Beratung: 0221.80 11 12 0

Reiseführer Malediven

Wissenswertes rund um ihre Malediven Reise haben wir in unserem Malediven Reiseführer für Sie zusammengestellt: von der besten Reisezeit über die Einreise-Formalitäten bis zu Informationen über Kultur, Sprache und Währung. Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen zu Ihrer Reise auf die Malediven zur Verfügung und geben Ihnen gerne Tipps.

Malediven: Reiseführer, Reisetipps und Highlights

Malediven Reiseführer

Wie Perlen an einer Kette reihen sich die wunderschönen Inseln der Malediven inmitten des Indischen Ozeans aneinander. Die Sehnsucht nach exotischer Südseeromantik wird hier in allen Belangen gestillt: sattgrüne Palmen, traumhafte Sandstrände, glasklares Wasser und farbenprächtige Korallen. Bekannt sind die Malediven für ihre ausgezeichneten Luxusanlagen: Als Gast bleibt hier keiner Ihrer Wünsche unerfüllt. Sind Sie erst einmal auf einer der vielen einzigartigen Inseln gelandet, haben Sie Ihren Alltag komplett hinter sich gelassen.


Warum auf die Malediven reisen? Unsere Top 5 Highlights

Wer auf die Malediven reist, sehnt sich nach eine mabgeschiedenen Inselparadies in einer traumhaften Kulisse. Beides werden Sie bei Ihrer Reise finden. Zusätzlich sind die Malediven für ihre luxuriösen Resorts und Hotelanlagen bekannt, die liebevoll und bis ins kleinste Detail für Gäste hergerichtet werden. Neben intensiver Entspannung bieten die paradiesischen Inseln aber vor allem auch eine fantastische Unterwasserwelt und wunderschöne Sandstrände.

Was Sie bei Ihrem Besuch der Malediven auf keinen Fall verpassen dürfen, verraten Ihnen unsere Top 5 Highlights:

Wassersport: Unvergessliche Stunden im blauen Ozean

Auch wenn die Malediven als Refugium für Erholungssuchende gelten, bieten sie eine Vielzahl sportlicher Aktivitäten. Mitten im Indischen Ozean gelegen, ist hier jegliche Form des Wassersports ein echtes Erlebnis. Sie können mit einem prachtvollen Segelboot zwischen den Inseln hin und her fahren, nachts vom einem Boot angeln oder im Sonnenschein auf den glitzernden Wellen surfen. Die glasklare Wasserwelt der Malediven ist außerdem ein Paradies zum Schnorcheln und Tauchen: Die bunte Unterwasserwelt wird Ihnen den Atem rauben. Vielleicht begegnen Sie sogar den berühmten Walhaien, Mantas und Wasserschildkröten.

Malediven Wassersport

Wellness: Entspannung mit spektakulärer Kulisse

Wer auf die Malediven reist, hat besonders eines im Sinn: ultimative Entspannung und Entschleunigung. Die traumhaften Inseln sind dafür bekannt, alle Sinne zu verzaubern. Nicht nur einzigartige Aussichten sorgen dafür, dass Sie Ihren Alltag hinter sich lassen, sondern auch das überragende Angebot an Wellnessangeboten. Jedes Resort der Hotelinseln besitzt ausgezeichnete Masseure und wunderschöne Spas. Besondere Attraktion ist das Spa auf Huvafen Fushi: Hier befinden sich die Behandlungsräume 7 Meter unter dem Wasserspiegel. So befinden Sie sich während Ihrer Massage inmitten vorbeischwimmender Fische und anderen Meeresbewohnern.

Malediven Wellness

Strände: Barfuß im Paradies

Dass die Malediven weltweit bekannt sind, liegt vor allem an den wunderschönen Stränden. Sie gehören zu den schönsten der Welt: weißer, feinpudriger Sand und kristallklares Wasser. Die Strände bestehen nicht aus Quarz-, sondern aus Korallensand. Das bedeutet, dass sie nicht heiß werden. Optimale Bedingung, um barfuß am Ozean entlangzulaufen und die Füße im Sand versinken zu lassen. Der Sand der Malediven ist so einzigartig, dass es sogar einige „Barfußinseln“ gibt. Dort bedeckt feiner Korallensand nicht nur die Wege, sondern liegt auch in den Restaurants aus.

Malediven Strand

Kulinarische Köstlichkeiten: Fangfrischer Genuss vor bezaubernder Kulisse

Auch wenn die maledivische Küche keine großen Überraschungen verspricht, sollten Sie eines auf keinen Fall verpassen: die ausgezeichneten Fischgerichte nach maledivischen Rezepten. Denn: Da Fisch eines der wenigen Produkte ist, das nicht importiert werden muss, ist er den Einheimischen umso vertrauter. Sie können ihn braten, kochen oder auch grillen. Fantastisch schmeckt er in jedem Fall! Eine besondere Spezialität sind auch die köstlichen Schalen- und Krustentiere wie Hummer, Langusten und Krebse. Die privaten Inselresorts der Malediven sind wahre Kulinariktempel und es ist heute keine Seltenheit mehr, internationale Sterneküche und Fine Dining aus aller Welt dort anzutreffen.

Malediven Essen

Vollendeter Luxus: Auf Stelzen oder in einer freistehenden Villa am Strand übernachten

Es ist DER Traum vieler Malediven-Touristen: Aufwachen, in den Pool oder ins Meer springen und direkt am Paradiesstrand wohnen. In den Luxus-Inselresorts der Malediven genießen Gäste ein Höchstmaß an Privatsphäre. Ob auf Stelzen in der Überwasservilla oder im freistehenden Luxushaus direkt am Strand, die Unterkünfte auf den Paradiesinseln suchen Ihresgleichen. Sie sind die perfekte Wahl, wenn Sie ungestörte Zweisamkeit suchen: Es gibt wohl nicht Romantischeres als mit einer freien Sicht aufs Meer die spektakulären Färbungen des Himmels und den atmosphärischen Sonnenuntergang auf dem Indischen Ozean zu beobachten. Kurzum: Eine ideale Destination für alle Flitterwochenpaare, frisch Verliebte und Romantiker.      

Malediven Überwasservilla


Informationen und Reisetipps

Ein Großteil der maledivischen Inseln wird für touristische Zwecke eingesetzt. Das heißt: Sie sind ein gern gesehener Gast, dem es an nichts mangeln wird. Die Anlagen auf den Hotelinseln sind wunderschön und luxuriös, jede Insel bietet Ihnen eine einzigartige Kulisse. Aber auch die Einheimischen außerhalb der Touristenanlagen sind offen gegenüber internationalem Besuch. Wenn Sie auf der Hauptinsel Malé durch die kleinen Gassen bummeln, kommen Sie bestimmt mit Einheimischen ins Gespräch, die gemütlich mit einer Wasserpfeife vor ihren Häusern entspannen. Touristen sind für die Inselbewohner also Routine. Trotzdem sollten Sie während und vor Ihrer Reise einige Dinge beachten, die wir für Sie zusammengestellt haben:

Einreise und Visum

Für die Einreise auf die Malediven benötigen Sie einen elektronisch lesbaren regulären Reisepass, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Ein vorläufiger Reisepass ist ebenfalls gestattet. Ihr Personalausweis reicht für die Einreise nicht aus. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass. Als deutscher Tourist besteht für Sie Visumzwang. Ein Touristenvisum, das für 30 Tage gültig ist, wird Ihnen bei der Einreise auf die Malediven unkompliziert erteilt. Möchten Sie länger bleiben, können Sie Ihr Touristenvisum auf 90 Tage verlängern. Dazu müssen Sie allerdings einen Antrag vor Ort stellen und benötigen eine Empfehlung der entsprechenden Hotelinsel. Eine Genehmigung wird durch das Department of Immigration and Emigration in Malé erteilt.

Malediven Einreise

Geld und Währung

Die Landeswährung ist die Maledivische Rufiyaa (MVR). 1 Rufiyaa entspricht circa 5 Cent. Den aktuellen Wechselkurs erhalten Sie mit einem Währungsrechner. Sie können Ihr Geld am Flughafen, sowie auch an den Rezeptionen der Hotelinseln wechseln. Notwendig ist dies aber nicht: Der US-Dollar ist vielmehr vorherrschende Währung und auch mit Euro können Sie problemlos bezahlen. Akzeptiert werden alle gängigen Kreditkarten. Bargeld werden Sie lediglich benötigen, wenn Sie auf einer Insel der Einheimischen einkaufen wollen. Auf den Hotelinseln ist es üblich, alle Ausgaben auf die Rechnung setzen zu lassen.

Bevölkerung und Sprache

Der Inselstaat Malediven umfasst mehrere Atolle und rund 1196 Inseln. Die Einheimischen besiedeln 220 dieser Inseln, die restlichen werden für touristische Zwecke genutzt. Die rund 400.000 Bewohner sind Nachfahren arabischer, indischer und singhalesischer Einwohner. Die Malediven liegen rund 450 km südwestlich von Indien im Indischen Ozean. Aufgeteilt in 26 Atollgruppen erstreckt sich der Inselstaat auf einer Strecke von etwa 130 km von West nach Ost und bis zu 750 km von Nord nach Süd. Die Bevölkerungsdichte ist mit 1100 Einwohnern pro Quadratkilometer sehr hoch, bedenkt man, dass 99 Prozent der Fläche aus Wasser besteht.. Das liegt hauptsächlich daran, dass mehr als ein Viertel aller Malediver auf der Hauptinsel Malé zuhause ist. Ihnen wird bei Ihrer Reise schnell auffallen, wie viele junge Leute auf den Inseln leben. Rund 43 Prozent der Bevölkerung sind unter 15 Jahre alt, nur drei Prozent sind älter als 65 Jahre. Viele leben in Großfamilien zusammen und so ist es nicht selten, dass in einem Haushalt gleich drei Generationen Zuhause sind. Offizielle Amtssprache ist Dhivehi oder Maledivisch, auf den südlichen Atollen und auch auf allen Hotelinseln gilt allerdings Englisch als Verkehrssprache. Dhivehi entwickelte sich aus der singhalesischen Sprache, besitzt heute viele Lehnwörter aus dem Arabischen. Im Laufe der Zeit bildeten sich so viele unterschiedliche Dialekte heraus, dass heutzutage Bewohner weit auseinander liegender Atolle nur noch schwer miteinander kommunizieren können.

Malediven Bevölkerung

Gesundheit und Impfungen

Grundsätzlich werden Reisenden auf die Malediven die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender empfohlen. Empfohlen wird die Ergänzung oder Überprüfung des Impfschutzes gegen Masern. Eine ausreichende medizinische Versorgung gibt es nur in Malé. Hier befindet sich das moderne Indira Gandhi Hospital und zwei weitere private Kliniken. Zudem verfügt jede Hotelinsel über einen eigenen Inselarzt und eine Krankenstation, wo Erstbehandlungen vorgenommen werden können. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, durch die auch ein Rücktransport aus medizinischen Gründen abgesichert ist. Gegen Mückenstiche sollten Sie während Ihrer Reise körperbedeckende und helle Kleidung tragen. Gegen die starke Sonne sollten Sie reichlich Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor im Gepäck haben.

Religion und Kultur

Um maledivischer Staatsbürger sein zu können, muss ein muslimisches Glaubensbekenntnis abgelegt werden. Die Verfassung schreibt den Islam zwingend als Staatsreligion vor, andere Religionen sind damit für die Bewohner der Inseln keine Option, denn sonst droht ihnen eine strafrechtliche Verfolgung. Die starke gesellschaftliche Kontrolle bestimmt somit auch das alltägliche Leben der Einwohner: Es gibt ein Nacktbadeverbot, der Genuss von Alkohol und Schweinefleisch ist streng verboten und auch Glücksspiele und Geldverleih gegen Zins sind nicht gestattet. Die Frau ist dem Mann untergeordnet, der muss sie aber gut behandeln und versorgen. Der Koran schreibt vor, dass die Frauen verschleiert in der Öffentlichkeit auftreten müssen. Die Malediver glauben aber nicht nur an Allah, sondern auch an Geister, die sogenannten Jinnis. Auf den Hotelinseln gelten Ausnahmeregelungen: Auch wenn Nacktbaden nicht erwünscht ist, gelten westliche Standards. Außerdem sind keine Einschränkungen beim Konsum von Alkohol und Tragen von Badekleidung vorhanden.

Malediven Kultur

Essen

Die Malediven sind nicht unbedingt für typische kulinarische Offenbarungen bekannt. Aber in den Luxushotels wird auf höchstem Niveau gekocht. Freuen Sie sich auf eine kulinarische Reise durch die besten Küchen der Welt! Die meisten Zutaten müssen importiert werden, eines gibt es jedoch immer fangfrisch: leckeren Fisch. „Mas“ heißt Fisch in der Sprache der Malediver. Ihn bereiten die lokalen Köche in vielen verschiedenen Varianten zu. Egal ob gebraten, gegrillt oder gekocht: Sie sollten unbedingt probieren!

Transport

Aufgrund der geringen Größe, verfügen die wenigsten Inseln über ein Straßennetz. Lediglich in der Hauptstadt Malé gibt es einige Straßen. Wichtiger sind die Boote und Wasserflugzeuge. Mit ihnen werden Personen und Waren über den Seeweg transportiert. Freuen Sie sich schon jetzt auf Ihre Anreise mit dem Wasserflugzeug, denn der Blick von oben auf die vielen kleinen Inseln im türkisgrünen Ozean ist einmalig! Einheimische fahren überwiegend mit den traditionellen Dhonis: Vom Baumuster sind sie den arabischen Dhau nachempfungen, verfügen über ein Segel, aber auch einen Dieselmotor. Für Touristen gibt es allerdings bequemere Schnellboote, die von fast allen Resorts zum „Inselhopping“ zur Verfügung gestellt werden.

Malediven Transport

Zeitunterschied

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und den Malediven beträgt plus fünf bzw. vier Stunden. Zeigen die Uhren in Deutschland also 12 Uhr, ist es auf den Malediven bereits 17 Uhr bzw. 16 Uhr. Die unterschiedlichen Zeiten sind durch unterschiedliche Zeitzonen entstanden, die manche Inseln für sich reklamieren. Die offizielle "Male Time" ist der mitteleuropäischen Zeit um vier Stunden bzw. um drei Stunden (in der Sommerzeit) voraus. Die "Island Time" ist hingegen fünf bzw vier Stunden (Sommerzeit) vor der deutschen Zeit. 

Telekommunikation

Auf den Malediven ist kommunizieren nicht schwer, aber teuer. Die Verbindungen sind gut, aber ein Anruf in die Heimat kann Sie bis zu drei Euro pro Minute kosten. Auch die Roaming-Gebühren sind nicht billig. Am einfachsten ist es deshalb, sich für die Zeit des Aufenthaltes eine lokale Prepaid-Karte zu kaufen. Die gibt es bereits für wenig Geld am Flughafen. Mit ihr können Sie sowohl preiswert telefonieren, als auch das Wi-Fi nutzen. Die meisten Hotels bieten zudem kostenloses Wi-Fi – natürlich können Sie so auch kostenlos mit den Lieben zuhause kommunizieren.

Netzspannung

Auf den Malediven beträgt die Spannung 230 Volt bei einer Frequenz von 50 Hz. Eingesetzt werden Stecker des Typs G und D. Deswegen sollten Sie sich vorab einen Universal-Reiseadapter besorgen.

Malediven Unterhaltung

Sicherheit

Die Malediven sind ein sehr sicheres Reiseziel. Die Kriminalitätsrate ist für ein Dritte-Welt-Land äußerst niedrig. Das liegt wohl auch besonders an der Sharia, dem islamischen Recht. Selbst für kleinere Delikte wird man hart bestraft, im äußersten Fall droht dem Straftäter die Verbannung auf eine einsame Insel. Als Tourist sollten Sie trotz geringer Kriminalität stets aufmerksam sein. Auch auf den Malediven kann ein terroristischer Anschlag nicht ausgeschlossen werden. Meiden Sie deshalb große Menschenmassen. Bei einem Besuch auf der Hauptinsel Malé sollten Sie sich vor Taschendieben hüten. Sind Sie Besucher eines Luxusresorts, sollten Sie in der Öffentlichkeit auf Zurückhaltung achten. Die Summe einer Übernachtung in einer gehobenen Unterkunft entspricht dem Jahreseinkommen eines Maledivers. Vermeiden Sie deshalb Statussymbole, die die Einheimischen als Beleidigung empfinden könnten. Um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen, ist es ratsam für Sie, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen. Grundsätzlich informiert die Website des Auswärtigen Amtes über aktuelle Reisehinweise für die Malediven. 

Dabei ragen die rund 1.190 teilweise winzigen Inselchen nur etwa ein bis zwei Meter aus dem Meer heraus. Geschützt werden sie durch Korallenriffe, die ein Überschwemmen verhindern und Lagunen vor den Stränden bilden. Nur 200 Inseln sind bewohnt und cirka 87 wurden zu Touristen-Domizilen umgebaut.
Die Landschaft ist geprägt von Kokos- und Schraubenpalmen sowie Banyanbäumen. Von den Einheimischen kultiviert werden Brotfrucht- und Mangobäume sowie Bananenstauden. In Ufernähe wächst häufig Ufergras, das vor Erosion schützt, und daher keinesfalls ausgerissen werden sollte.


Klima, Wetter und beste Reisezeit

Wärmende Sonnenstrahlen und gleichmäßig hohe Luft- und Wassertemperaturen machen die Malediven für Sie zu einem traumhaften Urlaubsziel für das ganze Jahr. Die Inseln im Norden des Archipels haben durchschnittlich mehr Sonnenscheinstunden, da es hier oft nur in kurzen, schnellen Schauern regnet. Auch die Temperaturschwankungen sind im Norden höher. Das angenehmste Klima herrscht in den Monaten Januar bis April. Die Temperaturen sind mit durchschnittlich 30 Grad angenehm warm, der Wind weht mäßig, Regen fällt kaum: Optimale Bedingungen für entspannte Strandtage.

Anrufen statt klicken: 0221. 80 111 20 Servicezeiten:
Mo.-Fr. 9-19 Uhr & Sa. 10-14 Uhr
Ihr Experte für Luxusreisen