Beratung: 0221.80 11 12 0

Reiseführer Vietnam

Wissenswertes rund um Ihre Vietnam Reise haben wir in unserem Vietnam Reiseführer für Sie zusammengestellt: von der besten Reisezeit über die Einreise-Formalitäten bis zu Kultur und Religion. Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen zu Ihrer Vietnam Reise zur Verfügung und geben Ihnen gerne Tipps.

Vietnam: Reiseführer, Reisetipps und Highlights

Vietnam Reiseführer

Vietnam ist ein Land der Geheimnisse. Wunderschöne Baudenkmäler und Pagoden erinnern an die jahrtausendealte Kultur und Geschichte, unglaubliche Naturkulissen sind Zuhause von alten Drachenlegenden und wundersamen, vietnamesischen Erzählungen. Erleben Sie den spannenden Gegensatz aus chaotischem Treiben in den bunten Großstädten und der intensiven Ruhe in den ländlichen Flussgebieten. Immer dabei: Die Köstlichkeiten der vietnamesischen Küche mit ihren geschmackvollen Gewürzen und harmonischen Rezepten.


Warum nach Vietnam reisen? Unsere Top 5 Highlights

Vietnam ist bunt, laut und voller Abenteuer: Lassen Sie sich verzaubern von unglaublichen Naturwundern und sinnlichen Geschmäckern und Düften. Das vielfältige Land hält sowohl echte Abenteuer als auch intensive Entspannung für Sie bereit. Tauchen Sie ab in ein Land aus unzähligen Kulturen und packenden Sagen.

Was Sie bei Ihrem Besuch in Vietnam auf keinen Fall verpassen dürfen, verraten Ihnen unsere Top 5 Highlights:

Halong Bucht - UNESCO-Weltnaturerbe mit phantastischen Kulissen

Wer nach Vietnam reist, darf sich die Halong Bucht nicht entgehen lassen. Hier treffen Sie auf eine Landschaft, in der vietnamesische Legenden wahr werden: 200 Inseln erinnern durch ihre Beschaffenheit an imposante Drachen, schlafende Riesen und Karawanen aus Kamelen. Die landschaftliche Pracht aus Kalksteinbergen bereisen Sie am besten per Dschunke: Ein historisches Schiff mit rostroten Segeln schippert Sie durch die traumhaften Kalkriesen. Sie übernachten an Bord und genießen am Abend die phantastische Szenerie in zartem, rosafarbenem Licht. Im Mondlicht wirken die Kalksteinwunder wie gespenstische Wächter, die das Boot beschützen.

Ha Long Bucht Vietnam

Hanoi: Die Stadt zwischen den Flüssen

Einst sollen dort Drachen und Mongolen geherrscht haben, heute ist sie nicht nur die Hauptstadt Vietnams, sondern bekanntlich auch eine der schönsten Städte Asiens: Hanoi. Sie wird als die Wiege der vietnamesischen Kultur gesehen, denn hier entstanden aus dem Delta des Roten Flusses und den naheliegenden Bergen die frühzeitlichen Herkunftslegen-den des vietnamesischen Volkes. Die Stadt hat einiges zu bieten: Lassen Sie sich durch die Straßen mit schicken Boutiquen und Cafés treiben und erleben Sie den französischen Charme inmitten des typisch vietnamesischen Chaos. Um etwas über die Kultur, Traditio-nen und die Völker des Landes zu erfahren, empfiehlt sich ein Besuch im Ethnologischen Museum. Auch ein Altstadtbummel kann ein echtes Erlebnis sein, wenn Sie sich durch die alten Gassen treiben lassen, den verlockenden Gerüchen folgen und Exotisches einkaufen.

Hanoi Vietnam

Mekong Delta: Verschlafenes Labyrinth aus Flüssen und Inseln

Im Mekong Delta erleben Sie das sonst oft hektische Vietnam von seiner ruhigen und be-sinnlichen Seite: Hier in der verschlafenen Tropenlandschaft ist das Leben der Einheimi-schen vom Wasser geprägt, denn es findet auf dem Wasser statt. Der Fluss Mekong teilt sich in unzählige kleine Kanäle, die als Wasserstraßen durch üppige Palmen vorbei an sattgrünen Reisfeldern verlaufen. Bei einem Besuch des Mekong Deltas sollten Sie deswegen unbedingt eine Bootstour buchen. Die vietnamesischen „Kaffeefahrten“ führen Sie zu originellen Einkaufsmöglichkeiten und traditionellen Farmen und Produktionsstätten, in denen Puffreis und Koksbonbons angeboten werden.

Mekong Delta Vietnam


Saigon (Ho Chi Minh City): Vespa Streetfood Tour

Ho Chi Minh City oder auch immer noch Saigon genannt, ist die größte vietnamesische Metropole. Sie bezaubert ihre Besucher durch ihre Kolonialbauten in weichen Ockertönen, mit ihren schattigen Alleen unter Tamarinden, den vielen chinesischen Tempeln und mit berühmten Schauplätzen aus der Literatur- und Filmgeschichte. Sie werden schnell merken, warum die Metropole Gäste und Besucher begeistert: Die Mischung der verschiedenen Viertel besitzt einen besonderen Reiz. Der ehemals französische Stadtkern trifft auf die alte Chinesensiedlung. Beim Bummel über den berühmten Binh-Tay-Markt werden Sie sicherlich einige Souvenirs finden und im Tempel des Jadekaisers können Sie in die Welt voller Paukentöne und Weihrauchschwaden eintauchen. Das aufregende Nachtleben der bunten Stadt erleben Sie am besten auf dem Rücksitz einer Vespa, mit der Sie die Schönheit Saigons bei Nacht erleben und lokale Köstlichkeiten kennenlernen. Saigon ist berühmt für gutes Streetfood.

Saigon Vietnam

Die Landesküche: Ein Genuss für alle Sinne

Die vietnamesische Küche ist auf der ganzen Welt bekannt für ihre Vielseitigkeit und Fri-sche. Die Einheimischen essen täglich drei große Mahlzeiten, immer zur gleichen Zeit. Gutes Essen müssen Sie vor Ort nicht lange suchen: Ausgezeichnete Restaurants und authentisches Streetfood gibt es an jeder Ecke. Die Köche im Norden sind bekannt für ihre Schweinswürste, süße und salzige Reiskuchen und für Suppen. Die Küche des Südens ist simpler, jedoch auch sehr viel schärfer. Um den Zauber der vietnamesischen Küche mit nach Hause nehmen zu können, empfehlen wir Ihnen einen vietnamesischen Kochkurs zu besuchen. Hier kaufen Sie zusammen mit einem Profikoch auf dem lokalen Markt frische Zutaten ein und kochen anschließend unter Anweisung des Experten landestypische Gerichte. Auch bei einer Kochvorführung erhalten Sie Einblicke in die alten Kochtraditionen Vietnams.

Pho Vietnam


Informationen und Reisetipps

Die Vietnamesen sind ein sehr wohlwollendes Volk: Das friedliche Zusammenleben aller Weltregionen zeigt, wie offen und respektvoll die Einwohner mit kultureller Vielfalt umgehen. Sie werden bei Ihrer Reise merken, wie angenehm die Atmosphäre vor Ort ist. In Vietnam werden Sie auf viele Überraschungen treffen und sich dennoch als Europäer gut zurecht finden: Die Infrastruktur sowie die medizinische Versorgung sind gut und das alltägliche Leben ist auf die Bedürfnisse von Touristen und Gästen abgestimmt.

Vietnam Information

Trotzdem sollten Sie während und vor Ihrer Reise einige Dinge beachten, die wir für Sie zusammengestellt haben:

Vietnam: Einreise und Visum

Für die Einreise  nach Vietnam benötigen Sie einen elektronisch lesbaren regulären Reisepass, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Ein vorläufiger Reisepass ist ebenfalls gestattet. Ihr Personalausweis reicht für die Einreise nicht aus. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass. Bis zum 30. Juni 2021 ist die Einreise für einen Aufenthalt bis maximal 15 Tage für deutsche Staatsbürger visumfrei. Sollte Ihre Reise nicht länger dauern, empfehlen wir Ihnen, ein Rückflugticket mitzuführen, das Sie bei der Einreise vorlegen können. Planen Sie eine längere Reise oder eine mehrfache Einreise in das Land, kontaktieren Sie uns bitte für eine Visum-Beratung.

Vietnam: Geld und Währung

Die einheimische Währung ist der Vietnamesische Dong (VND). Für 1 Euro erhalten Sie derzeit um die 26 Tausend VND. Den aktuellen Wechselkurs entnehmen Sie dem Währungsrechner. Die Landeswährung Dong wird natürlich überall akzeptiert, aber auch der US-Dollar dient am Flughafen, in größeren Hotels und Restaurants und generell in Großstädten als akzeptiertes Zahlungsmittel. Bei Ausflügen in ländliche Gegenden oder bei Marktbesuchen sollten Sie allerdings immer kleinere Scheine in Dong mit sich führen. Der Euro wird lediglich in großen internationalen Hotels als Zahlungsmittel akzeptiert. Ihr Geld können Sie in Wechselstuben, auf den Postämtern, am Flughafen und in den Banken wechseln lassen. Akzeptiert werden ebenfalls alle gängigen Kreditkarten.

Vietnam: Bevölkerung und Sprache 

Vietnam ist eines der bevölkerungsreichsten Länder Südostasiens und Zuhause für circa 95 Millionen Einwohner, von denen ungefähr 90 Prozent Vietnamesen sind. Die restliche Bevölkerung setzt sich aus ethnischen Minderheiten zusammen. Zu ihnen zählen zwar nur 10 Prozent, das sind aber rund 10 Millionen Menschen. Insgesamt zählt man in Vietnam 54 verschiedene Gruppen. Sie leben in den sehr dünn besiedelten Hochländern, während die Vietnamesen in den kleinen, relativ dicht besiedelten Tiefländern leben. Die Bewohner der Tiefländer unterscheiden sich äußerlich kaum von den Vietnamesen, aber durch ihre Tradition, Religion, Lebensweise, Schrift und Siedlungsform. Die Minderheiten in den Bergregionen hingegen sind durch ihr Aussehen und ihre Kleidung als eigenständige Gruppe unterscheidbar. Die Bevölkerung von Vietnam ist sehr jung: Rund zwei Drittel aller Einwohner wurden nach dem Krieg geboren, sind damit noch keine 35 Jahre alt.
Vietnamesisch ist nicht nur Muttersprache von 88 Prozent der Bevölkerung, sondern auch offizielle Amtssprache. Als einziges asiatisches Land verfügt Vietnam über eine Schrift mit lateinischen Buchstaben. Die vielen ethnischen Minderheiten verfügen über eigene Sprachen, die von der Mehrheit der Vietnamesen akzeptiert wird. Touristen können sich problemlos auf Englisch oder auch Französisch verständigen.

Vietnam Bevölkerung

Vietnam: Gesundheit und Impfungen

Grundsätzlich werden Reisenden nach Vietnam die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender empfohlen. Eine gültige Gelbfieberimpfung wird von Ihnen nur bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet gefordert, nicht bei Einreise aus Deutschland. Empfohlen wird die Ergänzung oder Überprüfung des Impfschutzes gegen Masern.
Vor Ort sollten Sie aktiv auf Ihre Gesundheit achten: Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, das bedeutet Flaschenwasser. Auch wenn Sie unterwegs sind, sollten Sie zum Geschirrspülen und Zähneputzen nur Trinkwasser verwenden. Achten Sie darauf, dass sich keine Fliegen auf Ihre Nahrungsmittel setzen. Beim Verzehr von Fleisch ist es wichtig, dass dieses sehr gut durchgebraten ist. Europäische Hauttypen sind die starke Sonne im Vietnam nicht gewohnt. Deswegen sollten Sie an ausreichend Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor denken.

Vietnam: Klima, Wetter und beste Reisezeit

Grundsätzlich können Sie das ganze Jahr nach Vietnam reisen, denn das Land ist ganzjährig mit einem tropisch warmen Klima gesegnet: Die gewöhnliche Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 27 Grad. Welche für Sie die beste Reisezeit ist, hängt davon ab, in welchen Teil von Vietnam Sie reisen. Grundsätzlich unterscheidet man verschiedene Wetterzonen: Den Norden des Landes, in dem subtropisches Klima mit heißen Sommern und milden Wintern herrscht und den Süden Vietnams, mit seinem warmen, tropischen Klima. Für eine Rundreise durch Vietnam empfehlen wir die Monate Januar bis April. Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Regionen und Klimazonen Vietnams.

Vietnam: Religion und Kultur

In Vietnam haben nahezu alle Weltregionen ihre Spuren hinterlassen. Wie sich die Glaubensvielfalt der Vietnamesen im Detail aufteilt, lässt sich nur schätzen. Der Großteil von ihnen bekennt sich zum Buddhismus, aber auch das Christentum ist gegenwärtig. Etwa zwei Millionen Einwohner gehören dem Caodaismus an, eine Million gehören zum Hoa Hao, eine halbe Million Vietnamesen sind Protestanten und weitere 50 Tausend bekennen sich zum Islam. Die unterschiedlichen geistigen Strömungen rivalisieren nicht untereinander, sondern leben im friedlichen Miteinander und ergänzen sich. So ist es nicht unüblich, dass sich ein Vietnamese zu mehreren Religionen gleichzeitig bekennt.
Nicht von außen ins Land gebracht, sondern schon immer Teil von Vietnam ist die Ahnenverehrung und der Animismus. Die Vietnamesen glauben fest daran, dass ihre toten Familienmitglieder und Freunde als Geisterseelen weiterleben und deswegen auf die Fürsorge der Lebenden angewiesen sind. Deswegen werden Sie bei Ihrer Reise immer wieder beobachten können, wie die Menschen Räucherstäbchen und Lebensmittel als Opfergaben an Ahnenaltären platzieren. Neben dem Geisterglauben bestimmt der Konfuzianismus das alltägliche Leben. Durch ihn besitzt sowohl der Staat als auch die Familie strenge hierarchische Strukturen, an denen das Verhalten angepasst werden muss. Das Alter der Personen bestimmt die Rangfolge: Je älter, desto kluger, weiser und mächtiger ist ein Individuum.

Vietnam Kultur

Vietnam: Essen

Für die Vietnamesen gehört das Essen zur Lebensphilosophie und vielleicht ist es genau das, was die vietnamesische Küche so besonders macht. Es ist die Mischung aus exotischen Gewürzen, frischen Zutaten und verschiedenen kulturellen Einflüssen, die für ein echtes Geschmackserlebnis sorgen. Grundbasis für fast alle Gerichte ist der Reis, er darf bei keinem Essen fehlen. Bei Ihrer Reise sollten Sie unbedingt das Nationalgericht Pho probieren – ein typisch vietnamesisches Frühstück: eine würzige Suppe mit Reis-oder Weizennudeln, hauchdünnen Rind- oder Hähnchenfleischscheiben, seltener mit Garnelen oder Ei sowie Sojabohnensprossen. Geschmackvoll wird die berühmte Brühe durch die harmonische Zusammensetzung aus Fischsauce, Sojasauce, Pfeffer, Minze, Koriander, zerstoßenem Chilli, Zitronensaft und landestypischen Kräutern. Traditionell werden beim Essen drei bis vier verschiedene Gerichte serviert.

Transport

Vietnam verfügt über eine gute Infrastruktur: Es gibt ein Inlandsflugnetz, Eisenbahnen zwischen den großen Städten, zahlreiche Reisebusse für Überlandfahrten und Taxis in allen Orten. Es ist nicht empfehlenswert, sich einen eigenen Wagen für den Urlaub zu mieten, denn der Straßenverkehr ist chaotisch und für ungeübte Fahrer gefährlich. Tagtäglich drängt sich ein Strom aus tausenden Mopeds und Rollern durch die Straßen, dauerhaftes Hupen ist normal und geordnete Fahrverhältnisse dagegen nicht. Sind Sie zu Fuß unterwegs, sollten Sie stets sehr aufmerksam sein, vor allem beim Überqueren der Straße. Es gehört Durchsetzungsvermögen und Mut dazu, in den Großstädten wie Hanoi oder Saigon von der einen zur anderen Straßenseite zu wechseln. Da es in Vietnam eine regelrechte Taxi-Mafia mit manipulierten und rasenden Taxametern gibt, sollten sie immer darauf achten, dass Ihr Taxi einem verlässlichen und offiziellen Anbieter gehört.

Vietnam_Transport

Zeitunterschied

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Vietnam beträgt plus sechs Stunden. Zeigen die Uhren in Deutschland also 12 Uhr, ist es in Vietnam bereits mit 18 Uhr früher Abend. Während der mitteleuropäischen Sommerzeit verringert sich der Zeitunterschied auf fünf Stunden ( 12 Uhr Deutschland = 17 Uhr Vietnam).

Telekommunikation

Kommunizieren in Vietnam ist unkompliziert, denn sowohl bei der Post als auch in der Telekommunikation gab es in den letzten Jahren rasante Entwicklungen. In den Großstädten werden Sie zahlreiche Internetcafés finden, aber auch über Ihr Smartphone können Sie erreichbar bleiben. Dafür empfiehlt es sich, vor Ort eine vietnamesische SIM-/ Prepaid- Karte zu erwerben. Die können Sie unkompliziert in Ihr europäisches Handy einsetzen und damit zu günstigen Preisen auch in die Heimat telefonieren und jederzeit unterwegs im Internet surfen. Netzbetreiber sind Vinaphone und Mobifone. In den internationalen Hotels und Restaurants gibt es W-LAN.

Netzspannung

In Vietnam beträgt die Spannung 220 Volt Wechselstrom bei einer Frequenz von 50 Hz. Eingesetzt werden russische Runddornstecker im Norden und amerikanische Flachpolstecker im Süden. Im Hotel sollten Sie mit Ihren europäischen Steckern von Zuhause allerdings gut zurechtkommen. Möchten Sie aber sicher gehen, können Sie sich vorab einen Universal-Reiseadapter besorgen.

Sicherheit

Vietnam ist ein sehr sicheres Reiseziel. Gewaltdelikte sind selten, genauso wie große Raubüberfälle. Die Kleinkriminalität hat allerdings zugenommen, besonders in Touristengebieten. Deswegen sollten Sie stets aufmerksam sein und kleinere Vorsichtsmaßnahmen treffen, um mit einem sicheren Gefühl unterwegs zu sein. Vorsicht ist geboten im Gedränge auf Märkten und Bahnhöfen: Hier könnten Sie Opfer von Taschendieben werden, die in einigen Fällen sogar mit Kinderbanden zusammenarbeiten. Tragen Sie Ihre Taschen deswegen immer nah am Körper und achten Sie auf Wertgegenstände und Schmuck. Auch Fälle von Kreditkartenbetrug häufen sich. Werden Ihnen Pässe, Bargeld, Reisechecks oder Ihre Kreditkarten entwendet, sollten Sie dies direkt der Polizei melden. Besondere Vorsicht ist im chaotischen Straßenverkehr geboten: Europäische Verkehrsregeln gelten hier nicht.

In Vietnam kann es teilweise zu starken Regenfällen kommen, die Erdrutsche auslösen können. Daher ist es ratsam, stets die Wettermeldungen im Blick zu haben. Um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen, ist es ratsam für Sie, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen. Grundsätzlich informiert die Website des Auswärtigen Amtes über aktuelle Reisehinweise für Vietnam.


Wetter

Das tropische Klima sorgt in Vietnam ganzjährig für warme bis heiße Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Aufgrund der großen Nord-Süd-Ausdehnung zeigen sich klimatische Unterschiede. Der Süden Vietnams ist durch die Trockenzeit (November bis April) und die Regenzeit (Mai bis Oktober) geprägt. Das ganze Jahr über liegen die Temperaturen konstant zwischen circa 25 und 35°C. Im Norden ist der Frühling mild und relativ trocken, der Sommer warm mit gelegentlichen monsunalen Stürmen. Der Herbst ist angenehm mit gelegentlichen Niederschlägen und der Winter ist kühl und der Monsun vorbei.

Anrufen statt klicken: 0221. 80 111 20 Servicezeiten:
Mo.-Fr. 9-19 Uhr & Sa. 10-14 Uhr
Ihr Experte für Luxusreisen