Beratung: 0221.80 11 12 0

Reisetipps Zypern

Wissenswertes rund um Ihre Zypern Reise haben wir in unserem Zypern Reiseführer für Sie zusammengestellt: von der besten Reisezeit über die Einreise-Formalitäten bis zu Kultur und Religion. Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen zu Ihrer Zypern Reise zur Verfügung und geben Ihnen gerne Tipps.

Zypern-Urlaub: Tipps kompakt

Damit Sie einen Überblick haben, klären wir in unseren Zypern-Urlaubstipps zuallererst einige allgemeine Fragen zum Land, das eine bunte Mischung aus Türkei und Griechenland darstellt.

Wo liegt Zypern?

Zypern liegt im östlichen Mittelmeer und ist etwa 70 km von der Südküste der Türkei und etwa 390 km von der Ostküste der griechischen Insel Rhodos entfernt. Zypern ist mit einer Fläche von 9251 Quadratkilometer nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Mittelmeerinsel. Etwa 1,2 Millionen Menschen – die sogenannten Zyprioten – nennen Zypern ihr Zuhause.

Zypern Reisetipps

Geographisch gehört Zypern zu Asien, politisch und kulturell jedoch zu Europa. Diese Zweischneidigkeit spaltet die Insel aber auf deutlich sichtbarerer Ebene.

Zypern türkischer Teil – Zypern griechischer Teil

  • Seit 1974 gilt Zypern als geteilt – die nordöstliche Hälfte der Insel wurde vom damaligen türkischen Präsidenten zur Türkischen Republik Nordzypern erklärt. Die Türkei ist das einzige Land, das Nordzypern anerkennt, aus Sicht der UNO gehört Nordzypern zur Republik Zypern. Der Nordteil gilt als der türkische Teil Zyperns.
  • Der Südteil der Insel ist als Republik Zypern bekannt und Teil der Europäischen Union. Der südliche Teil wird überwiegend von griechisch-stämmigen Menschen bevölkert, weshalb dieser allgemein als der griechische Teil Zyperns gilt.
  • Zwischen den beiden Inselteilen liegt die sogenannte Grüne Linie, die auch die Hauptstadt Nikosia in zwei Hälften spaltet. Diese Linie wird von der Friedenstruppe der Vereinten Nationen in Zypern (UNFICYP) überwacht.

Wo macht man auf Zypern am besten Urlaub?

Beide Teile der Insel sind für Touristen geöffnet und beliebte Urlaubsziele. Der Konflikt, der dort seit über 45 Jahren herrscht, ist ein ruhender. Die Völkergruppen begegnen sich friedlich – das bedeutet, dass Zypern sowohl für Einheimische als auch Gäste ein sicherer Ort ist.

Die gesamte Insel bietet kulturelle und natürliche Schönheit und lädt mit seinen antiken Baustätten und sonnenverwöhnten Stränden und Plätzen zahlreiche Menschen aus aller Welt zum Genießen und Entdecken ein. Welchen Teil Sie im Endeffekt lieber besuchen, können Sie nach der Lektüre unserer Zypern-Urlaubstipps selbst entscheiden.

Welche Sprache wird auf Zypern gesprochen?

Auf der Insel wird neben einem neugriechischen Dialekt und Türkisch auch Arabisch und Englisch gesprochen. Englisch als Amts- und Verkehrssprache rührt von Zyperns Dasein als britische Kolonie her: Die Insel war seit 1925 als Kronkolonie Großbritannien zugehörig, dies änderte sich nach der Unabhängigkeitserklärung der Insel im Jahr 1960. Die Exklaven Akrotiri und Dekelia gehören aber völkerrechtlich auch heute noch als Überseegebiete zu Großbritannien.

Welche Währung gilt auf Zypern?

Im südlichen, zur EU gehörigen Teil der Insel ist der Euro die Landeswährung, im nördlichen türkischen Teil gilt nach wie vor die türkische Lira als gesetzliches Zahlungsmittel. Der Euro wird aber auf der Nordhälfte der Insel ebenso akzeptiert.

Zypern-Tipps: Das kann die Sonneninsel

Auch wenn die Teilung der Insel im ersten Moment beunruhigend wirken mag, ist sie im zweiten Moment für Reisende ein wahres Geschenk. Durch die Spaltung können Sie auf Ihrem Zypern-Trip nicht nur eine Kultur, sondern gleich zwei kennenlernen. Die Grenzübergänge, von denen es einige auf der Insel gibt, bilden die magische Linie zwischen zwei kulturellen Bereichen, die jeder für sich Wunderbares zu bieten hat.

Cape Aspro

Sowohl für Abenteurer, die gern wandern oder Wassersport betreiben, als auch für Gemütliche, die gern Strand und Sightseeing verbinden, eröffnet Zypern ungeahnte Möglichkeiten. Kulinarisch müssen Sie sich auch nicht entscheiden: Die zypriotische Küche enthält griechische, türkische, aber auch britische, italienische, arabische und ägyptische Einflüsse.

Was die Insel der Aphrodite sonst noch zu bieten hat, erfahren Sie im folgenden Kapitel, in dem wir Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Orte Zyperns vorstellen – von Nord nach Süd.

Zypern-Sehenswürdigkeiten: Nordzypern

Der von der Türkei kontrollierte Norden bietet fantastische Bauwerke und malerische Landschaften. Einige der Zypern-Highlights liegen im nördlichen Teil – und zu diesen wollen wir Sie jetzt entführen.

·         Festung Kyrenia

Diese Festung, die auf das 7. Jahrhundert zurückzudatieren ist, ist eine der Touristenattraktionen Nordzyperns. Ursprünglich handelte es sich hierbei um eine Hafenfestung, die im 10. Jahrhundert von den Byzantinern und im 12. Jahrhundert von den Osmanen erweitert wurde. Die Burg beherbergt unter anderem das Grab des türkischen Admirals Sadik Pascha (gest. 1570). Dieses sowie das Schiffswrackmuseum sollten Sie unbedingt besuchen.

·         St. Hilarion

Eine weitere beeindruckende Burg, die Sie im Norden Zyperns bestaunen können, ist die Burg St. Hilarion. Das als Schloss der 1000 Gemächer bekannte Bauwerk konnte über all die Jahre seit seiner Erbauung im 10./11. Jahrhundert stets jeglichen kämpferischen Tätigkeiten trotzen. St. Hilarion ist eine der besterhaltenen Burgruinen der gesamten Insel.

·         Selimiye-Moschee

Diese einzigartige Moschee befindet sich im nördlichen Teil der geteilten Hauptstadt Nikosia. Die im 13./14. Jahrhundert erbaute Moschee ist die zypriotische Antwort auf die gotischen Kirchenbauten in Frankreich – sie gilt als ein Meisterwerk des damaligen Baustils. Ursprünglich war die Moschee eine christliche Kathedrale, die von den Osmanen abgewandelt wurde und seither als städtische Hauptmoschee gilt.

Zypern-Sehenswürdigkeiten: Südzypern

Der südliche Teil der Insel, der auch gern als griechischer Teil bezeichnet wird, steht dem nördlichen Teil in Sachen Schönheit und Vielfalt in Nichts nach. Lassen Sie sich zu spektakulären Ausgrabungsstätten und traumhaften Stränden entführen.

·         Königsgräber von Nea Paphos

Ein besonders atemberaubender Anblick erwartet Sie in der Ausgrabungsstätte in Paphos, einer Hafenstadt auf Zypern im Südwesten. Die Königsgräber, die Sie hier bestaunen können, stammen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. Wahrscheinlich wurden hier hochrangige, ägyptische Beamte begraben. Der Name Königsgrab kommt daher wohl eher vom prunkvollen Aussehen der Gräber, als von ihren Begrabenen.

Paphos Königsgräber

·         Kato Pafos Archeological Park

Hierbei handelt es sich um die Ausgrabungsstätte, in der sich die Königsgräber befinden. Andere Relikte dieser Stätte lassen sich sogar auf das 4. vorchristliche Jahrhundert datieren. Größtenteils können Sie hier aber Bauwerke aus der römischen Zeit entdecken – dazu gehören römische Villen mit fantastischen Bodenmosaiken. Die gesamte Ausgrabungsstätte gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

·         Amphitheater von Kourion

Was wäre ein (zumindest halb-)griechisches Land ohne ein Amphitheater? Und was wären Zypern-Urlaubstipps ohne einen Hinweis auf dieses Amphitheater? Das circa 70 Meter tiefe Exemplar von Kourion bietet einen unglaublichen Ausblick auf das umliegende Meer. Das Theater stammt aus dem 2. vorchristlichen Jahrhundert und reiht sich somit in die atemberaubenden antiken Bauten auf der Insel ein. Wo früher Gladiatoren und Tiere um ihr Leben kämpften, werden heute Opern aufgeführt und anderen Veranstaltungen abgehalten.

Zypern-Urlaubstipps: schönste Strände, Städte & Gebirge auf Zypern

Zypern hat aber weitaus mehr zu bieten als atemberaubende Sehenswürdigkeiten aus fernen vorchristlichen Jahrhunderten. Strände, Gebirge und wunderbare Städte gehören ebenso zum zypriotischen Gesamtbild. Hier lernen Sie nun einige der der Hotspots kennen.

·         Die Strände

Einen Sommerurlaub im Mittelmeer ohne Strand können Sie sich nicht vorstellen? Wir uns auch nicht. Deshalb wollen wir Ihnen die schönsten Strände auf Zypern selbstverständlich nicht vorenthalten.

Golden Beach: Auf der nordzypriotischen Halbinsel Karpaz gelegen, beeindruckt dieser wunderbare Strand mit seinen kilometerlangen Sandbahnen. Da es hier nichts gibt außer traumhafter Natur, sind Sie hier im besten Fall mutterseelenallein und können die Umgebung mit allen Sinnen und in völliger Ruhe genießen.

Petra tou romiou: Vom Norden der Insel direkt zurück in den Süden führt Sie dieser umwerfend schöne Strand. Das türkisblaue Wasser und die beeindruckenden Felsformationen, die imposant aus dem Meer ragen, machen diesen Ort zu einem wahrhaft magischen. Besonders bekannt ist dieser Strand deshalb, weil sich hier der Felsen der Aphrodite befindet. Paare, die in einer Vollmondnacht dreimal um ihn herumschwimmen, sollen mit ewiger Liebe belohnt werden. Ob das stimmt? Finden Sie es doch am besten selbst heraus.

Aphrodite Felsen

Lara Beach: Ein besonderes Naturjuwel erwartet Sie an der Westküste Zyperns im Akamas-Nationalpark. Hier finden Sie den touristisch wenig erschlossenen Lara Beach. Ruhe, Entspannung und Nähe zur Natur sind Ihnen hier sicher – was diesen Strand zu einem der Zypern-Insidertipps macht. Ein faszinierendes Highlight dieses Strandes ist die Fauna: Lara Beach ist ein beliebter Brutplatz für Schildkröten. Wenn Sie Glück haben, können Sie die Reptilien sogar im Wasser antreffen.

·         Die Gebirge

Wenn Sie lieber einen Abenteuer-Urlaub auf Zypern erleben wollen, könnten Ihnen die traumhaften Gebirge der Insel gefallen. Im Grunde besteht die Insel aus zwei Gebirgszügen: dem schroffen, zur Küste abfallenden Pentadaktylos-Gebirge und dem vulkanischen, waldreichen Troodos-Gebirge. Mit 1952 Metern ist der Berg Olympos die höchste Erhebung der Insel.

Troodos Gebirge

Troodos-Gebirge: Dieses Gebirge zieht sich durch den Südteil Zyperns. Hier befindet sich auch der Olympos. Die malerischen Wasserfälle Millomeris und Kaledonia sowie bezaubernde kleine Bergdörfer machen diesen Gebirgszug zu einem wahren Wanderparadies. Wenn Sie nicht auf Sightseeing während des Wanderns verzichten wollen, sollten Sie sich unbedingt das Kykkos-Kloster ansehen, das in diesem Gebirge steht.

Pentadaktylos-Gebirge: Eigentlich heißt das Gebirge Kyrenia-Gebirge. Da der Berg Pentadaktylos (griech. „Fünf Finger“) besonders markant aus der Gebirgskette hervorsticht, wird diese oftmals das gesamte Gebirge mit diesem Namen bezeichnet. Die Burg St. Hilarion, die wir Ihnen weiter oben vorgestellt haben, ist hier zu finden. Die schroffen Felsen machen dieses Gebirge zu einem wahren Abenteurerspielplatz. Traumhafte Bauwerke wie Kirchen, Klöster und Co. finden Sie hier ebenfalls.

·         Die Städte

Zypern bietet neben wunderschöner Landschaft auch historische, beeindruckende und charmante Städte. Bei Ihrer Zypernreise gehören Stadtbesichtigungen daher einfach dazu. Welche die schönsten und sehenswertesten sind, erfahren Sie jetzt.

Nikosia – Hauptstadt Zypern: Die Hauptstadt ist – nach dem Fall der Berliner Mauer – die letzte geteilte Hauptstadt der Welt. Dennoch ist die Lage friedlich und für Touristen sowie Einheimische sicher. Die Stadt kann auf beiden Seiten ohne Bedenken erkundet werden. Sie werden lediglich an den Grenzübergängen kontrolliert und dürfen nicht fotografieren, da es sich hier um militärisches Gebiet handelt.

Die von antiken Stadtmauern umgebene Stadt verbindet Alt mit Neu: Im modernen Stadtzentrum können Sie der Geschäftigkeit frönen, in den verwinkelten Gassen erwartet Sie ein wenig Märchenzauber. Wunderbare Bauwerke wie die weiter oben genannte Selimiye-Moschee befinden sich außerdem in der zypriotischen Hauptstadt.

Limassol: Die zweitgrößte Stadt der Insel liegt direkt in der malerischen Bucht von Akrotiri im Süden Zyperns. Die Idylle des Hafens und der Uferpromenade lockt zu einem gemütlichen Spaziergang. Die Restaurants in Zyperns Limassol sollten Sie zudem auf keinen Fall vernachlässigen: Lassen Sie sich ein typisch zypriotisches Gericht schmecken. Nach der verdienten Stärkung können Sie sich noch durch das ehemalige türkische Viertel treiben lassen und in der Markthalle auf eine weitere kulinarische Entdeckungstour gehen.

Larnaca: Larnaca, eine Stadt an der Südküste Zyperns und versprüht einen Hauch von Orient. Wie an zahlreichen anderen Orten auf der Insel verbindet sich auch hier Romantik und Historik miteinander. Die imposante Lazaruskirche stellt den historischen Aspekt von Larnaca dar, während die bezaubernde Uferpromenade mit kleinen Cafés und Palmen Urlaubsfeeling pur vermittelt.

Zwischen Larnaca, Limassol und Nikosia liegt die Chirokitia-Siedlung. Hierbei handelt es sich um eine Ausgrabungsstätte, die im Jahr 1936 entdeckt wurde: Sie zeigt, wie die Menschen auf der Insel in der Jungsteinzeit lebten. Um das historische Flair perfekt zu machen, wurden vier der ausgegrabenen Hütten rekonstruiert.

Zypern-Urlaubstipps: Mietwagen, Unterkunft und Co.

Da Sie auf der Sonneninsel auch übernachten und mit einem Fortbewegungsmittel von A nach B kommen wollen, zeigen wir Ihnen im Folgenden, wie es mit Unterkünften, Mietwagen und Co. auf Zypern aussieht.

Zypern-Urlaub: Unterkunft

Ob Sie lieber in einem Standardhotel oder einem Luxushotel auf Zypern übernachten wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Für beide Kategorien bietet die Mittelmeerinsel mehr als ausreichend Auswahl an Unterkünften. Das Anassa, Amara, Parklane, a Luxury Collection Resort & Spa oder das Columbia Beach Resort überzeugen mit hohem Niveau und ebensolcher Qualität.

Zypern-Urlaubstipps: Mietwagen

Auf Zypern gilt es aufgrund der besonderen Situation der Zweiteilung einen wichtigen Aspekt zu beachten, wenn es um das Fahren von einem Mietwagen geht: Wenn Sie die gesamte Insel mit dem Auto erkunden wollen, sollten Sie sich beim Vermieter Ihrer Wahl informieren, ob dieser Grenzüberquerungen erlaubt. Wie Sie wissen, ist der nördliche Teil einer anderen politischen Verwaltung zugehörig als der südliche. Außerdem sollten Sie unbedingt beachten, dass auf der Insel Linksverkehr herrscht.

Zypern-Urlaub: Tipps zum Flug

Die drei zypriotischen Flughäfen Larnaca, Paphos und Ercan werden von den großen deutschen und österreichischen Flughäfen angeflogen (bei letzteren meist mit Zwischenstopp). Auch von der Schweiz (Zürich, Basel, Genf) aus bestehen mehrere Flugverbindungen zur Insel Zypern. Oft sind es Larnaca und Paphos, die angesteuert werden. Je nachdem, ob Sie nonstop oder mit Zwischenstopp fliegen, sollten Sie mit einer Flug- bzw. Reisezeit zwischen knapp vier und sieben Stunden rechnen.

Zypern-Urlaub: Tipps, damit der Urlaub unvergesslich wird

Zypern ist eine traumhafte Insel, die eine Vielzahl an Kultur- und Naturjuwelen beheimatet. Wenn Sie sich bei Ihrer nächsten Urlaubsplanung nicht entscheiden können, ob Sie lieber die Schönheit der Türkei oder jene Griechenlands genießen wollen, nehmen Sie doch einfach beides und verbringen Sie Ihren Sommerurlaub auf Zypern.

Mit den obigen Zypern-Urlaubstipps sollte Ihnen die detaillierte Planung Ihrer Zypernreise leichter fallen – schließlich können Sie hier nicht nur vorchristliche Bauwerke und Ausgrabungsstätten besuchen, sondern auch in den wunderschönen Gebirgen wandern, die sandige Weite der Traumstrände genießen oder einfach nur durch die verwinkelten Gässchen der bezaubernden Städte flanieren.


Wetter

Die beste Reisezeit liegt Frühling (April – Juni) und Herbst (September – Oktober). Im Sommer sorgen die vom Meer kommenden Winde für Abkühlung, dennoch werden gerade im Hochsommer gewöhnlich Temperaturen von über 30°C gemessen. Die meisten Hotels sind in den Wintermonaten geschlossen.

Kontakt per Telefon: 0221 80 11 120 Servicezeiten:
Mo.-Fr. 10-15 Uhr, Sa. geschlossen
Ihr Experte für Luxusreisen