sie das Geschäfts-, bildungs- und Verwaltungszentrum der Insel. Teils europäisch anmutend fasziniert sie mit einer bunten Mischung aus Moderne und kolonialer Vergangenheit. Im feuchttropischen Klima der Ostküste wachsen Früchte, Zuckerrohr und Vanille. An der sonnenverwöhnten Westküste erstrecken sich herrliche Badestrände. Im wenig bewohnten Süden thront der heute noch aktive Vulkan. Wenn er ausbricht, fließt seine Lava ins Meer, so dass die Insel langsam wächst.

    Amtssprache ist Französisch. Die Mehrheit der Bevölkerung spricht zudem ihre inseltypische Kreolsprache, das Réunion-Kreolisch. Mit Englisch kommt man nur selten weiter, mit Deutsch so gut wie nie.


    Einreise

    Réunion ist durch die Zugehörigkeit zu Frankreich auch Teil der Europäischen Union. Für EU-Bürger und Schweizer reicht daher zur Einreise ein gültiger Personalausweis oder Reisepass aus. Ein Visum ist nicht erforderlich.
    Regelmäßig fliegen die Air Austral und die Air Mauritius nach La Réunion. Die Flugdauer beträgt etwa elf Stunden. 10 km östlich der Stadt Saint-Denis liegt der internationale Flughafen Rolland-Garros. Praktisch: Auf La Réunion wird mit dem Euro bezahlt. Bargeld kann man an den Geldautomaten mit den üblichen EC/Maestro- und Kreditkarten abheben. Reiseschecks in Euro werden überall eingelöst und die gängigen Kreditkarten gerne akzeptiert.
    Mit dem Mietwagen lässt sich die Insel individuell erkunden. Der EU-Führerschein reicht aus. Es herrscht Rechtsverkehr, und die Straßen befinden sich in einem guten Zustand. Durch das hohe Verkehrsaufkommen, sind Staus zu Stoßzeiten allerdings die Regel. In Ortschaften gilt ein Tempolimit von 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und auf Schnellstraßen zwischen 110 und 130 km/h.


    weitere nützliche Informationen

    Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt während der europäischen Sommerzeit plus zwei Stunden, ansonsten plus drei Stunden (MEZ+3). Es gibt keine Winter-/Sommer-Zeitumstellung auf La Réunion.
    Durch die elektrischen Leitungen fließt Wechselstrom mit 220 Volt und 50 Hertz. Die in Deutschland üblichen Netzstecker können problemlos, ohne Adapter angeschlossen werden.
    Die Landesvorwahl für La Réunion ist 00262. Um ein Ferngespräch nach Deutschland zu führen, wählt man 0049.


    Wetter

    Das subtropische Klima macht La Réunion ganzjährig zu einem angenehmen Reiseziel. Zwischen Mai und November bewegen sich die Durchschnittstemperaturen an der Küste um 25°C (in den Bergen teils um 15°C) und es regnet wenig – optimale Bedingungen für ausgedehnte Wanderungen. Die Westküste ist besonders sonnenverwöhnt. Von Dezember bis April schwankt das Thermometer zwischen 25°C und 35°C, die Luftfeuchtigkeit nimmt zu und es kann tagelang stark regnen. Die Talkessel und Hochebenen im Landesinneren sind dann oft stundenlang in Wolken gehüllt. Am Vulkan ist das Wetter sehr wechselhaft und kann innerhalb kürzester Zeit umschlagen. Baden im Meer ist jederzeit ein Genuss: Die Wassertemperaturen variieren zwischen 24°C im Juli und 27°C im Januar.


    Anrufen statt klicken: 0221.80 111 20 Servicezeiten:
    Mo.-Fr. 10-19 Uhr & Sa. 10-14 Uhr